richtige Ernährung bei täglich Sport - KFA senken

2 Antworten

Bzgl der Nahrungsmittel hat dir DeepBlue ja schon einen tollen überblick gegeben.

um deinen kfa zu senken, brauchst du eine negative kalorienbilanz, dh du musst mehr verbrauchen als du zu dir nimmst. dabei ist egal, wie oft du isst.

da du ja viel trainierst, brauchst du keine angst zu haben, muskeln zu verlieren. du wirst gleichzeitig muskeln aufbauen und fett abbauen. dazu solltest du jedoch nicht zu viele kcal pro tag einsparen. allerdings bist du mit 2200 pro tag sicher sehr gut unterwegs, da ja sport auch noch dazu (eig. weg) kommt.

LG

Hi,

zunächst erst einmal zu Beruhigung: Mit einem Puls von 160 bist Du bei Deinem Alter noch im grünen Bereich. Die Faustformel heißt 180 abzügl. Lebenslater +/- 5 Einheiten.

Ob Du nun einen zu hohen Körperfettanteil hast, „findest“ Du ja nur, ob es stimmt, darüber kann nur eine Körperfettmessung Auskunft geben. Eigentlich kannst Du bei einer Größe von176 cm und einem Körpergewicht von 67 kg nicht zu dick sein...

Ein Sixpack wird bei Männern erst sichtbar, wenn der KFA höchstens 12% beträgt. Doch selbst wenn man diesen Wert erreicht, so wird dadurch nicht zwangsläufig auch ein Waschbrettbauch sichtbar, denn dies ist genetisch bedingt. Und dann bleibt einem nichts anderes übrig, als sich damit zufrieden zu geben, was einem von Natur aus mitgegeben wurde.

Da Du ein Allround-Sportler bist (Krafttraining und Ausdauersport) empfiehlt sich eine rundum gesunde ausgewogene Ernährung. Iss nährstoffreiche Lebensmittel, Vollkornbrot, -nudeln, -reis, Haferflocken, Kartoffeln, Obst, Gemüse, Milch- und Käseprodukte, fettarme Fleisch- und Wurstwaren – Dir steht die gesamte Palette offen. Wenn Du tatsächlich abspecken möchtest, so sieh zu, dass Du Deinen täglichen Gesamtumsatz reduzierst, starte mit einem kohlenhydratreichen Frühstück in den Tag, bevorzuge mittags Mischkost und iss abends eiweißreich und kohlenhydratarm.

Gruß Blue

Hallo DeepBlue.

Danke für die schnelle Antwort. Habe seit 2 Wochen fast jeden Tag im Schnitt 300 Sit-Ups (auf 5 Sätze verteilt mit je 1min Pause) gemacht. Die Bauchmuskeln spüre ich schon, aber liegt alles noch versteckt hinter dem Fettgewebe -.-

Will daher den KFA senken, hab aber Angst statt Fettverbrennung die Muskeln abzubauen. Kollege der auch regelmäßig pumpen geht meinte ich soll mehr kcal essen als ich verbrenne. Ist aber quatsch oder? hab häufiger gelesen, ich soll eher weniger essen. esse nur noch 2 mal am Tag, morgens 3 dick belegte Brote mit Wurst, Käse, Tomaten, Gurken usw. :) und dann gegen 19-20 Uhr was warmes, Reis, Hähnchen, Nudeln und so.

Mich würde also vor allem intressieren, was genau ich essen sollte. Also nährstoffreich meinst du? hab mir errechnen lassen, ich solle am Tag 2200kcal zu mir nehmen. ich sollte also weniger nehmen, damit es ans Speck geht, oder?

lg

0
@DonBilbo

Den Muskelabbau verhinderst Du ja durch Dein Krafttraining. Dieses solltest Du aber im Hypertrophie-Bereich durchführen. Dabei werden die Gewichte/Widerstände so gewählt, dass nur 8-10 Wiederholungen möglich sind, wobei die letzten Ausführungen nur mit großer Kraftanstrengung gelingen. Danach machst Du eine kurze Pause von 90 Sec. und wiederholst den Satz noch zweimal.

Logische Konsequenz ist, dass Du mit Deinen 300 Sit-Ups nicht effektiv Deine Bauchmuskeln trainierst. Diese trainierst Du besser mit sehr langsam ausgeführten Crunches, wobei Du mit den Beinen einen rechten Winkel im Hüft- und Kniegelenk bildest. Rolle in einer langsamen, fließenden Bewegung hoch, verharre dort kurz und rolle langsam wieder zurück (ohne den Kopf abzulegen). Auch hier sind 3 Sätze à 10 WH ausreichend. Wenn Dir das zu leicht fallen sollte, führe ein Gewicht mit Dir. Weiter geeignet sind Hip-Lifts, Beinheben hängend und Bodendrücker. Aber alles schön langsam ausführen. Die Bauchmuskeln üben eine Halte- und Stützfunktion aus und sollen von daher langsam trainiert werden.

Essensmäßig rechne Deinen Grundumsatz aus, addiere dazu Deinen Leistungsumsatz und reduziere den dann ermittelten Gesamtumsatz täglich um 500 kcal. Dadurch nimmst Du langsam, aber stetig ab, ohne einen Jojoeffekt oder eine Fressattacke befürchten zu müssen. . Da es 7.000 kcal bedarf, um 1 kg Fett abzunehmen, verlierst Du auf die Art und Weise 2 kg Fett monatlich – und mehr sollte es auch nicht sein.

Gruß Blue

0

Bzgl Puls solche Faustformeln gibt es viele. alle gemeinsam haben, dass sie nicht anwendbar sind.

der maximalpuls muss selbst bestimmt werden (schneller lauf, mehrere sprints - am besten bergauf, mit pulsuhr). danach kann man die % herunterrechnen

0
@Liboo

Zitat: “Bzgl Puls solche Faustformeln gibt es viele. alle gemeinsam haben, dass sie nicht anwendbar sind.“

Das sehe ich nicht so! Natürlich hat jeder seine individuellen Pulsbereiche. Doch mit der von mir genannten Formel (180 abzgl. Lebensalter) ist man in der Regel auf der sicheren Seite. Wir haben an der Sporthochschule mit 50 Teilnehmern einen Test durchgeführt. Bis auf eine (!) Ausnahme waren die mit der Formel ermittelten Werte +/- 5 mit denen der ärztlich durchgeführten Stufenbelastung incl. Laktattest identisch!

Zitat: "der maximalpuls muss selbst bestimmt werden (schneller lauf, mehrere sprints - am besten bergauf, mit pulsuhr). danach kann man die % herunterrechnen"

  1. Mit der von mir genannten Formel wird nicht der Maximalpuls bestimmt, sondern sie ergibt den Richtwert für ein optimales aerobes Ausdauertraining.

  2. Für die maximale Herzfrequenz gilt folgende Formel:

220 minus Lebensalter (männl.)

226 minus Lebensalter (weibl.).

Der exakte Maximalpuls lässt sich nur sehr schwer ermitteln, er ist von der Tagesform, dem Trainingsstand und anderen Faktoren abhängig und kann sich daher von Tag zu Tag ändern. Da man hier tatsächlich an seine Grenze gehen muss, sollte man ihn nur durchführen, wenn ein Arzt hierzu grünes Licht gegeben hat. Oder noch besser: Ihn direkt beim Mediziner durchführen lassen. Doch selbt dann ist der Wert kein Fixum. Der heute ermittelte Grenzwert kann morgen schon ganz anders lauten.

Einen genauen Überblick zum Thema Maximalpuls findest Du hier:

http://www.marathon-finanz.de/download/maximalwerte_erreichen.pdf

Gruß Blue

0
@DeepBlue

Zunächst ma: vielen Dank für die vielen Antworten. Ich werde das mal ausprobieren.

Bzgl. Puls dachte ich wäre der zu hoch, da ich ja auf Fettverbrennung gehen will. Und da sollte der Puls recht niedrig gehalten werden.

Habe dazu folgendes gelesen:

Aufwärmen: 50-60% des maximalen HF

Fett verbrennen: 60-70% max. HF (85% Fett, 10% Kohlenhydrate und 5% Proteine werden abgebaut)

Cardio: 70-80% max. HF (hier werden 50% Fett und 50% Kohlenhydrate abgebaut)

D.h. der Puls sollte zwischen 130 und 140bpm liegen, um am effektivsten Fett zu verbrennen. Ist da was dran, oder ist die Max. HF - Alter exakter?

0
@DonBilbo

Hi,

es gibt keinen optimalen „Fettverbrennungspuls“, das ist ein Mythos, der sich anscheinend nicht ausrotten lässt. Die seinerzeit von den Krankenkassen gestartete Kampagne „Trimming 130“, diente explizit als Richtwert für eine 50-jährige Person (180 abzügl. Lebensalter). Dies wurde und wird anscheinend immer nochvon vielen – selbst von Trainern und Sportlehreren – missverstanden, und alles glaubte, man könne nur in diesem Pulsbereich optimal trainieren. Mumpitz!

Der Fettstoffwechsel findet parallel zum Kohlenhydratstoffwechsel statt und zwar rund um die Uhr, ob man sich nun bewegt oder nicht.

Eine optimale Belastungsintensität indes liegt bei ca. 65% der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max). Dies lässt sich aber nur mit Hilfe einer aufwendigen Leistungsdiagnostik ermitteln.

Alles Wissenswerte zu diesem Thema erklärt Dir leicht nachvollziehbar Doc Moosburger:

http://www.laktatmessung.de/download/fettverbrennung.pdf

0

Kfa senken. Welche Ernährung?

Hallo erstmals! Bin 15 jahre alt, 172cm, 57kg. Ich möchte bis zum sommer meinen kfa senken (stehe zurzeit bei ca. 15/16%). Jedoch weiß ich nicht wie ich es am besten erreiche. Habe 3mal die Woche Fußballtraining sprich Ausdauertraining, würde dann an den 2 freien tagen ein krafttraining machen. Trainiere zu hause mit Hanteln. Auf was muss ich achten bzw. wie sollte meine Ernährung aussehen? Viel KH? Wenig KH? 500 kcal defizit würden denke ich reichen. Funktioniert das mit dem Kraft- und Ausdauertraining? Und auf welche Lebensmittel sollte ich verzichten sprich welche sollte ich so oft wie möglich zu mir nehmen? (Vertrage aber kein Gemüse) Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

KFA sinken, wenn man schon dünn ist?

Ich trainiere nun schon seit mehreren Monaten und ernähre mich auch „perfekt“. Da ich ziemlich dünn bin, versuche ich stets einen Kalorienüberschuss zu erziehlen.

Jedoch habe ich, trotz meinem geringen Gewicht einen höheren KFA.

Wie kann ich meinen KFA senken? Kann jetzt aber schlecht abnehmen, da ich ja schon dünn bin.

Bitte um Hilfe🙏🏽

...zur Frage

KFA senken und gleichzeitig Muskeln aufbauen?

Ist es möglich bei regelmäßigem Training, einer ausgeglichenen Ernährung und einer Zufuhr von genügend Eiweiß, den Körperfettanteil zu senken und gleichzeitig an Muskelmasse zuzulegen, oder scheitert dies an der negativen Kalorienbilanz? obwohl ja eigentlich ein Kalorienüberschuss vorhanden sein sollte.... soweit ich weiß.

...zur Frage

KFA senken und Fettschicht über den Sixpack "wegtrainieren"

Hi Leute :)

zu mir: 15 Jahre (werde im Dezember erst 16), Größe: 1,75m, Gewicht: 58kg,

Wie genau kann ich meinen Körperfettanteil senken? Also wie sieht das im Alltag aus?

Ich habe mich für die Low-Carb Diät entschieden aber was heißt das dann auf die anderen Nährwerte bezogen? (Es gibt ja auch die Low-Fat Diät) Sollte ich trotzdem schauen dass ich nicht nur weniger Kohlenhydrate zu mir nehme sondern auch wenig Fette oder sollte ich nicht auf die Fette achten und ganz normal weiteressen? Ich dachte immer dass FETT das ist was dick macht, ich wusste zwar auch dass wenn man die Kohlenhydrate nicht vebraucht die man zu sich nimmt auch dick machen aber ich dachte Fett macht "am meisten" dick.. Bei der Low Carb Diät heißt es aber dass man Eiweiß und Fette ganz viel Essen sollte.. Aber ich bin mir mit den Fetten nicht ganz so sicher..

z.B Ich mag es wenn ich etwas mit Sahne esse, meistens Sahne Soße.. Sahne hat so gut wie keine Kohlenhydrate aber dafür relativ viel Fett.. macht das dann was aus oder nicht?

Ich trinke ausschließlich Wasser und bin sehr durchtrainiert und ernähre mich sehr gesund und auch sehr eiweißreich (ich achte immer dass ich viel Eiweiß zu mir nehme dass im besten Fall nur Fett und keine Muskeln abgebaut wird, meine Eltern nervt es sogar schon manchmal :D)

Wie könnte ein Ernährungsplan für ca 2 Tage im Detail aussehen? (Habe schon ganz viel im Internet gelesen aber das hilft mir so nicht weiter)

Ich mache sehr viel Sport und habe dadurch einfach das Problem dass ich sehr oft hungrig bin und dann habe ich bis ich angefangen hab zu trainieren und auf meine Ernährung zu achten auch gleich etwas gegessen. Aber ich habe immernoch sehr oft das Problem dass ich sehr schnell Hunger bekomme und wenn ich dann Hunger habe dann esse ich weil ich nicht ungesund essen will z.B eine Banane oder Toastbrote mit Hühnchenbrust aber wenn ich Bananen esse nehme ich doch eigentlich wieder relativ viele Kohlenhydrate zu mir.. Wie sehr muss ich darauf achten?

Um den Körperfettanteil zu senken muss man ja ein Kaloriendefizit haben aber dann habe ich wieder hunger? Gibt es da irgendwas was ich dagegen tun kann? oder muss man für einen Sixpack/niedrigen KFA hungern?

Ich habe schon sehr gute Ansätze zum Teil schon fast einen richtigen Sixpack und habe auch sonst relativ große und starke Muskeln aber meine Problemzone ist das Fett am Bauch speziell an den unteren 2 Bauchmuskeln (was sie eig nicht sind) wie kann ich gezielt das Fett dort verbrennen? Reichen normale Cardioeinheiten mit Fußball spielen und Fahrradfahren und Schwimmen?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?