Rucksack oder Wimmerl für längere Bergläufe?

4 Antworten

eigentlich hast du dir deine Frage schon selbst beantwortet. Zum einen ist es abhängig von der Dauer und Art des Berglaufs sowie von der Jahreszeit. Wenn es warm genug ist, du also nicht soviel Wechsel/Zusatzbekleidung brauchst, ist das Wimmerl geeigneter. Wenn du viel Gepäck hast und Stecken dann brauchst du den Rucksack, aber laufen mit Rucksack ist gewöhnungsbedürftig.

Danke für deine Einschätzung. Bisher hab ich mich auch nicht an das Laufen mit Rucksack gewöhnen können, allerdings hab ich auch keinen richtigen Laufrucksack. Vielleicht leg ich mir mal sowas zu.

0

Zu geeigneten Rucksacktypen hast du ja schon ein paar Antworten bekommen. Bei wirklich langen Läufen führt da meiner Ansicht nach auch kein Weg vorbei. Ich mag das Laufen mit Rucksack aber auch nicht und komme in der Regel ohne zurecht: Einfach Jacke oder Pullover umgebunden zum drüber ziehen und evtl. noch ein Wechselshirt in die Jackentasche gesteckt. Bei vielen Berglaufstrecken gibt es unterwegs Brunnen, sodass man nichts zum trinken mitnehmen muss, ansonsten nehm ich meinen Trinkgurt mit. Ich finde, dass man auch im Herbst damit durchaus aus kommt. Stöcke fände ich auch manchmal praktisch, die möchte ich aber auch am Rucksack nicht mit raufnehmen, also muss es weiter ohne gehen.

ich würde auf jeden einen entsprechenden Rucksack verwenden. Die sind viel besser auf dem Rücken zu fixieren und stören somit nicht durch das herumgewackle. Außerdem bekommt man mehr in den Rucksack rein und man kann das gewicht darin besser und näher am Körperschwerpunkt verteilen. Ein wimmerl wackelt zu serh und ist deutlich kleiner.

Was möchtest Du wissen?