richtige Fahrtechnik? Muss man beim Rennradfahren auch aktiv aus den Fußgelenken treten?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In einem gewissen Maße ist das tatsächlich von Vorteil, denn diese Bewegung aus dem Fußgelenk ist Teil des so genannten "runden Trittes".

Hierbei handelt es sich um die effizienteste Tritttechnik beim Radfahren. Sie besteht einerseits aus Tritt- und Zugphasen der Füße, geht das Pedal nach unten, wird getreten; geht es nach oben, wird gezogen.

Der runde Tritt ist im Gegensatz zum normalen Tritt, bei dem ein Fuß immer durch das nach oben wandernde Pedal nach oben gedrückt wird, nicht "eckig" und auf das reine Treten bezogen, sondern eben rund, weil beide Füße immer aktiv an der Bewegung bleiben.

Andererseits gehört auch eine Art Kippbewegung des Fußes zur Überwindung des unteren und des oberen Totpunktes. Allerdings handelt es sich nicht um eine abrupte, gar übertriebene, sondern eine sanfte, in den Kurbelablauf integrierte Bewegung.

Den runden Tritt (auch Pedalieren genannt) erlernt man allerdings nicht so ohne Weiteres in kurzer Zeit. Es ist vielmehr ein längerer Prozess, weil das gleichzeitige Treten und Ziehen der beiden Füße mit den angepassten Bewegungen an den Totpunkten eine gewisse Koordination erfordert. Sehr gut kann man das üben, indem man gewissen Strecken einbeinig tritt. Dabei spürt man genau den Bewegungsablauf inklusive der Zugphase.

Die angehängte Grafik, Quelle: www.jung-volke.de, verdeutlicht noch einmal die Bewegung des Fußes.

Quelle: www.jung-volke.de - (Rennrad, Fußgelenk, Rennradfahren)

Danke für die Antwort vom Profi! Schöne Grüße an Dich pooky, der Almödi ;-)

0

Sehr gute Antwort pooky!

0

Immer wiederkehrende Schmerzen in Sprunggelenk,Waden und Schienbeinen

Hallo zusammen! Ich melde mich in diesem Forum das erste Mal zu Wort und danke schonmal im Voraus !

Nun zu meinem Problem.

Ich bin 26 Jahre alt und spiele seit Ende des letzten Jahres wieder aktiv Fussball. Davor habe ich aus verschiedenen, aber keinen gesundheitlichen Gründen mehrere Jahre pausiert. Nach anfänglich aufgetretenem Muskelkater lief der Start Ende des letztens Jahres ohne Schmerzen mit. Leider muss ich jedoch seit einiger Zeit (gefühlte 3 Monate) nach dem Fussball bzw währenddessen und teilweise sogar bereits beim Aufwärmen deutliche , stetig ansteigende Schmerzen in den Fussgelenken und Waden bzw Schienbeinen festellen.Die Symptome treten dabei bei beiden Beinen gleichermaßen auf. Zeitweise wird dies noch von Krämpfen in den Waden begleitet. Weiterhin habe ich das Gefühl, das die betroffenen Partien deutlich erwärmt sind, wobei dies bei Überprüfung von Dritten verneint wird. dieser schmerz hält meist 2 bis 3 tage an. In Ruhelage verstärkt sich der Schmerz meist noch. ich spiele durchschnittlich 2 mal pro woche fussball. zusätzlich gehe ich in unregelmäßigen Abständen noch Joggen. Hierbei entstehen ähnliche jedoch nicht so intensive schnerzen wie beim fuba. Vor kurzen war ich zusätzlich seit langer Zeit erstmalig wieder Inline Skaten. Hierbei traten die o.g. Schmerzen noch viel intensiver und schneller auf. Dies ging soweit, dass ich den Rückweg zu Fuss angetreten habe. Kurioserweise kann es wiederrum auch vorkommen, dass ich meinetwegen anfang der woche nach dem Training starke schmerzen verspühre, jedoch nach einem training ende der woche gar keine scherzen verspühre. also mit anderen worten: der schmerz taucht nicht nach jedem Training auf. Nun war ich bei einem Sportmediziner. Diese vermutet eine überbelastung. Ich kann mich nicht unbedingt mit dieser diagnose anfreunden, da ich es für unwahrsscheinlich halte, dass sich eine Überlastung erst nach über einem halben Jahr aktiven Sports zeigt.Einen Mangel (zb Magnbesium, Elektrolyte) schließe ich auch aus, da ich bereits entsprechende Kuren durchgeführt habe. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Einlagen eine Hilfe wären, oder die Probleme auf muskuläre Ebene auftauchen bzw. der Schmerz durch Probleme mit den Bändern erzeugt wird. Würde mich freuen, wenn ich von euch eine Einschätzung hierzubekommen könnte.Vielleicht findet sich unter euch auch jemand, der oder die Ähnliches erlebt hat.

Vielen Dank!

Gruß Dirk

...zur Frage

Unregelmäßiges Knacken im Knie beim Radfahren!?

In letzter Zeit habe ich v.a. beim Rennradfahren des öfteren Probleme mit meinen Kniern:
es tritt immer auf wenn ich einfach so dahinkurble, also in keiner bestimmten Situation. Dabei sperrt sich erst mein Knie, so dass ich fast nicht mehr treten kann (aber ohne Schmerzen) und dann mit einem lauten Knacken löst sich das Ganze wieder und ich kann ganz normal weiterfahren. Kommt pro Tour viell. 1-2x vor, tut auch nicht weh, ist aber doch irgendwie unangenehm und beunruhigend!
Weiß jemand was das sein könnte,und wie ich es verhindern oder behandeln kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?