Reicht es sich vor einem Waldlauf die Füße und Schuhe mit Zeckenschutz einzusprühen?

6 Antworten

Im Wald laufe ich meistens noch mit Basecap und langer Hose, obwohl mittlerweile die wissenschaftliche Meinung sich dahingehend geändert hat, dass Zecken sich nicht fallen lassen, sondern im hohen Gras sitzen. Folglich wäre ein Schutz bis zur Hüfte ausreichend. Zeckenschutzmittel habe ich noch nicht ausprobiert, aber ich würde dir auf jeden Fall empfehlen nach dem Laufen die Zeit zu nehmen und deine Beine nach eventuellen Zecken abzusuchen ( insbesondere im Kniebeugen- und Knöchelbereich).

Ich bin vielleicht unmodern, aber ich verzichte auf dieses ganze "Zeckengedöns". Nicht weil ich nicht weiß, wie gefährlich das ist, sondern weil ich mich nachher in der Dusche immer gut absuche und zudem sehr helle Kleidung trage. Also - man muss nicht jeden Schnickschnack mitmachen, finde ich. Bin aber auch nicht anfällig für Zecken etc. :)

Sinnvoller ist es im Wald mit langer Bekleidung zu Laufen. Ich weiß nicht in wie weit die Zeckensprays wirklich hilfreich sind. Darüber hinaus beißen ich die Zecken nicht nur im Fußbereich fest sondern wandern am Körper erstmal eine ganze Zeit bis sie einen entspechenden Platz zum festsaugen gefunden haben. Es ist nicht selten das Zecken sich in den Achselhöhlen oder in der Leistengegend festbeissen. Von daher reicht es nicht aus nur seine Füße einzusprühen.

Was möchtest Du wissen?