richtige sitzposition mountainbike kreuzschmerzen

2 Antworten

Hallo,

ich fahre selbst auch MTB und hatte nach längeren Ausfahrten ebenfalls Probleme mit Schmerzen im Rücken. Nach langer Suche und vielen Faustformeln aus der Literatur und Foren, die mir nicht halfen die Schmerzen los zu werden bin ich im Internetnet auf Bikefitting/Sitzpositionsoptimierung gestoßen. Die Jungs haben mich und mein Rad von A-Z vermessen und solange an meiner Position gefeielt bis ich meine optimale Position hatte. Nach einer Anpassungsphase habe ich keine Schmerzen mehr und meine Kraftübertragung/Leistungsfähigkeit hat sich sehr verbessert. Es war die Investition wert! Als Tipp, schaut mal hier: http://www.synergy-protraining.de/leistungssport/sitzposition.html

Hab das gleiche Problem und werde jetzt mal mit einem Senklot überprüfen, ob ich den Sitz ein bißchen weiter nach hinten stellen kann, damit ich gestreckter drauf sitze. Beim Rennrad kenne ich diese Schmerzen nämlich nicht, obwohl ich da viel längere Trainingseinheiten absolviere. Also, Radschuhe anziehen, irgendwo einen Platz zum Festhalten suchen (oder ein Opfer, der das übernimmt) und rauf auf den Sattel (natürlich nicht losfahren). Die Pedale waagrecht stellen, einklicken, richtig mittig auf den Sattel setzen. Dann das Senklot an einer Kniescheibe ansetzen und schauen, wo es hinzeigt. Beim Mountainbike und wenn man viel bergauffährt, darf der Punkt ein bißchen hinter der Pedalachse liegen. Ansonsten sollte es genau auf die Pedalachse zeigen. Ich bin sonst kein Profi in Sachen Sitzgeometrie auf dem Rad, aber den Tipp habe ich aus Lance Armstrongs Buch.

Wie ist die richtige Sattelneigung beim Mountainbike?

Muss der Sattel beim Mountainbiken in jedem Fall immer waagrecht sein, oder haben andere Einstellungen auch ihre Vorteile? welche Sattelneigung habt ihr bei eurem Mountainbike?

...zur Frage

Was genau bedeutet es, wenn die Felgenflanke auf Durchbremsen geprüft wird?

Und wie kann man das feststellen?

...zur Frage

Ist es für ein Uphill-Rennen notwendig, die Federgabel festzustellen?

Nachdem ich noch nie ein Rennen im Gelände mitgemacht habe, weiß ich nicht, ob nicht zuviel Kraft in die Gabel geht beim Bergauffahren. Ist es anzuraten, die Federung festzustellen? Geht das überhaupt bei jeder Federgabel? Danke für die Antworten.

...zur Frage

"Kreuzschmerzen"

Hallo! Ich habe seit gestern Rückenschmerzen im sogennatnten "Kreuz". Habe schon ein wärmepflaster aufgebracht und es ist ein bisschen besser geworden. Trotzdem tut es noch höllisch weh! Was kann ich tun?

sg herbert

...zur Frage

Kreuzschmerzen und Laufen/Joggen

Hallo zusammen, vorab: wegen eiens Schmerzanfalls im Bein wurde ich untersucht und im MRT oder Ct wurde dann eine Abnutzung meiner Lendenwirbel fesdtgestellt. Ich bin 47 und habe aber eigentlich nie körperlich gearbeitet- Lt. Radiologe eine normale Abnutzung, jedoch würde eben manchmal der Wirbel o Bandscheibe (weiß ich nimmer genau) auch mal auf den Nerv drücken können. Seit ich vor ca. 2 Jahren mit dem Laufen angefangen habe, sind die Beschwerden deutlich besser geworden. Auch ein Orthopäde hat mir bestätigt, laufen ist dei beste Medizin :-) gegen Kreuzschmerzen, ich könne mir damit sogar ein Rückentraining ersparen. Nun stelle ich aber in letzter Zeit fest, das besonders beim langsamen Laufen (also auch z.B. bei Distanzläufen) die Schmerzen immer größer werden und ich nach 14 km abbrechen musste. Laufe ich schneller, ist es weniger schlimm, nur schaffe ich dann natürlich keine lange Distanz. ich würde gerne einmal einen Halbmarathon schaffen! Was meint ihr, muss ich doch Rückenübungen machen? Lange Distanzen aufgeben Nochmal zum Arzt gehen? Oder neue, spezielle Schuhe kaufen (ein Kollege meinte es könnte mit der Dämpfung zu tun haben)? Gruß aus Hohenlohe Robert

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?