Rückenschmerzen beim Angriffsschlag

5 Antworten

Hi Pate! Nein normal bewegen und drehen kann ich mich ohne Schmerzen. Es scheint wirklich mit der Schlagbewegung zu tun zu haben (ich schlag übrigens auch mit rechts). Da tuts allerdings dann wirklich weh ...

Kraulen ist ne gute Idee, hab ich auch schon dran gedacht. Außerdem werd ich auch noch mal zum Arzt gehen, weil ich wirklich nicht aussetzen will diesen Sommer. Bloß kann der mir wahrscheinlich wenig zu der Bewegung sagen ..

hm .. ich mach mir allerdings so ein bisschen sorgen. hab schon im winter wegen einer außenbandverletzung am sprunggelenk aussetzen müssen mit sport. und ich könnte das kaum ertragen, wenn das jetzt so weitergeht. sport ist mir sehr wichtig und gerade beachen ... ich liebe das einfach. das draußen sein, die leute, das spielen ... ich kann das jetzt nicht einfach aufgeben. fängt ja gerade erst an.

war gestern bei der krankengymnastik und der mensch dort meinte, das würde eben damit zusammenhängen, dass meine muskeln die rotationsbewegungen nicht auffangen könnten. und da könnte man erst mal nichts machen außer pausieren. auch kräftigungstraining wäre bei schmerzen nicht angesagt.

oh mann .. also es ist nicht so, dass ich ständig große schmerzen habe. beim schlagen zugegeben schon. aber kann das heißen, ich muss ganz aussetzen? gar nichts tun? wie lange kann es denn dauern, bis muskeln aufgebaut sind? ich gehe seit zwei monaten zum training ..

wäre dankbar wenn mir noch jemand schreiben könnte, der erfahrung mit solchen sachen hat.

nele

Also ich denke es wird dir schon sehr viel bringen wenn du den Ball weiter vorne schlägst ist ne typische Krankheit von Mittelblockern und führt auf Dauer zu schweren Bewschwerden wenn du den Ball zu weit hinten schlägst. Der richtige Abschlagpunkt ist circa je nach Körpergröße 20 bis 30 cm vor deiner rechten Schulter mit gestrecktem Arm. Gute Besserung

Schmerzen im Oberschenkel, kann das eine Zerrung sein?

Hallo Leute ich hab mal ne Frage.

Ich war vor 2 Tagen beim Kardiologen und musste ein Belastungs-EKG machen. (6 Minuten Treppen steigen, eher gesagt ein Stufe immer wie hoch und runter steigen. Dabei immer mit dem rechten Fuß zuerst.) Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht durchgehalten habe, nur 4 Minuten. : (

Ich bin weiblich, 19 und mache kein Sport, habe also kaum Muskulatur und keine Kondition, etc. Auf jeden Fall habe ich ein paar Minuten darauf Schmerzen im linken Oberschenkel bekommen. Erst war es nur wie Muskelkater, was mich bei meinem Sportmangel nicht gewundert hätte, aber die Schmerzen werden immer stärker. Ich konnte letzte Nacht kaum schlafen. Bei jeder Bewegung hatte ich riesige Schmerzen. Hat sich bis jetzt auch nichts geändert.

Die Schmerzen sind folgender Maßen:

  • schmerzendes Ziehen von Hüfte bis Knie (außen am Oberschenkel)
  • beim Laufen sind die Schmerzen erträglich, aber wenn ich Treppen runterlaufen soll oder mein Knie anziehen möchte, sind die Schmerzen sehr stark

  • keinerlei Blutung oder Schwellung zu sehen

  • der Muskel fühlt sich hart an

Meine Frage jetzt ist das wirklich nur ein Muskelkater, was mich echt verwundern würde, weil der noch nie in solchen Maßen war, oder kann das eine Zerrung, etc. sein?

Würde mich über schnelle Antworten sehr freuen.

LG

...zur Frage

mehrere probleme am rücken, was machen?

ich habe zurzeit probleme mit meinem rücken. zum einen: ich überall so komische knubbel, arzt meite das ist irgendwas mit "L" und hat mir deswegen so pillen zur muskelentspannung gegeben, was aber nach 1 1/2 wochen noch Kein bisschen besser geworden ist und ich immer noch so komische knubbel (4stück) im unteren rückenbereich habe... des weiteren bekomme ich auf der rechten seite meines rückens etwas über dem beckenknochen immer ein taubheitsgefühl bei längerem sitzen(zuletzt bei einer autofahrt über 2 1/2 stunden.... zu guter letzt, und das ist mein hauptproblem habe ich schmerzen links vom lendenwirbel. schon beim gehen zieht es dochrt leicht, wobei das ziehen bei längerem gehen weg geht. wenn ich dann versuche die hintere oberschenkelmuskularur zu dehnen, zieht es genau an dieser stelle bei der des sonst im rücken zieht. wenn ich meine muskulatur lang genug aufgewärmt habe, kann ich meistens auch wieder leicht! sprinten, allerdings kommt dann bei plötzlichen abrupten bewegungen der schmerz wieder und geht erst wieder weg wenn die muskularur abgekühlt und wieder aufgewärmt wird.... kann mir da einer sagen was das sein kann, wie ich mich verhalten soll? mein hasusarzt meint ich solle sport machen soweit ich keine schmerzen habe, hat aber glaube nicht das er sviel ahnung hat, da er mich weiter zum orthpäden geschickt hat. muss da aber noch 4wochen auf einen Termin warten

...zur Frage

Wann wieder nach Kreuzband-OP im Training ( Fußball)?

Hallo, ich wurde genau heute vor 2 Wochen per Arthoskopie operiert und mir wurde ein neues Kreuzband (aus Unterschenkel) eingesetzt und mein Innenmeniskus wurde geglättet. Meine Fäden sind schon raus und ich hatte schon eine Stunden bei meinem Physiotherapeuten. Hab soweit keine Schmerzen mehr und kann schon wieder voll auftreten. Ich spiele Fußball nicht gerade aus Fun sondern schon auf höhere Ebene. Meine Frage ist, wie lange dauert es bis ich wieder voll im Training stehen kann?

Also ich hatte vor meiner OP schon 'Reha-Sport weil die Ärzte die Hoffnung hatten, das Knie damit wieder fit zu bekommen, aber es hat nichts genützt. In dieser zeit habe ich mein Quadrizeps stark aufgebaut, bin viel Joggen gegangen also ich war relativ fit. Nur ich konnte halt nicht am Fußball teilnehmen, weil das Knie durch die schnellen Richtungswechsel keine Stabilität mehr hatte. Soweit ich weiß dauert es 12 Wochen bis das ''neue Kreuzband'' richtig angewachsen ist.

Man sagt ja immer, sechs bis neun monaten keine Fußball.

Aber könnte es bei mir schneller gehen weil ich ja noch relativ fit bin?

Hab durch die OP nicht viele Muskeln verloren.

Danke schon mal im Vorraus ;)

...zur Frage

Woher kommen die schmerzen im unteren rücken so wie in der Hüfte?

Hey. Zu meiner Person : Ich bin 17 Jahre alt, Leistungsfußballer auf Verbandsliga ebene und trainiere (wenn ich dann spielen kann) 4 mal in der Woche + Spiel am wochenende. Seit ca. Januar leide ich an Schmerzen im unteren Rücken Bereich. Sehr schmerzhaft ist die Schuss Bewegung so wie das Abbremsen nach langen sprints. Auch Bewegungen bei denen das gleichgewicht gefordert ist und die wirbelsäule versucht zu kompensieren sind sehr schmerzhaft. Da ich zwischendurch jetzt auch noch ne Mandel-OP hatte spiele ich momentan sowieso nicht. Trotzdem sind die schmerzen auch im alltag da, nur eher im hintergrund. Der eine physio meint es sei dee hüftbeuger "der iliopsoas" dee mir die probleme bereitet. Der andere spricht von wachstumsfugen im hüftbereich die probleme machen. Fühlen tut man nichts im unteren rücken, weder verspannung noch verhärtung oder verdrehte wirbel. Der Schmerz zieht leicht in die Leistenregion, welche sehr hart ist bei mir. Abgesehen davon ist meine Hüft-Innenrotation eingeschränkt. Meine fragen : Was ist die diagnose? Was kann ich dagegen tun? Danke im Vorraus.

...zur Frage

Füße schmerzen nach einige Zeit Laufen

Ich möchte meine Beine mehr trainieren und deswegen in Zukunft wieder mehr laufen gehen. Ich habe da ein paar ganz normale Turnschuhe, aber ich habe bemerkt, dass mit mit denen nach ca. 15 Minuten laufen ganz schön die Füße weh tun (ich laufen in Park, also auf eher weichen bis mittelharten Untergrund). Meint ihr, dass liegt wahrscheinlich einfach an den Schuhen (die waren halt recht billig) oder daran, dass meine Füße sich erst an das regelmäßige Laufen gewöhnen müssen. Will mir halt nicht umsonst neue Schuhe kaufen, wenn das schlicht nur Gewöhnungssache ist.

...zur Frage

Schmerzen an der Außenseite des Knie´s

Hallo an Alle,

ich richte mich mal an euch. Folgendes zur mir: Ich habe mir im Abstand von 3 Jahren, in beiden Knien das vordere Kreuzband gerissen (+ übliche Begleiterscheinungen, Außenmeniskus etc.). Erster X-Band Riss im Sep 2010 (rechts), zweiten im Mai 2013 (links).

Das linke Bein (OP -> 2013) macht mir 0 Probleme. Jedoch kämpfe ich seit September 2010 mit meinem rechten Knie (erster Kreuzbandriss). Stabilität und Muskulatur sind voll da. Jedoch habe ich seit Anfang an einen Schmerze an der Außenseite des Knie´s (direkt über dem Fibulaköpfchen bzw. Wadenbeinköpfchen) einen Schmerz. Also im Prinzip nicht im Gelenkspalt direkt, wo der Außenmeniskus etc sitzt, sondern wir gesagt direkt über dem Fibulaköpfchen. Bei Belastung ist der Schmerz kaum zu spüren. Meist erst ein paar Stunden später bzw. am Tag (an den Tagen) nach der Belastung (Joggen) danach. Der Schmerz ist ziemlich gleichbleibend, eher „dumpf“. Als besonders stark würde ich den Schmerz nicht bezeichnen, eher als nervend und hindernd. Wenn ich in den Gelenkspalt drücke, spüre ich es auch teilweise.

Fahrrad fahren und schwimmen funktioniert eigentlich problemlos. Ohne jedoch 1-2 Tage Probleme zu haben, ist Joggen nicht wirklich möglich…(wie gesagt, während der Belastung fast kein Schmerz).

Vllt. hat jemand schon Mal ähnliche Erfahrungen gemacht. Den Physio´s und Ärzten gehen auch langsam die Ideen aus.

Was ich bisher, leider ohne Erfolg unternommen habe: Muskelaufbau, Übungen Wackelpad, Dehnen + Tapen, Hyaloronspritzen in den Gelenkspalt, kein Joggen (nur noch Crosstrainer), Einlagen um den Gelenkspalt zu entlasten (sensomotorische, sowie passiveinlagen), volles Training, in der Hoffnung das der Schmerz irgendwann einfach verschwindet…

Des Weiteren wurde vermutet, dass etwas mit dem Außenmeniskus nicht in Ordnung sei. Demnach wurde der Außenmenisus 2012 athroskopisch genäht (war ein kleiner Riss auf MRT sichtbar). Danach wurde es nicht besser (Naht anscheinend nicht gehalten). Immerhin hatte ich nunr Hoffnung das die dritte OP mich erlöst. demnach erneute Athroskopie (3. OP, Knie rechts –> Meniskusteilresektion). …der Schmerz ist nach 3 OP´s immer noch da und immer noch der selbe, seit 4 Jahren.

Langsam gehen mir selbst die Ideen aus….im Inet habe ich was über das „Läuferknie“ gelesen, das passt vom Schmerzpunkt her, kann ich mir aber nicht vorstellen.

Wie gesagt, vllt. kann mir ja hier jemand helfen. Ich zumindest habe keine Ideen mehr, würde jedoch gerne ohne Schmerzen joggen können. Im Prinzip kann ich alle Sportarten machen, muss aber damit rechnen, dass es die nächsten 1 – 2 Tage für das rechte Knie unangenehm ist.

Und sry für den langen Text ...ich denke, dass es jemand geben muss der die selben probleme oder vllt einen Rat hat ^^...

Grüße

Dominic

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?