Ruhephasen: Wie lange, wie oft, unter welchen Voraussetzungen, welche Wirkung?

3 Antworten

Ich hab mal gelernt, dass der Muskel 48-72h braucht um sichzu regenerieren. Also sollte der nächste Belastungsreiz auch erst in dem Maße stattfinden.

Beim Krafttraining ist es so, dass die an einem bestimmten Abend trainierten Muskeln ihre Erholungsphase brauchen, um sich zu regenerieren, aber darüber weißt du bestimmt schon Bescheid. Kommt jetzt auf deinen Trainingsplan an, wieviele freie Tage du dir nimmst. Ist eigentlich egal, aber anfangs musst du gerne man drei Tage frei nehmen, deine Muskeln sind in einem ganz normalen Leben nicht sofort auf tägliches Strapazieren eingestellt, die müssen hingeführt werden. Jede Muskelgruppe sollte mit allermindestens 24 Stunden Pause berechnet werden, da ist es bestimmt vorteilhaft, wenn man an einem Tag drei Grupen macht und nach zwei oder drei Tagen andere drei. Dann könntest du Montags und Freitags gehen, zum Beispiel. Wenn du aber schon weiter bist, dann geh Montags, Mittwoch und Freitags, lass das Wochenend ruhen. So ein Dreiersplit ist eigentlich das häufigste, was so gemacht wird.

Beim Ausdauersport kenne ich mich nicht so aus, aber von dem, was ich gehört habe, meine ich, dass du ebenfalls anfangs langsam starten solltest, deine Beine werden es dir danken. Später auch hier so, dass die Regenerationszeit eingehalten wird, dein Körper nicht verschleißt und du jedes mal topfit bist. Wenn nicht, dann lass es und geh lieber nicht ins Training, da machst du eher mehr kaputt, als gut, denn es gibt eine lange Reihe böser Verletzungen, die du deinen Muskeln zuführen kannst, wenn du nicht fit bist. Viel Spaß beim Trainieren

Ruhe ist gut, damit der Körper auf die Belastung mit Anpassung reagieren kann und sich von der überanstrengung erholen kann. Das optimale Timing ist eine kunst-sowohl zuviel als auch zu wenig ist suboptimal. Wenn du viel trainierst-solltest Du auch einmal oder zweimal pro Jahr 2 Wochen nix tun.

Wieviel Du brauchst, hängt von Deiner Veranlagung ab.Am Besten testen und protokollieren.

Was möchtest Du wissen?