Puls senkung beim laufen?

2 Antworten

Versuche es über die Atmung zu steuern, also viel ausatmen. Mir hilft es auch, ganz bei mir zu sein, also alle Stressfaktoren zuhause zu lassen. Dazu höre ich meditative Klänge, die bringen mich runter.  Ansonsten, Übung macht den Meister.

Trinkst du genug? Das wäre auch noch ein Punkt, den du beachten solltest.

LG

Laut welcher Lehrmeinung? (so eine allgemeine Aussage ist Schwachsinn)

Ich weiß nicht wie alt du bist, aber wenn du unter 30/35 bist ist ein Puls von 170 bei einem Dauerlauf auch kein Problem.

Wichtig ist das du mindestens eine halbe Stunde aktiv bist, da der Fettstoffwechsel dann erst auf Touren kommt. Mit welchem Puls ist absolut zweitrangig. Wenn du eine Stunde mit Puls 180 laufen kannst, wieso nicht. Dann legst du auch mehr Distanz zurück als wenn du nur versucht dein Tempo anhand irgendwelcher Pulsvorgaben zu steuern. Ergo du verbrauchst mehr Kalorien.

Wie gesagt deine Angaben sind ein bisschen zu vage. Alter, Körpergewicht usw. wären da noch ganz gut.

PS: Ich laufe fast jeden Tag und bin wahrscheinlich so gut wie noch nie mit Puls 120 gelaufen (bin Mitte 20) - mit so einer niedrigen Intensität würde ich nie und nimmer Leistungsfortschritte machen.

Hier findest du übrigens viele gute Ratgeber zum Thema laufen: http://www.hdsports.at/training

Was mache ich falsch beim Abnehmen?

Hallo,

Ich bin ca 1,68 Meter groß und wiege 68,5 Kilogramm. Ich bin nicht fett, aber das Fett was da ist, sammelt sich so unter dem Bauchnabel. Dagegen möchte ich angehen, bin jetzt seit 5 Wochen im Defizit.

ZU meinem Training: Ich spiele Tischtennis in der Verbandsklasse (auf Position 2), das seit 3 Jahren. Ich mache daher seit 2 Jahren nebenher Krafttraining, aber nicht auf Aufbau sondern auf Ausdauer.

Ich trainiere 3mal die Woche Tischtennis (Di: 90 Minuten, Mittwoch 120 Minuten, Freitag 120 Minuten). Montag, Mittwoch und Freitag ist dazu noch Krafttraining. Dienstag und Donnerstag 40 Minuten laufen, Samstag 100-120 Minuten. Um den Trainingsfortschritt zu überprüfen, habe ich mir das Fitbit Charge HR geholt. Ich habe dann herausgefunden, dass dieses Teil anhand des Pulses den Kalorienverbrauch errechnet, was ich zunächst als sehr hilfreich empfand. Doch an einem Freitag hatte es mir nach 40 Minuten laufen und 2 Stunden Tischtennis einen Gesamtverbrauch von 4200 Kcal angezeigt, worauf ich stutzig wurde, denn das wäre ja brutal.

Zur Ernährung:

Morgens: Milch (250ml) und Banane ODER 2 Nutella-Toast und Milch (250ml)

Mittags: EIn bis zwei Teller was gekocht wurde, da ist alles dabei. Spinat mit Kartoffeln bis Pfannkuchen mit Lauch, aber auch Fleisch (4 mal pro Woche).

Abends(vorm Training): Milch(250ml) , Vollkornbrot mit Wurst.

Generell liege ich immer zwischen 1900 und 2300 Kcal, je nachdem was es zu Mittag gab ;). Eiweiß zwischen 70 und 100 g/Tag, Fett maximal 70 g/Tag und KH ca 250g/Tag.

Unten Bilder der Kalorienbilanz der letzten zwei Wochen, einmal Puls beim Laufen und eunmal Puls beim Tischtennis.

Nun die Frage: Warum nehme ich nicht ab?(Das krasseste an der Sache ist, dass ich, wenn ich anspanne, meine oberen zwei seitlichen Bauchmuskeln sehe) Die Kalorienwerte des Fitbit stimmen in 95% der Fälle. (Außer Tischtennis, da rechne ich pauschal 550 Kcal/2 Stunden).

Danke und Gruß

Seppl

...zur Frage

Herzfrequenz

Ich bin 58 Jahre alt. Seit 3 Monaten laufe ich 3 mal in der Woche 6Kilometer und 1mal 9 Kilometer. Der Hoehenunterschied liegt pro Lauf bei etwa 190 Metern, ich laufe Schotterwege und einige Gelaendepassagen. Ich laufe mit einem Herzfrequenzmesser mit GPS-Funktion und ueberpruefe meine Daten. Nun ist mir aufgefallen, dass ich immer mit viel zu hoher Herzfrequenz laufe. Im Schnitt ergibt sich eine HF von 137, aber dieser Schnitt beinhaltet eben auch die Aufwaermphase in der ich mit einer HF von 110 nur flott gehe. Waehrend des laufens liegt die HF immer um 140 bis 146, in Spitzen deutlich darueber, wenn ich Steigungen nehmen muss bis 178. Ich weiss, dass diese Art zu laufen mein Herz schaedigen kann. Das Problem ist, dass ich mich beim laufen wohlfuehle wenn die HF 136 bis 146 betraegt, waehrend ich mich bei der Sollfrequenz von 110 bis 125 sehr angestrengt und unwohl fuehle. Waehrend ich mit HF 140 unterwegs bin kann ich mich einigermassen locker unterhalten, bei HF 120 fehlt mir die Luft dazu und ich fuehle mich beengt. Wenn ich meine Laeufe beendet habe geht es mir gut. Ich bin weder erschoepft noch habe ich Beschwerden in den Beinen. Ich waere dankbar fuer Euren Rat wie ich weiter trainieren sollte ohne meine Gesundheit zu gefaehrden.

...zur Frage

Grundlagentraining fühlt sich sehr "schnell und hart an"!

Hallo Leute,

Habe vor einer Woche einen Laktattest auf dem Laufband gemacht und auch schon die Ergebnisse bekommen.

Meine Pulswerte für Regeneration (KB) sind 150-154 sowie für die Grundlagenausdauereinheiten (GA1) soll ich mit 154-160 Schlägen trainieren.

Hab das jetzt auch probiert, jedoch fühlt sich das Training in diesem Bereich vor allem im Flachen für mich alles andere als "leicht" an. Es ist für mich hart bei diesem Hohen Puls bzw. der hohen Geschwindigkeit zu laufen. Ich denke länger 1h kann ich das nicht durchhalten.

Das liegt wohl daran, dass ich laut diesem Testergebnis bisher immer zu langsam unterwegs war. Bisher habe ich Grundlage im Schnitt bei Puls 140 trainiert.

Gewöhne ich mich an das Hohe Tempo? Achja und wieviele Schläge soll ich fürs Training auf dem Rad abziehen? Und wie macht ihr das bei GA Training im hügeligen Gelände? Bergab kann man den Puls doch niemals so hoch halten?

Liebe Grüße und vielen Dank, Stefan

...zur Frage

Zehen schlafen beim Laufen ein (Durchblutung gestört)

Ich habe vor ca. zwei Wochen mit dem Joggen begonnen da ich meine Grundlagenausdauer steigern möchte. Begonnen habe ich mit 2 Minuten Laufen 2 Minuten gehen. Da mir dass nach einer Woche zu wenig war habe ich jetzt auf 3/1 gewechselt. DieStrecke ist 3.7km und dafür brauche ich derzeit etwa 30 Minunten. Ziel ist dass ich in ca. 2 Monaten dann die 30 oder auch 45 Minunten am Stück durchlaufen kann, wobei das Tempo erstmal relativ langsam ist, aber das ist vorläufig nicht so wichtig. Beim ersten Lauf war noch alles in Ordnung. Ab dem zweiten Lauf hatte ich dann den Effekt dass meine Zehen gegen Ende zu eingeschlafen sind während des Laufens. Ich habe den Eindruck dass sich der Zeitpunkt, ab wann die Zehen zu kribbeln beginnen, etwas nach hinten verschoben hat. Als ich auf 3/1 gewechselt habe, war der Zeitpunkt wieder früher aber das liegt vermutlich auch an der höheren Belastung. An den Schuhen dürfte es nicht liegen, da ich auch andere Schuhe ausprobiert habe und da keine Veränderung zu war.

Die Frage ist jetzt also ob das Problem mit zunehmenden Training vielleicht von alleine wieder verschwindet, oder welche möglichen Ursachen hier vorliegen könnten.

...zur Frage

5km Lauf- "mental" durchhalten ?

Hallo, also ich hab folgendes Problem und ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen :) Ich bin im Sport LK und mein Ziel ist es die 5000m in 21:20 zu laufen für eine 1. Ich bin ein rel. gute Sprinter (100m 12,5s ; 400m 54,6s), aber ziemlich schlecht dafür in Ausdauer^^ also habe ich vor ungefähr 6-7 Wochen angefangen zu laufen. Zunächst einmal Grundlagenausdauer und auch mal Intervallläufe. Vor ca. 1 Woche habe ich mein Zielzeit geschafft, aber war danach total fertig, konnte kaum noch gehen^^ Jedenfalls liegt mein Problem darin, dass ich nach ca. 3km schon körperlich und im Kopf langsam schlapp mache, also am liebsten sofort aufhören würde zu laufen weil mein Beine total brennen und ich nur noch an die weite Distanz denken kann :( heute hab ich z.b. 4300m in der Zielzeit geschafft, aber auch mit 3-4 minuten Gehpause weil ich immer zwischendurch abbreche..obwohl ich gestern ein langes Handballturnier habe ist das ein grundlegendes Problem bei mir, die Motivation. Ich hoffe die Frage ist nicht zu lang^^

...zur Frage

Sprinttraining? Meine Zusammenfassung so richtig?

Hallo Leute, ich versuche gerade einen Sprinttrainingsplan für mich zu erstellen. Ziel ist eigentlich nur eine footballspezifisches Training(ähnlich Fussball). Ich werde hier nun mal aufzählen, was ich so aus dem ganzen Forum für mich herausgefiltert habe. Ich bitte euch mich gegebenenfalls zu verbessern.

Also:

Meine Woche soll wie folgt aussehen:

  • 1x Ausdauertraining
  • 1x Sprinttraining
  • 1x Ausdauertraining als HIIT

Ausdauertraining:

Weniger Interessant, hat nur ein normales Laufen mit Pulsuhr etc. Ganz einfach halt.


Sprinttraining:

  1. Sprints Bergauf: Ziel ist die Antrittsverbesserung. Also nur so kurze Distanzen von 20-50m. Ausgeführt Bergaufsprinten, runter traben und warten bis der Puls auf 120-130 runter geht, damit man wieder mit 100% angreifen kann. Etwa 10-15 Wdh.

  2. Sprint gegen einen Widerstand: Einen Gegenstand oder Gewicht beim Sprint ziehen. Was weiß ich noch nicht. Evtl. Reifen oder einfach Hantelscheiben. Ausführung wie oben?

  3. Plyometrische Übungen: Dabei die üblichen Verdächtigen wie Box Jumps etc.(Vielleicht hat noch jemand einen gute Seite mit Übungen oder ein Video?). Ausserdem fehlen mir bei solchen Übungen Wdh. und Satzanzahl. Habe dazu verschiedene Ausführungen gelesen.


Ausdauertrainig als HIIT:

Angefangen wird mit ca. 5-10min warm laufen und machen dann folgt:

1 Min. joggen, 15 Sek. sprinten, 1 Min. joggen, 15 Sek Sprinten, usw. und das dann 20 min lang.


Ich bitte euch nun mir ein Feedback zu geben ob ich alles richtig verstanden habe und ob es sich um einen Plan handelt, welche man mit ERFOLG machen kann.

MfG Paddy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?