Radfahren mit Achillessehnenreizung ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen Freibrief kann Dir hier keiner geben.

Ich kann Dir nur sagen, was ICH tun würde: Bevor mir die Decke auf den Kopf fällt, würde ich es mit Radfahren versuchen. Nicht gleich stundenlang, gaaaanz locker. Ich bin der Meinung, überhaupt keine Bewegung macht mehr kaputt als gut. Durch die lange Schonung lässt Die Dehnfähigkeit der Wadenmuskulatur immer mehr nach (die ja in die Achillessehne endet). Man kann ja auch so pedalieren, dass die Achillessehne keine Belastung erfährt. Wenn nichts richtig weh tut (auch am nächsten Tag nicht!), kann es nicht so ganz falsch sein. Nach und nach kannst Du dann wieder die volle Fußbewegung beim Radln ausnutzen.

Wie gesagt, meine ganz persönliche Meinung. Wenn es nach Meinung der Ärzte gehen würde, dürfte ich seit 20 Jahren weder Skifahren, noch Laufen, noch Radln. Seltsam nur, dass die Arthrose sich nicht verschlimmert und Schmerzen nur in Ruhephasen auftreten....

hallo. habe ein ähnliches Problem. auch beim Laufen zugezogen und Pause seit 5 Tagen. nach 4 Wochen Pause denke ich müsste eine AS-Reizung eigentlich vorbei sein (ist ja noch keine Entzündung im Prinzip). ich würde jedenfalls zurück zum Arzt!

Ich persönlich würde locker fahren. Falls die Schmerzen die nächsten Tage nicht weggehen, würde ich mir eine Kortison-Spritze in den Fuß geben lassen. Damit geht die Entzündung sicher weg und Kortison ist nicht so schlimm wie dessen Ruf. Nach so langer Zeit geht die Entzündung, meiner Erfahrung nach, eh nicht mehr weg.

Was möchtest Du wissen?