Rückensport falsch oder richtig?

1 Antwort

Weder die von dir angeführte „Rückenschule“, noch dein „Rehasport“ haben Recht – oder - aus jeweils ihrer eigenen Sicht haben beide Recht. Das soll heißen:
(1) Wenn du ein körperlich gesunder Sportler bist, kannst und musst du deine bauchseitigen Muskeln, sowohl den geraden Bauchmuskel (M. rectus abdominis), als auch die Hüftbeuger (M. iliopsoas, M. rectus femoris), kräftigen. Dabei kannst du in der Rückenlage sowohl die gestreckten Beine heben, als auch bei fixierten gestreckten Beinen den Rumpf anheben. Dabei trainierst du beide Muskelgruppen gleichzeitig, die Hüftbeuger, um die Beugebewegung zu realisieren, und den geraden Bauchmuskeln, um dabei ein Vorkippen des Beckens zu unterbinden und den Rumpf zu stabilisieren bzw. ein Ausweichen „in ein Hohlkreuz“ zu umgehen. Diese Übungen haben sogar den entscheidenden Vorteil, die Hüftbeuger in einem eher gedehnten Arbeitsbereich zu beanspruchen und damit einer Muskelverkürzung zu begegnen, die sich leider bei einer überwiegend sitzenden Lebensweise einstellen kann (s. auch Antwort von thonie). Allerdings muss man nicht übersehen, dass bei diesen Übungen die größere Beanspruchung dem geraden Bauchmuskel abgefordert wird, während die Hüftbeuger sich kaum anstrengen und somit auch keinen wesentlichen Kräftigungsreiz bekommen. Das kannst du leicht daran erkennen, dass eine einbeiniges Heben ohne Probleme gelingt, ein beidbeiniges aber anstrengt, obwohl die Hüftbeuger jeder Körperseite nur je ein Bein zu heben brauchen, genau wie beim einbeinigen Heben.
(2) Wenn du jedoch unter irgendwelchen körperlichen Schwächen leidest, einem vorgekippten Becken, verbunden mit einem „Hohlkreuz“ (Hyperlordose der Lendenwirbelsäule), allgemeiner Muskelschwäche oder gar einer spezifischen Schwäche der bauchseitigen Muskeln, Bandscheibenproblemen im Bereich der Lendenwirbelsäule ......, ist bei den genannten Übungen allerdings Vorsicht geboten. In diesem Fall sollte man alle Übungen, die zur Kräftigung der Hüftbeuger (s.o.) oder der Hüfstrecker (M. glutaeus, Mm. ischiocrurales) dienen, einbeinig ausführen, um die Belastung der Lendenwirbelsäule zu minimieren. Aber auch hier ist eine ausreichend hohe Beanspruchung der Muskeln unerlässlich. In Rückenlage mit nur 1 Bein radeln ist nutzloser Kinderkram!

(siehe auch hier: http://www.sportlerfrage.net/tipp/hohlkreuz-stets-ein-thema)

Welcher Sport kann eine Rückenschule ersetzen

Mit Rückenschule meine ich Ergo- bzw. Physiotherapie. Gibt es eine Sportart, bzw. Geräte für zu Hause, als Alternative zu einer Rückenschule oder als Präventivmaßnahme dazu.

...zur Frage

Sportberuf

Hallo Leute,

bin auf der suche nach einem Sportberuf, da ich selbst sehr viel Sport treibe (Fußball, Eishockey, Skifahren, Rennradfahren, ...) und ich mich viel mit Sport beschäftige, habe ich mir gedacht, dass ein Sportberuf das richtige wäre. Derzeit besuche ich die 10. Klasse auf einer Realschule, werde sie vorraussichtlich im nächsten Jahr abschließen.

Jetzt habe ich mir gedacht, dass ich evtl eine Ausbildung zum Sport und Fitnesskaufmann absolviere und dann Sportlehrer im freien Beruf studiere (kann man ja ohne Abi) Findet ihr das sinnvoll oder wäre es besser, wenn ich eine schulische Ausbildung zum Physiotherapeuten mache, Schule wäre direkt bei mir um die Ecke, ist zwar eine Privatschule aber meine Eltern würden es mir bezahlen. Fußballtrainerschein C mach ich vorraussichtlich auch bald, bzw habe ich vor.

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten

Mit freundlichen Grüßen

Kletzei123

...zur Frage

Fußball Aufwärmtraining, (max. 15 minuten)

Guten Morgen,

folgende Lage: In meine Sportkurs müssen jede Woche jeweils 2 Schüler ein Aufwärmprogramm machen.

Ich würde gerne von einem Sportler oder sogar Fußballer geeignete Übungen wissen!

Der Ablauf ist wie folgt:

1) Allgemeine Erwämung (max 7 minuten): Anregungsphase mit geringer Intensität: Einlaufen, Anfersen, Kreuzschritt, Sidesteps usw dann Dehnen (max 5 Übungen wegen der Zeit). Hier würde ich gerne die besten Übungen für Fußball wissen; was man damit dehnt (also welchen Muskel) und für welche Bewegungen das gut ist. (das müssen wir dann erklären) dann noch schnelligkeit/kraft mit starker belastung, zB Sprinten/steigerungsläufe 2) Spezielle Erwärmung mit BALL Also iein nettes, spaßmachendes Spielchen interaktiv in der Gruppe, was auch weiter aufwärmt (wir können Hütchen usw von unserem Lehrer bekommen), Fällt euch eine Übung ein?

Mit der Reihenfolge bin ich auch nicht sicher, schreibt einfach mal was euch dazu einfällt (besonders ist der Zeitrahmen wichtig^^), LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?