reithallenboden

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

du solltest einfach mal bei einem unternehmen anfragen, das Reitsand vertreibt, die beraten meist kostenlos.

Ich persönlich würde sagen, es kommt auch darauf an wie dick du Sand auftragen lässt. Ich denke ohne anti rutsch sahen wirst du etwas höher sand aufschütten lassen müssen.

Du wirst um Reitbodematten nicht rumkommen, wenn Du Freude an Deiner Reithalle haben willst. Das Sand/Hackschnitzelgemisch wird sich nie so verfestigen, dass die Pferde beim Springen oder in schnellen Wendungen, z.B beim Freilaufen oder Longieren, nicht bis auf den Boden durchtreten und wegrutschen.

Optimal sind Reitplatzmatten, die sind nicht durchgängig aus Plastik, sondern eher wie ein Gitter. Sie werden miteinander verbunden und können so nicht auseinanderrutschen.

Die andere Möglichkeit ist, das Pflaster zu entfernen und die Tretschicht auf den Naturboden aufzubringen.

Ich glaube dioe matten sind die beste möglichkeit, denn es kann immer passieren das der boden umgegraben wird und wenn das pflaster durchguckt kanns zur not auch mal gefährlich werden. wenn du sand aufschüttest solltest du aufpassen, dass der nicht zu nass (rutschig) und nicht zu trocken ist (staubig)...aber die sicherste möglichkeit wird immer noch sein sich von einer firma beraten zu lassen, die haben die meiste ahnung.

Was möchtest Du wissen?