Regenarationszeit nach 6h Wettkampfbelastung

4 Antworten

Du hast dir die Antwort schon selbst gegeben: Ich fühle mich schon wieder fit aber ich denke mein Körper ist es noch nciht wirklich.

Besser ein paar Tage mehr erholen als zu wenig. Gerade ein 12 Stunden Intervalltraining geht ganz schön an die Substanz! Das heißt aber nicht, dass du komplett trainingsfrei bleiben musst! Auch in der Woche nach dem Wettkampf kannst du ruhig aufs Rad gehen (oder alternative Belastungen machen) - das fördert die Regeneration auch sehr...aber wie schon von dir richtig erwähnt in GA1.

Und dann ist natürlich noch die Ernährung wichtig. Wenn du die richtigen Bausteine (vor allem Eiweiß und Vitamine/Mineralstoffe) deinem Körper gibst, wird er schneller wieder in Topform kommen

Wettkämpfe würde ich jetzt noch nicht machen...zumindest solltest du keine Bestzeit anstreben!

Hallo Streamer,

Respekt für diese lange Zeit auf dem MTB!

Regeneration ist eine Wissenschaft für sich und kann nach einem harten Wettkampf wie deinem wirklich viele Wochen dauern. Pauschal lässt sich das nicht eingrenzen. Runterfahren, langsam wieder herantasten und auf das eigene Gefühl hören. Du beschreibst das selbst ganz richtig.

Wir unterscheiden aktive und passive Regeneration und sie ist Teil des Trainingsplans. Aktive Regeneration können lockeres Training, Alternativsportarten aber auch Yoga, Dehnungen etc. sein. Zur passiven Regeneration zählen Dinge wie Sauna, Massagen und nicht zuletzt Schlafen. Gerade dieser Punkt wird von vielen unterschätzt.

Viel Erfolg weiterhin und komm gesund ins Ziel!

Überlege einfach selbst: Worin könnte denn theoretisch der angesprochene Substanzverlust bei einem Extremwettkampf überhaupt nur liegen?

Mir fällt dazu nur die Verbrennung von Muskeleiweiß aus Brennstoff(KH)- und Sauerstoffmangel ein. Also musst du diese katabolen Prozesse, die bei einer solchen Extrembelastung mit Sicherheit vorliegen, durch anabole wieder ausgleichen.

Dementsprechend musst du Krafttraining durchführen und dich entsprechend ernähren, dann ist der Verlust bei einem hochtrainierten Sportler, der du ja ganz offensichtlich bist, ruckzuck wieder ausgeglichen. Ob das allerdings schon innerhalb einer Woche der Fall ist, hängt von den genauen Umständen und deinen individuellen Voraussetzungen ab, mir erscheint es eher unwahrscheinlich.

Dein Training kannst du sofort relativ unbeeindruckt wieder aufnehmen, sorge allerdings für ausreichende KH-Versorgung dabei. Ein längeres Rennen (länger als ca. 1 Std.) würde ich mir nach nur einer Wo Regeneration mit Sicherheit noch verkneifen.

Was möchtest Du wissen?