Rauchen als Sportler

5 Antworten

Rauchen schadet dem Körper, das ist klar. Natürlich reagiert jeder Mensch anders auf den Zigarettenkonsum. Die einen rauchen nur wenige Zigarette und habe schaffen es nicht mal in den 2ten Stock zu Fuss und andere rauchen sehr viel und bringen Höstleistungen. Trotzdem wird sich der Rauchkonsum bei deinem Freund früher oder später bemerkbar machen. Wenn er das Rauchen gar nicht aufhören möchte, dann schlag ihm doch die Alternative E-Zigarette vor: http://www.lyx-cigarettes.de. Eine Mitglieder bei uns im Studie schwärmen davon. Zumindest ein Versuch wäre es wert!

Es ist unumstritten das Nikotin eine Gesundheitsgefährdung darstellt. Natürlich ist auch die Menge entscheidend. Nichts desto trotz sind in der Zigarette Schadstoffe enthalten die dem Körper nicht gut tun. Ein mäßiger Raucher kann trotzdem ein einigermaßen guter Sportler sein. Allerdings ist die Frage wie er in Sportlicher Hinsicht nach langjährigem Nikotingenuß noch drauf ist. Sport ist zwar gesund und regt viele Stoffwechselprozesse im Körper positiv an, doch es befreit die Lungen nicht vom eingeatmeten Nikotin welche sich im Laufe der Zeit als Teerkristalle in den Lungenkapillaren festsetzen. Nikotin schadet dem Körper, ob mit oder ohne Sport !

Ja, ich glaube das sich der Körper an das Rauchen gewöhnt. Das was du da erzählst, ist kein Einzelfall, ich kenne mehrere Leistungssportler, die keine Probleme mit dem Rauhen haben. Ich sehe das auch oft an den Jugendlichen, die bei uns im Team sind, da sind etliche Raucher dabei und haben kein Problem damit, die Leistung ist immer konstant gut bis sehr gut und die bringen oft eine bessere Leistung als die Nichtraucher. Natürlich würde ich keinem das Rauchen empfehlen, aber ich denke wenn einer rauchen will, dann soll er, egal was die Politiker dazu sagen. Ich möchte auch nicht sagen das das Rauchen nicht schädlich ist, aber was ist heute schon gesund ???

Rauchen aufgehört - Stoffwechsel im Keller, was nun?

Hallo

Ich rauche seit 10 Tagen nicht mehr. Vorher habe ich ca. 8 Jahre geraucht, ziemlich stark (1.5 Päckchen am Tag). Ich fühle mich schon jetzt richtig frei und bin sicher, dass ich diesen Dreck nie mehr rauchen will.

Jetzt habe ich aber ein Stoffwechselproblem. Mein Kalorienverbrauch ist absolut im Keller. Ich habe in den letzten 10 tagen intensiv Sport betrieben (6x Krafttraining a 45min, 4x joggen a 45 min mit puls 155, 4x crosstrainer, auch mit puls 155 und 1mal schwimmen a 2 Stunden). Meine Kalorieneinnahme war im Schnitt ca. 2500. Ich esse ziemlich fettig, mässig kohlenhydrathaltig und Proteinhaltig. Nach meinen Berechnungen habe ich ca. 800 Bonuskalorien pro Tag durch Sport verbraucht.

Heute bin ich auf die Waage gestanden (gleiche Zeit wie das letzte mal, am Abend nach dem Sport) und die Waage ist EXAKT am selben Ort wie vor 10 Tagen. Das ist echt zum Heulen. Es kann doch nicht sein dass mein Grundverbrauch auf 1700 Kalorien gefallen ist.

Ich bin männlich 191 gross, 97 Kilo schwer und 26 Jahre alt. Selbst als Nichtraucher müsste ich MINDESTENS 2000 kcal pro Tag verbrauchen. Wie ist das erklärbar und wie kann ich meinen Stoffwechsel wieder auf Touren bringen?

...zur Frage

Trotz süßigkeiten abgenommen?

Ich (20 j.,w.,160cm,75 kg) habe in 2 jahren insgesamt 45 kg abgenommen. Vor einem Jahr erreichte ich 78,das schwankte dann bis vor einem Monat zwischen 78 und 76,8 kg,nie weniger als das. Vor 3 Monaten fing ich an mehr Sport zu machen und maximal 1300 kcal am Tag zu essen,zwischendurch immer mal wieder ein paar Tage low carb (50g) und sonst maximal 100g-120g ,und nahm trotzdem kein gramm ab was sehr frustrierend war. Vor einem Monat habe ich mich eine Woche lang nicht gesund ernährt weil ich im Urlaub war,dh Schoko ,Chips etc. Dann fing ich wieder an mich gesund zu ernähren und nahm 1200 kcal zu mir,und nach einer weiteren Woche wog ich nurnoch 75,was ich auch bis heute halte,allerdings bewegt sich jetzt mal wieder nichts. Ich versteh überhaupt nichts mehr...Hat jemand eine Idee wie das sein kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?