Rahmengeschichte

1 Antwort

Hallo petrahomann, ich würde dir vorschlagen ein Märchen vorzulesen und die Personen in deinen Gruppen bekommen jeweils den Namen einer Märchenfigur. Das heißt jemand ist der König, ein anderer der Prinz usw. Das ist bestimmt lustig und bei Märchen hört man ja auch immer gerne zu! Auf der Homepage
http://www.maerchenseiten.de/Texte.html
weiter unten steht "Materialsammlung von material-wegerer". Hier sind ein paar Märchen aufgelistet. Also einfach draufklicken und das aussuchen, was dir gefällt.
Ich hoffe die Verteilung der Namen ist ungefähr passend (Tiere sind ja auch Märchenfiguren). Wenn nicht kannst du ja den Text etwas umändern. Dann viel Spaß!

Besser zwei mal täglich kurz laufen oder ein mal länger?

Hallo,

ich (38, männlich) bin ein total unsportlicher Typ, und das sieht man mir auch an (120kg) auf 176cm. Außerdem hab ich einen Job, bei dem ich zwar mehr oder weniger den ganzen Tag auf den Beinen bin, aber eben nicht schwer arbeite. Ich habe of 12h-Schichten, dazwischen auch Nachtdienste. Dann habe ich mal wieder ein paar Tage am Stück frei, die ich v.a. vor dem PC verbringe.

Ich habe vor einem halben Jahr das Rauchen aufgehört, und finde, dass es jetzt, da ich wieder Luft bekomme, Zeit wird, auch was für meine körperliche Fitness zu tun.

Meine Schwester hat mir einen Crosstrainer gegeben, den sie nicht mehr benutzt, da sie ins Fitnessstudio geht.

Seit ein paar Tagen benutze ich den zwei mal täglich. Am Anfang habe ich gerade mal 12 Minuten durchgehalten (ca. 1300m), mittlerweile schaffe ich schon 2000m in 17 Minuten, ohne, dass ich tot vom Gerät falle. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich das noch steigern kann.

Nun meine Frage: Ist es sinnvoll, mein "Programm" jeweils morgens und abends durchzuführen, oder doch lieber ein mal täglich, dafür am Stück?

Natürlich weiß ich, dass all diese Werte für euch "Sportler" Peanuts sind, aber ich denke, ich fange lieber langsam an, dafür kontinuierlich.

...zur Frage

Wie kann ich mein Schwimmtraining beginnen und steigern?

Ich bin weiblich und Mitte 50, wiege aufgrund jahrelanger Einnahme von Cortisonen 140 kg und leide zusätzlich unter einem Lipödem und Depressionen. Letzteres habe ich jetzt mit Medikamenten endlich in den Griff bekommen, so dass ich die anderen Sachen auch noch in Angriff nehmen kann. So habe ich meine Ernährung schon umgestellt, um langfristig Gewicht zu verlieren. Aber da das wahrscheinlich sehr schwierig sein wird, habe ich mir überlegt, regelmäßig schwimmen zu gehen. Ich will aber nicht nur im Wasser herumplantschen, sondern richtig schwimmen. Aber ich möchte mich nicht einem Verein anschließen, sondern das selber morgens früh in Eigenregie machen. Allerdings weiß ich nicht genau, wie es ideal ist. Soll ich einfach ein wenig hin und her schwimmen oder ist es ratsam, hier langsam und aufbauend ein richtiges Training zu beginnen. Mir geht es darum, wieder Kondition zu bekommen und meinen Körper insgesamt zu kräftigen, damit ich später auch an Land wieder mehr leisten kann. Denn allein das Gehen fällt mir im Moment sehr schwer und belastet meine Gelenke sowie meine Atmung. Wenn ich darüber hinaus noch Kalorien verbrenne, ist es mir natürlich nur recht. Kann mir jemand sagen, wie ich es am Besten anstelle?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?