Reicht Quark für die eiweissreiche Ernährung

3 Antworten

Magerquark hat zwar schon einen recht hohen Eiweißgehalt, jedoch wird dies auf Dauer was eintönig. Fettarme und gute Eiweißquellen sind abgesehen von Putenfelsich und Fisch was du wohl nicht magst noch Harzerkäse, Hüttenkäse sowie diverse Sojaprodukte.

Ich esse nach dem Krafttraining (3/4 Std.) 250g Magerquark mit Fettarmer Milch verrührt ne zerdrückte Banane rein und Haferflocken dazu. Und das ganze kann man dann noch mit verschiedenen Früchten oder mal ohne Haferflocken variieren. Außerdem bin ich ein Thunfisch-Fan. 1 Dose Thunfisch und dazu ne Scheibe Roggen od. Vollkornbrot.

Bilduntertitel eingeben... - (Ernährung, Eiweiß, Quark)

Hi, meine Vorredner haben schon Klasse Antworten gegeben. Zusätzlich kann noch gesagt werden, dass auch Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen,...) und Nüsse sehr viel Eiweiß enthalten. Zu viel Quark soll leider für den Verdauungstrakt nicht so gut sein. Denn er soll den Magen verschleimen... Das wurde mir zumindest gesagt.

In 3 Monaten zur Top-Figur mit täglich Fitness?

Hallo

Ist es realistisch in 3 Monaten zur Topfigur zu kommen mit 4-5 mal pro Woche Fitness und Ernährungsumstellung? Ich bin 1.71m und 61kg... Würde gerne bis zum Sommer auf 55kg abnehmen (Mein Gewicht vor der Geburt meiner Tochter, die im April 2010 zur Welt kam)... Zudem habe ich seit der Schwangerschaft cellulite bekommen, die einfach nicht verschwinden will.. Kann mir jemand ein paar tipps gebeb, welches Training optimal wäre und vorallem was ich in der Ernährung beachten soll? Ich esse meistens:

Frühstück: Brot mit butter, käse, marmelade, etc Mittagessen: pasta, reis, kartoffeln meistens mit fleisch oder fisch und salat Abendbrot: brot mit käse, fleisch aufschnitt, etc

Ist das gesund so?? Alkohol trinke ich keinen, rauchen tu ich nicht

Liebe grüsse und danke schon mal

Morena

...zur Frage

Decken folgende Übungen ein Ganzkörper-Training für mich als 16-Jährigen ab?

Hi Leute! Als 16-Jähriger möchte ich meinen Körper muskulöser werden lassen, das aber nur mit Eigengewichtsübungen, um keine gelenkschäden usw hervorzurufen.

http://www.muskelbody.info/leitsaetze-zum-krafttraining-bei-jugendlichen-in-der-wachstumsphase/

Dabei bin ich auf diese Seite gestoßen, die von folgenden Übungen spricht, um alle wichtigen Muskelpartien des Körpers zu trainieren.

Klimmzüge, Kniebeuge, Liegestütz, Dips, Beinheben, Crunches

Ist das ausreichend für mich als Anfänger und Jugendlicher?

Vielen dank schon mal im vorraus :)

PS: Ansonsten hätte ich das Buch "Fit ohne Geräte" von Mark Lauren im Blick, welches ein kompletten Trainingsplan mit Eigengewichtsübungen in petto hat :) Wäre das eher geeignet oder reicht die erste Sache auch aus?

...zur Frage

brauche ich für den muskelaufbau unbedingt creatin?

ich trainiere schon seit drei monaten. einen monat davor habe ich so eine art aufbauphase gemacht. weniger gewicht-mehr wiederholungen und dann in den darauffolgenden monaten muskelaufbau betrieben,was ich jetzt immernoch mache. es läuft gut. ich komme mit den bewegungen und den ausführungen der jeweiligen übungen klar. ich nehme täglich 2 whey-protein shakes. eins nach dem aufstehen am morgen und eins nach dem training.an nicht-trainingstagen auch 2.und dann geh ich laufen. ansonsten ess ich viel fisch,pute,quark &gemüse und mäßig reis, nudeln und kartoffeln . süßigkeiten garnicht mehr und ich trinke viel wasser. ich habe jetzt 13 kilo abgenommen und das coole ist,ich sehe das meine muskeln dennoch wachsen. ich nehme also an fett ab und nehme an muskeln zu. nun habe ich ein paar fragen zu creatin und allgemein zu eiweiss. denkt ihr, ich hätte diese ziele auch ohne shakes erreicht? ich habe angst, dass das zeug nix bringt. ich meine ok..ich nehme einen shake und esse dadurch weniger. manchmal ersetze ich damit eine mahlzeit.deswegen nehme ich warscheinlich auch ab. ich betreibe ja nebenbei auch konditionstraining. aber ich meine, was die muskeln angeht. wären die auch so gekommen ohne das proteinpulver? und brauche ich unbegindt creatin? ich habe gehört das soll nur wasser in den muskeln speichern und wenn man es absetzt is alles wieder weg

...zur Frage

Muskelaufbau und Fructose!

Hallo, ich habe mal eine Frage & hoffe ihr könnt mir da vielleicht weiter helfen.

Ich mache zur Zeit Diät und zudem Muskelaufbau (alle 2 Tage) und mich beschäftigen ein paar Fragen zu dem Thema.

Ich habe gehört, viele Leute die Fett abbauen und Muskeln aufbauen wollen, verzichten konsequent auf Kohlenhydrate. Diesen Weg würde ich gerne umgehen, da mir ohne Kohlenhydrate komplett die Energie fehlt. Da ich vegetarisch bin, kann ich kein Fleisch essen, um Eiweiß aufzunehmen und Käse mag ich leider auch nicht. Naja und 2 Liter Milch machen sich etwas unpassend auf meinem Diätplan. Deshalb esse ich nun seit einiger Zeit 500g Magerquark etwa 2 Stunden vor dem schlafen gehen. Allerdings pur, und wenn ich dies noch einmal tun muss, kommt mir das ko**en!!! Ich möchte den Quark gerne mit einem Becher Optiwell Himbeer Fruchtjoghurt und etwa 250g TK-Himbeeren, sowie Süßstoff verfeinern, damit ich das Zeug überhaupt noch runter krieg.

Was ich mich jetzt frage ist:

  1. Kann der Fruchtzucker in den TK-Himbeeren und im Fruchtjoghurt, der ja nunmal gleich Kohlenhydrate ist den Muskelaufbau trotz der durch den Magerquark hohen Eiweißaufnahme hemmen?

  2. War mein Krafttraining also quasi völlig umsonst, weil ich am Abend noch Kohlenhydrate zu mir genommen habe, was man ja eigentlich nicht tun sollte?

  3. Sollte ich die Magerquark Mischung lieber einfach ca. 5, statt 2 Stunden vor dem Schlafen gehen essen und danach einfach nichts mehr? Habe ich dann in der Nacht trotzdem genug Eiweiß, um den Muskelaufbau zu unterstützen?

  4. Reicht es, wenn ich nur an den Tagen wo ich Krafttraining mache so eiweißreich esse und an dem einen Tag dazwischen eher Kohlenhydrate... oder muss ich jeden Tag so viel Eiweiß zu mir nehmen? Mit 500g Magerquark nehme ich etwa 60g Eiweiß zu mir und ich wiege 54 kg. Ist das dann ausreichend?

Die Fragen mögen sich ziemlich blöd anhören, aber ich bin da wirklich am grübeln manchmal^^ und wenn ich das google, komme ich immer auf sich teilende Meinungen.

Achja und wie steht es mit Süßstoff? Es wurde ja angeblich nachgewiesen, dass Süßstoff keine Insulinausschüttung bewirkt, weswegen der abends auch ziemlich harmlos sein dürfte, richtig?

Danke schonmal im Vorraus!

AnniLuu

...zur Frage

Eine Frage zum Muskelaufbau

Hey, Leute =) Ich habe jetzt vor einiger Zeit angefangen, ins Fitnessstudio zu gehen. Ich mache - da ich Anfänger bin - ein Ganzkörpertraining (8 Muskelgruppen)

Heißt ich Trainiere 3x die Woche ( Mo, Mi, Fr)

Brust - Schultern - Rücken - Bauchmuskeln - Beine - Bizeps - Trizeps - Seitliche Bauchmuskeln

in einer Trainingseinheit. Habe am darauffolgenden Tag nach dem Training eigentlich immer Muskelkater, der ist jedoch am nächsten Trainingstag weitgehend wieder weg.

Im Moment esse ich soweit es geht - gesund.. (Frühstück Brot mit Käse, vormittags eine Banane, Mittags(12 Uhr) mageres Fleisch, Nudeln oder Reis, damit ich um 3 weder hungrig noch voll zum Training gehen kann..

Nach dem Training ein Eiweissshake (enthält 90g Eiweiss) Nach dem Heimkommen zum Beispiel gebratene Nudeln mit Ei ..Vorm Bettgehen ein Snack ( Brot oder Magerquark mit Nüssen) Ich bin 1,85m groß mit ca 75 Kilo.

Meine Fragen sind jetzt Folgende: Damit ich Muskelmasse aufbauen kann, benötige ich ja einen Kalorienüberschuss.

- Ist dieser mit einer Ernährung wie meiner gegeben?(bin eher der Typ der essen kann was er will und nicht zunimmt)
- Mache ich irgendetwas Falsch?
- Gibt es verbesserungsvorschläge oder Tipps wie man am besten anfängt?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?