Radfahrer - ziehende Scherzen - Muskulatur

2 Antworten

Danke für die Tips.

Ja am Rad ist nicht mehr viel einzustellen - abgesehen davon habe ich dieses erst seit 4 Wochen (das alte MTB war schrott) und die Schmerzen hatte ich auch schon auf dem Damenrad (Tourenrad), welches ich im Winter gefahren habe und darauf habe ich sogar "gerade sitzen müssen". Beim Chiropraktiker war ich vor einer Woche - er hat mich eingerenkt, aber ich hatte nicht das Gefühl das es besser danach war - und es hat mich wieder bares gekostet. Und von Orthopäden bin ich garnicht mehr begeistert - Termine erst in 6 Wochen oder so und dann sagen die nur - Muskelaufbau.

Ich dachte nur vielleicht hatte jemand auch mal solche schmerzen und bestätigen mir das diese, wie die in meinen knien, nach einer gewissen Zeit weggehen "Anfängliche Belastungsschmerzen".

Ich fahr halt auch erst seit einem Jahr so richtig (täglich) und steigere die Strecken abends und die Geschwindigkeit.

Naja dann werde ich wohl oder übel mal einen Termin beim Sportmediziner machen ... und dann schauen wir mal

Laß erstmal vom Arzt abchecken was die Ursache sein könnte. Je nach Diagnose wird er dir da auch gezielte Anwendungen empfehlen können. Wirbelsäulengymnastik ist generell gut, jedoch sollte vor Beginn abgeklärt sein, das kein akuter Bandscheibenschaden vorliegt

Schmerzen an der Achillessehne seit über drei Wochen Arzt findet nichts auch Radiologie und Kernspinn waren nicht erfolgreich?

durch Bandage sind die Schmerzen beim laufen nicht so stark

Dazu hat ich links eine verkürzte Muskulatur & Hallux Zeh - die Verletzung bzw. die Schmerzen links

Was kann das sein ? Könne dies eine längere Verletzung sein?

...zur Frage

Schmerzen an der Sehne bei der Kniekehle Innenseite nach Sprints. Was kann ich dagegen tun?

Hallo zusammnen,

ich habe ein Problem was mich seit Längerem nervt.

Immer wenn ich Sprints absolviere, kriege ich nach kurzer Zeit auf der Höhe der Kniekehle in der Innenseite bei der Sehne oder Sehenstrang so Schmerzen/ein Ziehen. Ich kann jeweils gerade mal 3 mal 80 Meter Sprinten, dann kommt es schon. Aufwärmen vor den Sprints tue ich mich, auch mit kleinen HopserSprüngen und "hohen Knien" und so weiter.

Der Hausarzt hatte da mal eine Entzündung festgestellt, die Knie wurden geröngt (weil ich beim Joggen jeweils Schmerzen beim Knie aussen vorne hatte), war soweit jedoch alles gut. In die Röhre bin ich noch nicht.

Zusammengefasst habe ich teilweise Schmerzen beim Joggen (heute jedoch nicht) und beim Sprinten Schmerzen bei der Kniekehle an der Seite.

Ich mache im Kraftraum Frontsquats und Deadlifts und andere Langhantel Übungen, achte dabei, dass es sich um funktionales Training handelt, aber so richtig wirkt es nicht.

Über Ratschläge und Erfahrungen von euch würde ich mich freuen.

Gruss

Markus

...zur Frage

Schmerzen von der Leiste / Schambein bis zum Sitzbein, was hilft noch?

Kurze Vorgeschichte:

Ich, m. 26 Jahre alt, habe mein halbes Leben Fussball gespielt, und nur einmal Probleme mit der Leiste gehabt. Diese „weiche Leiste“ wurde 2009 operiert und ich konnte danach wieder schmerzfrei spielen.

2012 habe ich mit dem Fussball aufgehört und mache seither Triathlon, sprich ausdauernde, linieare Bewegungen, mit vergleichbar geringerer Belastung auf die Leiste. Januar 2015 habe ich bei einem Sprint gemerkt, wie es mir in den Schambereich / Leiste gezogen ist. Ich konte eine Woche weder sitzen noch stehen. Selbst urinieren war manchmal unangenehm. Da es nur schleppend besser wurde habe ich einen Orthopäden aufgesucht.

Ein Röntgenbild (siehe Bild) und ein Kernspint (keine Erkenntnisse) ergaben, dass ich wohl einen „Einriss / Abriss am Ansatz der Adduktoren-Muskulatur des Schambeines habe. Nun, das Training für die Triathlon Saison (Ironman Distanz) habe ich ersteinaml stark heruntergefahren. Auf Anraten des Orthopäden sollte ich alles, was eine Scherbeweung verursacht vermeiden.  Radfahren und Kraulschwimmen sollten aber kein Probelm sein.

Die Schmerzen haben auch langsam nachgelassen, und 2 /3 Monate später konnte ich auch wieder beschwerdefrei joggen. Ich habe es aber immer gemerkt, wenn ich eine schnelle Einheit absolviert habe. (Steigerungsläufe, Sprints etc. Teilweise auch Sprints auf dem Rennrad)

Jetzt haben eben diese Schmerzen wieder aus dem Nichts angefangen. (Zumindest kann ich mich an keine Bewegung erinnen)

Schmerzsymptome: Stechendes Ziehen im vorranig linken Schambereich, von dort links am Hoden vorbei in Richtung Sitzbein. Lange Schritte gehen nicht, der Schmerz lässt es nicht zu. Schwerere Gegenstände tragen geht nicht, auch schon leichtere Dinge Schmerzen.

Da ich körperlich sehr fit bin und ein Jahr durch konservatives Training veruscht habe die Schmerzen in den Griff zu bekommen, ich nun am Überlegen, ob eine Operation mich von meinen Leiden befreien kann, bzw. welche anderen Alternativen ich habe?

...zur Frage

Immer wiederkehrende Schmerzen in Sprunggelenk,Waden und Schienbeinen

Hallo zusammen! Ich melde mich in diesem Forum das erste Mal zu Wort und danke schonmal im Voraus !

Nun zu meinem Problem.

Ich bin 26 Jahre alt und spiele seit Ende des letzten Jahres wieder aktiv Fussball. Davor habe ich aus verschiedenen, aber keinen gesundheitlichen Gründen mehrere Jahre pausiert. Nach anfänglich aufgetretenem Muskelkater lief der Start Ende des letztens Jahres ohne Schmerzen mit. Leider muss ich jedoch seit einiger Zeit (gefühlte 3 Monate) nach dem Fussball bzw währenddessen und teilweise sogar bereits beim Aufwärmen deutliche , stetig ansteigende Schmerzen in den Fussgelenken und Waden bzw Schienbeinen festellen.Die Symptome treten dabei bei beiden Beinen gleichermaßen auf. Zeitweise wird dies noch von Krämpfen in den Waden begleitet. Weiterhin habe ich das Gefühl, das die betroffenen Partien deutlich erwärmt sind, wobei dies bei Überprüfung von Dritten verneint wird. dieser schmerz hält meist 2 bis 3 tage an. In Ruhelage verstärkt sich der Schmerz meist noch. ich spiele durchschnittlich 2 mal pro woche fussball. zusätzlich gehe ich in unregelmäßigen Abständen noch Joggen. Hierbei entstehen ähnliche jedoch nicht so intensive schnerzen wie beim fuba. Vor kurzen war ich zusätzlich seit langer Zeit erstmalig wieder Inline Skaten. Hierbei traten die o.g. Schmerzen noch viel intensiver und schneller auf. Dies ging soweit, dass ich den Rückweg zu Fuss angetreten habe. Kurioserweise kann es wiederrum auch vorkommen, dass ich meinetwegen anfang der woche nach dem Training starke schmerzen verspühre, jedoch nach einem training ende der woche gar keine scherzen verspühre. also mit anderen worten: der schmerz taucht nicht nach jedem Training auf. Nun war ich bei einem Sportmediziner. Diese vermutet eine überbelastung. Ich kann mich nicht unbedingt mit dieser diagnose anfreunden, da ich es für unwahrsscheinlich halte, dass sich eine Überlastung erst nach über einem halben Jahr aktiven Sports zeigt.Einen Mangel (zb Magnbesium, Elektrolyte) schließe ich auch aus, da ich bereits entsprechende Kuren durchgeführt habe. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Einlagen eine Hilfe wären, oder die Probleme auf muskuläre Ebene auftauchen bzw. der Schmerz durch Probleme mit den Bändern erzeugt wird. Würde mich freuen, wenn ich von euch eine Einschätzung hierzubekommen könnte.Vielleicht findet sich unter euch auch jemand, der oder die Ähnliches erlebt hat.

Vielen Dank!

Gruß Dirk

...zur Frage

Zelt für Bike Tour?

Hi Leute,

ich suche ein neues, einfaches Zelt für etwas längere Touren innerhalb Deutschland und Österreich.

Idealerweise ist es günstig, leicht und packklein. Genutzt würde es für 1-2 Personen.

Habt ihr Tipps und Empfehlungen? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?