Regelfrage zum Abseits im Fußball

3 Antworten

Wenn Spieler A nicht mehr im Abseits stehen sollte, also wenn er auf gleicher Höhe oder hinter dem Ball sei, handelt es sich nicht um Abseits, da durch den Pass von Spieler B nach der Regel eine neue Spielsituation ensteht. Sollten die beiden schon am Torwart vorbei sein, handelt es sich auf jeden Fall um eine Abseitstellung, da sich kein Spieler zwischen Torlinie und Ball befindet.

Der Regel nach sehe ich das auch so. Allerdings finde ich die Begründung "neue Spielsituation" absolut dämlich (nicht auf dich bezogen ;-). Denn der Spieler wartet im Abseits und greift dann ja aktiv ein, ohne das die Verteiigung noch eine Chance hat ihn einzuholen. Finde die Abseitsregel auch manchmal sehr kurios, aber in dem Fall würde das Tor zählen!

Heikle Situation. Wenn ein Spieler bei der Ballabgabe passiv im Abseits steht und dann durch dritte den Ball zum direkten Torschuß vor die Füsse serviert bekommt kann durchaus Abseits gepfiffen werden. So zb. am letzten WE beim Spiel vom 1.FC Köln vorgekommen. Spieler A schießt unmittelbar vor dem Sechzehner auf das Tor. Spieler B stand dabei passiv im Abseits. Der Torwart wehrt ab und der Ball gelangt Spieler B direkt vor die Füße der das Tor macht. Entscheidung des Schiedsrichters Abseits und gemeckert hat da keiner groß. Die Regel besagt das beim passives Abseits der im Abseits stehende Spieler weder aktiv noch inaktiv ind Spielgeschehen eingreifen darf. Ist irgendwie ein zwielichtige Regelung.

Das ist aber eine andere Situation. Wenn der Torwart den Ball parriert, ensteht keine neue Spielsituation!!! Daher logischer Weise Abseits! Hat mit der in der Frage geschilderten Situation, aber absolut nichts zu tun. Sorry ;)

0

Was möchtest Du wissen?