Puls sinkt bei gleicher sportlicher Tätigkeit - weshalb?

1 Antwort

Das ist eine ganz nomale Reaktion und zeigt das dein Körper sich verbessert hat und du so langsam in Richtungverbesserten Trainingszustand gelangst. Bei einem Ausdauertraining trainierst du nicht nur deine Ausdauer sondern stärkst hierüber auch dein Herz-Kreislaufsystem. Die Lungen nehmen im Laufe des erweiterten Trainingszustand vermehrt Sauerstoff auf da sich da Lungenvolumen erhöht. Während der Puls einer Anfängers recht schnell Werte um die 140 erreicht so führt der trainierte Zustand dazu bei, das sich die Kurve nach oben verschiebt. Bei gut trainierten Sportlern schnellt der Puls nicht mer so schnell hoch. Im Ruhezustand ( nachts liegt der Ruhepuls dementsprechend auch etwas niedriger als bei einem Nichtsportler ).

Knieprobleme -> 16 jahre

Dazu gehören zB: Joggen(Aber erst nachdem ich aufgehört habe) Beinpresse(Fitnesstudio) Kniebeugen In die Hocke gehen

Also eher so Streck/Beug-Bewegungen (meistens). Ich bin 16 Jahre alt. Das Problem habe ich nun seit ca. einem Jahr. Es ist soweit ich weiß ein Anlaufschmerz. Ist also nur kurz da und endet nach Sekunden wieder.

Ich sitze aber seit ca. zwei Jahr besonders des Stresses wegen nurnoch am PC..(abgesehen von der Schule). Dort sitze ich dann ebenfalls meistens auch im Schneidersitz. Wenn ich mich dann normal wieder hinsetze manchmal, merke ich ebenfalls so nen Ziehen für nen kurzen Moment.

Muss ich als 16 Jähriger direkt von dem Schlimmsten ausgehen wie Arthrose o.ä? Oder kann dies auch durch die lange(vorallem im Schneidersitz) sitzende Tätigkeit kommen und durch die reduzierung behoben werden? Ich habe mich nämlich im Internet erkundigt und lese ständig nur von Arthrose...

Ich war bereits beim Orthopäden der mich aber nur geröngt sowie befragt hat. Dort hatte ich es bereits 4-6 Monate. Eine echte Diagnose war das aber eher nicht.

Ich weiß das hier (vermutlich) keine diesbezüglich gelernten Ärzte sind und keine Diagnose gestellt werden kann. Um eine Vermutung sowie Weiteres wäre ich aber trotzdem dankbar.

Grüße.

...zur Frage

Beim Training beinahe umgekippt?

Hallo liebes Sportler Forum,

ich trainiere seit Ca. einen Jahr regelmäßig mit der NTC (Nike Training Club App) zuhause und auch draußen. Ich trainiere normalerweise 5 Mal die Woche - Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit. Meine "Sessions" gehen von 30 Minuten - 90 Minuten.

Am Dienstag habe ich ein 30 Minuten langes Workout mit höher Intensität gemacht. Ich habe selber gemerkt, dass ich normalerweise nicht so schnell bin, aber es hat sich sehr gut angefühlt zu merken, dass meine Ausdauer jetzt einfach viel besser geworden ist. In den letzen 3 Minuten, als ich dabei war die schnellst-möglichen Burpees zu machen, wurde mir plötzlich ganz komisch. Ich habe gemerkt, dass ich mich hinlegen muss, sonst falle ich um. Mein Puls war sehr hoch und ich hab gezittert wie sonst was. Nach 30 Minuten gings wieder. Trotzdem musste ich eine Stunde lang liegen bleiben. Immer als ich versucht hab aufzustehen, bin ich wieder ins Bett gefallen. Ich hab dannach auch noch 30 Minuten Cool Down gemacht, nur sehr langsam und vorsichtig.

Gestern habe ich mir extra Trainings ausgesucht die eher eine niedriege Intensität haben. Trotzdem bin ich nach 10 Minuten wieder umgekippt und musste mich hinlegen. Dazu muss ich auch noch sagen, dass mir gestern generell schwindelig war und ich mich generell sehr langsam bewegt habe.

*Ich bin vor ungefähr 2 Monaten von vegetarisch zu vegan geworden. Hab auch am 5.5 endlich ein Arzt-Termin und lass mich durchchecken.

Woran denkt ihr könnte es liegen? Ist euch schonmal ähnliches passiert und wie seid ihr damit umgegangen?

...zur Frage

Erschöpfung und erhöhter Appetit an Ruhetagen normal?

Ich bin Berufsportlerin&fahre 5 Tage/Woche MTB in anspruchsvollem Gelände. Durchschnittspuls liegt laut Polar FT80 bei ca 125 -130,max. bei 170. Verbrauche 1500 bis 2200 kcal/ Tour. Ich bin 25, weiblich, 1m59 mit ca. 50kg.

Meine Arbeitszeiten sind Mo-Fr 8-19 Uhr (inkl. Biken), Sa&So jeweils ca. 3St Werkstatt. Neben dem Biken arbeite ich tägl. in der Werkstatt & im Verkauf mit. Ich erzähle das nur alles, damit ihr ein ganzheitliches Bild habt & auf meine Frage antworten könnt. Meine Frage betrifft Erschöpfung&Heißhunger. Unter der Woche habe ich bis ca. 30 Min nach Tourende wenig Hunger. Dh ich frühstücke Müsli mit obst, esse auf der Tour Obst und manchmal eine scheibe Schwarzbrot mit Schinken. Nach der Tour (15 Uhr)esse ich zu Mittag (meistens Kartoffel mit Quark,Pute&Salat oder Salat mit Schwarzbrot&Carpaccio mit Pesto), also eine EW-KH Mahlzeit mit ungesättigtem Fett. Leider habe ich dann aber ca. 30 Min danach schon wieder Hunger, IMMER auf Süßes. Esse dann meistens 1 Rippe Schoko, Obst oder Obstkuchen. Abends esse ich wenig KH, meistens eine EW-lastige Gemüsepfanne mit Fisch, Ei oder Fleisch.

Ich komme auf ca. 2200-2700kcal/Tag.

Am WE, wenn ich "nur" in der Werkstatt bin&kein Sport mache, bin ich sehr schlapp & habe immer massive Heißhungerattacken auf ALLE KH und Nüsse. (V.a. Erdnüsse).

Versucht mein Körper aufzuholen? Wie kann ich dem vorbeugen?

...zur Frage

Jogging - Plan für Anfängerin

Hallo!

Ich bin 1.77, wiege (noch) 94kg. In der letzten Woche habe ich begonnen zu joggen. (Alle 2 Tage) Ich mache zusätzlich seit 5 Wochen (fast) täglich 25Min. Bauch-Beine-Po Übungen. Ich bin ca. 8km/h gelaufen, 1,3km weit und war gut angestrengt. Gehen musste ich zweimal kurz (10Sek verschnaufen). Nun wollte ich die Entfernung langsam steigern, will aber auch nicht zu schnell rangehen weil ich dabei bleiben will und nicht aufgeben möchte. Verunsichert bin ich weil hier oft von 30 Min am Anfang geschrieben... das schaffe ich nicht!!!
Ich denke mit meiner Ernährungsumstellung werde ich auch Gewicht verlieren, was das Laufen sicher leichter machen wird. Ich denke Hauptsache ich bleibe dabei auch wenn ich sehr langsam anfange , oder? Was meint ihr?

Danke für Eure Meinung und Tipps!

...zur Frage

PAL-Wert ermitteln?

Hey liebes Forum,

leider bin ich zur Zeit ziemlich lädiert (BurnOut, Probleme mit dem Knie, Bauchnabelbruch) und Sport ist unter den Umständen kaum möglich. Akutell ist einfach alles, bis auf Spazierengehen, zu viel.

Da ich nicht zunehmen möchte (und noch 2-3kg aktuell verlieren will), versuche ich mich kalorienreduziert zu ernähren. Aktuell betreibe ich eine ketogene Diät, also hoher Proteinanteil bei gleichzeitig geringer Zufuhr von Kohlenhydraten. Das klappt soweit auch ganz gut. Intermittierendes Fasten hilft mir dabei, das Essenszeitfenster möglichst eng zu machen. Meinen Grundumsatz berechnen ich mit Hilfe der Mifflin-St.Jeor. -Formel.

Jetzt scheitert es nur noch am PAL-Wert. Mein Tag sieht wie folgt aus:

  • 8h Schlafen = 1,0
  • 16h v.a. sitzende Tätigkeit (ich würde sagen Büroarbeit) = 1,5
  • einmal am Tag versuche ich einen Spaziergang zu intergrieren (ca. 30-60min)

Ich komme dabei auf einen durchschnittlichen PAL von ca. 1,3. Kann man den nehmen oder ist das noch zu hoch angesetzt?

Danke schon mal für die Tipps vorab ;-)

...zur Frage

Brauche Hilfe bei meinem Kraft-Ausdauer 2er Split- Trainingsplan

Hallo zusammen

Ich habe mir zwar ähnliche Beiträge auf Sportlerfrage.net und bei Google durchgelesen. Aber ev. kann mir jemand konkretere Hilfe geben:

Zu mir: Ich habe früher viel Krafttraining gemacht. Hatte jetzt eine 7j Pause und bin ab und zu schwimmen/wandern gegangen.

Vor 2 Monaten habe ich wieder angefangen zu trainieren. 1x Beine 1x Oberkörper 1x Schwimmen (Mit Handschuhen) und 1-2x Biken. Das hat gut geklappt und ich habe etwa 4kg Muskelmasse aufgebaut (Natürlich kein Gramm Fett verloren). Jetzt möchte ich von Masse auf Kraftausdauer wechseln und bräuchte Hilfe bei meinem Plan.

Trainingsprofil:

Mo: Oberkörper (Krafttraining) Di: Beine (Krafttraining) Mi: Pause Do: MTB (Oder bei schlechtem Wetter Kraftraum) Fr: Schwimmen am Abend und MTB (Oder ev am Morgen 1 Trainingseinheit?) Sa: MTB/ev Krafttraining? Geht beides? So: Ruhetag/Leichte Touren

  1. Wieso einen zweier Split? Weil ich gut damit zurecht gekommen bin und es passt auch, weil ich z.B Mo und DI bloss Zeit für Krafttraining habe. Ich weiss... viele wollen mir vermutlich einen GK Plan andrehen :)

  2. Ich würde gerne kombinierte Übungen einbauen, damit ich bei meinen Trainings variieren kann. (Klimmzüge, Kniebeugen?). Nur weiss ich nicht, welche andere Übungen ich dann weglassen kann. Ich will ja keine Muskelgruppen auslassen. Da währ ich sehr dankbar, wenn jemand ein paar Anregungen hätte.

  3. Kommen ev. einige Muskeln zu kurz? Sollte ich z.B bei grossen Muskelgruppen 4 Sätze machen anstatt nur 3?.

  4. Ziel ist es, dass ich 2-4 mal in den Kraftraum gehen kann. Minimum sollte also 2 Oberkörper und 1 Beine sein. Der Gedanke dahinter: Wenn ich am Fr. Schwimmen geh, dann ist das Oberkörpertraining, also könnte ich dann ein Beintraining am Sa machen, bzw. halt einfach eine Biketour... dannach spühre ich meine Muskeln auch. Keine Ahnung, wie weit ich es da treiben darf...

  5. Falls möglich; Klare Trennung zwischen Oberkörper und Unterkörper- Muskelgruppen, wegen Kompatibilität mit anderen Sportarten.

Plan A

  1. (3x 22-30) Bankdrücken (Lh (= Langhantel)- Frei)
  2. (3x 22-30) Latziehen Gerät (Nacken + bis Brust)
  3. (3x 22-30) Bizeps (Entweder Kabel oder Freihantel)
  4. (3x 22-30) Armheben (KH (= Kurzhantel)- Fächer mit Stop)
  5. (3x 22-30) Trizeps (Kabelzug- einarmiger Untergriff)
  6. (3x 22-30) Einarmige Handgelenk-Beuge über Bank
  7. (3x 22-30) Pectoralis Minor (Kabelzug- Flys- Einarmig)
  8. (3x 22-30) Einarmige Handgelenk- Beuge (umgekehrt)

Plan B

  1. (3x 22-30) Beinstrecken Gerät (Quadrizeps)
  2. (3x 22-30) Liegende Beinbeuge (Oberschenkel)
  3. (3x 22-30) Bauchpressen
  4. (3x 22-30) Adduktor-Maschiene
  5. (3x 22-30) Rückenheben
  6. (3x 22-30) Abduktor (Maschiene, Kabel oder Seitwärtspresse)
  7. (3x 22-30) Fersenheben (über Kante).
  8. (3x 22-30) Seitliches Beugen über Bank Ev noch Gluteus

Plan AK (Mit Klimmzügen). Plan BK (Mit Kniebeugen?)

Was haltet ihr davon? Wie müsste der Plan AK/BK aussehen?

Vielen Dank t.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?