Rennrad fahren für Anfänger?

2 Antworten

Wie schon die Kollegen geschrieben haben, ist dein jetziger Fitnesszustand natürlich sehr wichtig und welches Ziel du hast. Deiner Frage entnehme ich, dass du recht ehrgeizig bist; das könnte dir Schwierigkeiten machen, dich im Training im Zaum zu halten. Denn wichtig ist beim Rennradtraining die Grundlagenausdauer: Die bekommst du vor allem, indem du möglichst lange Ausfahrten bei relativ geringer Belastung machst. Also solltest du dir einen guten Pulsmesser zulegen und deine Belastungsstufen herausfinden. Es gibt Pulsmesser, die das in guter Genauigkeit erledigen oder du besorgst dir ein Buch, in dem einige Tests beschrieben sind, wie du die Belastungsbereiche selbst ermitteln kannst. Und dann musst du dich beim Trainierennur noch brav daran halten. Ein Ultra-Triathlet hat das in einem Buch mal recht schön beschrieben: Auf seinen stundenlangen Grundlagenausdauerfahrten wurde er regelmäßig von älteren Frauen, die mit ihren Stadträdern beim Einkaufen waren, überholt ...

Natürlich musst du auch zwischendurch mal (kürzere) Trainingseinheiten machen, die die Kraftausdauer und die Schnelligkeit trainieren. Aber die richtige Balance findest du meist recht gut, wenn du mal ein paar tausend Kilometer runter hast und dabei gelernt hast, auf deinen Körper zu hören. Denn das ist das wichtigste im Rennradtraining.

Ich würde das für mich selbst einfach austesten , und mir gar nicht so große gedanken machen. Natürlcih solltest du nicht zu extrem anfangen, aber je nach Fitnesszustand sind am Anfang mal 3 mal eine Stunde pro Woche sicher nicht schlecht. Du wirst dich und Leistungsfähigkeit dann sehr schnell einzuschätzen lernen, und je nach deinen zeitlichen Möglichkeiten, vielleicht drei kürzere Trainingsienheiten unter Woche machen, und eine längere Ausfahrt am Wochenende.

Was möchtest Du wissen?