Rauchen und unser Körper

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Anbei einen Text zum Rauchen und Sport von Dr. med. Ulrich Strunz: " Rauchen endlich einmal erklärt

Zigarettenrauchen schadet. Wissen wir. Zwar nicht immer (Altkanzler Schmidt) aber in der Regel. Man schätzt, dass der von der Bundesregierung subventionierte Tabak weltweit für 5 Millionen Tote pro Jahr verantwortlich sei. Grobe Schätzung. Natürlich steht der gefürchtete Lungenkrebs erst am Ende. Weit, weit entfernt. Tatsächlich passiert ja nach jedem Zug sofort etwas.

Sofort werden die weißen Blutkörperchen verändert. Ihr Umsatz wird erhöht. Ihre Anzahl im Blut wird deswegen erhöht. Und: Sie kleben plötzlich sehr viel leichter innen an den Blutgefäßen an. Weshalb?

Weil der Zigarettenrauch sofort, beim ersten Zug die Anzahl der freien Radikale im Blut erhöht. In meinen Seminaren sprach ich bisher von: "Einmal dran gezogen, holen Sie sich Milliarden freie Radikale ins Haus". Hier habe ich mal, ausnahmsweise, untertrieben. Ich lerne, dass es tatsächlich 500 Billionen freie Radikale pro Zug an der Zigarette sind. Jedes einzelne dieser Stäbchen schenkt mir 10 Billiarden freie Radikale in meinem Blut. Aktiviert direkt an der Gefäßinnenseite ROS, das schlimmste Dauergift, das der Körper kennt. Eben freie Radikale. Und schädigt die weißen Blutkörperchen.

Bisher habe ich Sie ja nur gelangweilt. Jetzt aber wird's spannend. Man kann den Effekt des Rauchens auch an den Telomeren festmachen. Sie erinnern sich: Das Maß für Jugend und tatsächlich das Maß für Gesundheit im Körper (Nobelpreis 2009, Blackburn). Gemessen und bewiesen wurde (Am J Ther 2011, Nov; 18(6):e209), dass Zigarettenrauchen den Abbau, die Verkürzung unserer Telomere beschleunigt. Und das ausgerechnet in unseren weißen Blutkörperchen. Sprich: In unserer Immunabwehr.

Das Maß der Telomere dient - in dieser Arbeit - tatsächlich als Biomarker für die

Geschwindigkeit der biologischen Alterung

Einer der Gründe, weshalb Sie zu mir kommen: Sie möchten nicht so schnell altern. Sieht man in erster Linie ja schon an der Haut. Tatsächlich - das wissen Sie - einen Kettenraucher erkennt man bereits an der Gesichtshaut.

Telomere wachsen mir immer mehr ans Herz. Wir glauben heute, hier ein schlichtes, simples Maß für Gesundheit und langes Leben gefunden zu haben. Objektiv messbar. Mir schwebt ein richtiggehender Katalog vor: Welche Maßnahmen, welche Substanzen, welche Nahrung verlängert, welche verkürzt unsere Telomere. Das wäre forever young pur." Quelle: Greif-Newsletter vom 04. Juni 2013

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
25.06.2014, 13:25

DH ! - tolle Antwort.

Es wird immer wieder gern Altkanzler Schmidt angeführt, dem das Rauchen (angeblich) nichts ausmacht. Er hatte aber Herzinfarkte, die er dank guter Ärzte überlebt hat. Und er hat schwere Durchblutungsstörung.

Übrigens: Seine verstorbene Frau Loki, die auch schwer gequalmt hatte, hatte sechs Fehlgeburten.

0

Ergänzend zu den Antworten, die Du schon bekommen hast: Vielleicht interessieren Dich die schlimmsten Inhaltsstoffe im Tabakrauch. - Google dazu mit

infantologie rauchen inhaltsstoffe

dort sind sie sehr gut aufgelistet.

Und hier nicht ganz so umfangreich, aber gut dargestellt auf S. 7:

Rote Reihe Band 14 Schutz der Familie vor Tabakrauch

https://www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/RoteReihe/Band_14_Schutz_der_Familie_vor_Tabakrauch.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf die Beweglichkeit hat Rauchen, meines Wissens, keinerlei Auswirkung. Das Problematische ist halt die schlechtere Sauerstoffversorgung und der höhere CO2 - Gehalt....

Vorrangig leidet die Ausdauer und damit verbunden auch die Erholungsfähigkeit.

Die Lunge bzw. unser Organismus kompensiert das aber sehr stark. Auch ein Raucher kann Top-Sportler sein, wenn er dementsprechend trainiert....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?