Reihenfolge der Wiederholungen in einer Serie von Kraftübungen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zirkeltraining ist in der Tat beim Muskelaufbau nicht zielführend. Hat seine Berechtigung als Fatburner-Workout oder im Gruppentraining als Variante. Man kann es auch in der Kraftausdauerperiode mal machen. Was du ansprichst ist eine Unsitte die ich auch absolut missbillige. Auf dem Gerät bleibt man nicht sitzen! Zum einen kann man abwechselnd trainieren und zum anderen bewegt man sich nach dem Satz um den Abfluß der Schlackenstoffe zu beschleunigen. Wie das in einem Studio gehandhabt wird liegt natürlich in erster Linie an den Trainern und davon sind halt viele mehr mit PowerBalance-Bändchen und Eiweißshakes verkaufen beschäftigt, anstatt mit ihrem Job. Die andere Seite ist aber, dass du auch Ausweichmöglichkeiten in jedem Studio hast. Du musst nicht 10 min vor der Bankdrückmaschine warten. Dann gehe einfach hin schnapp dir eine Langhantel und mache diese viel effektivere Übung. Es gibt zu jedem Gerät viele Alternativen und es ist sehr gewinnbringend sich damit zu beschäftigen. Es ist ein Vorteil auch im gleichen Programm nicht immer die gleichen Übungen zu machen. Das gibt neue Reize und verhindert Einschleifeffekte.

Hallo TJack, vielen Dank für deine Antwort. Einerseits sagst du, daß Zirkeltraining - das ja meist als Konditionstraining ausgelegt ist - nicht so gut für den Muskelaufbau ist. Andererseits schlägst du vor, einfach zu einem anderen Gerät zu wechseln, wenn das Gerät meiner Wahl "besetzt" ist. Das war z.B. passiert, nachdem ich schon den ersten oder auch zweiten Durchgang absolviert und die Pause nicht auf dem Gerät verbracht hatte. Dann zu einem anderen Gerät (also einer anderen Übung) zu wechseln, ähnelt doch auch in gewisser Weise dem Zirkeltraining - jedenfalls vom äußeren Ablauf her. Bedeutet das, daß ich in dem Fall darauf achten sollte, daß die gleichen Muskelgruppen in ähnlicher Weise beansprucht werden sollten, weil ansonsten der gewünschte Effekt (Muskelaufbau) nicht so gut erzielt wird? In einem solchen Fall immer das entsprechende "Pendant" zu finden, ist für einen Laien wohl auch nicht einfach!

0
@Teddy41

Hallo Teddy, ich meinte nicht zwischen den Sätzen zu wechseln aber das geht auch. Das ist deshalb kein Zirkeltraining weil du dieselben Muskeln trainieren sollt wie am ersten Gerät. Aber normalerweise schon immer 3-5 Sätze am gleichen Platz. Bsp. die Beinpresse ist besetzt, gehe zur Multipresse und mach Kniebeugen im stehen, Multipresse ist auch besetzt, nimm eine Langhantel und mach freie Kniebeugen (die letzte Übung ist die wertvollste) kein Ersatz wäre: Beinstrecker-Maschine. Wenn du jetzt 2 Sätze gemacht hast und dein Gerät ist besetzt, dann mach dem Sportfreund klar das er seinen Hintern aus der Maschine bewegt zwischen den Sätzen. Für einen Laien liegt das Problem tatsächlich darin, das er oft nicht weiß was er eigentlich trainiert und daher die Alternativen nicht einschätzen kann. Der Schlüssel liegt in der Weiterbildung, man muss sich wenn man weiterkommen will schlau machen. Anhand von Büchern, Kursen, Gesprächen

0

Im Prinzip ist das so gängig. Wenn du zb. 4 Sätze an einem Gerät absolvierst, dann ist das Gerät auch in der ganzen Zeit bis die 4 Sätze vollendet sind blockiert. Es sei denn man macht eine Art Trainingsgemeinschaft wo man sich dann Satztechnich abwechselt. Normalerweise gibt dies auch wenig Probleme. Solange derjenige die Sätze auch recht zügig durch zieht ist da an sich nichts einzuwenden. Macht jemand zwischen den Sätzen 5-10 Minuten Pause sollte man schon den anderen dazwischen trainieren lassen. In der Regel hast du in einem Studio genügend Ausweichmöglichkeiten um andere Geräte dann vor zu ziehen.

Was möchtest Du wissen?