Proteinbedarf beim Muskelaufbau?

5 Antworten

nach der mir vorliegenden Literatur genügen 1,5 bis 2 Gramm pro Körperkilgramm auf für jeden Fall auch für sehr intensiv trainierende Sportler. Die Proteinsynthese wird darüber hinaus nicht verstärkt. Der Kraftsportler hat einen höheren prozentualen Muskelanteil als der Durchschnittsmensch und deswegen sind die meisten Empfehlungen für ihn schon deutlich höher.

Der Durchschnittsmensch, der keinen Sport macht und also einen geringeren Muskelanteil hat, kommt auch gut mit 1 Gramm pro Körperkilo zurecht, bei Älteren darfs ein klein bißchen mehr sein (1,2).

Deutlich mehr Protein wird in Phasen benötigt, wenn größere Verletzungen eingetreten sind, Infektionen oder zehrende Krankheiten vorliegen. Dann ist der Körper eine Baustelle und es sollte nicht an Baumaterial für Zellen aller Art fehlen.

Also es gibt Berechnungen auf das Körpergewicht und auf reine Muskelmasse. Kommt am Ende auf das selbe hinaus.

Mit 2-3g pro Kilo Körpergewicht ist ausreichend.

Zitat:"Muss man den Proteinbedarf nicht eher an der reinen Muskelmasse des Menschen anpassen?"

Richtig...theor.sollteder Proteinbedarf sich an die Fettfreie Masse (FFM) orientieren, dafür muss man aber seinen KFA kennen und die FFM ermitteln.

Man muss soviel Protein zu sich nehmen, das eine positive Nettoprotein Bilanz entsteht.dh die Aufbaurate muss höher sein als die Abbaurate.

Protein wird mehr oder weniger Std-lich- Auf und Abgebaut ist somit ein dynam. Prozess dh die MPS (Muskelproteinsynthese) ist Schwankungen ausgesetzt.

Die Aufrechterhaltung der Proteinmasse u.a im Gewebe u.Organen (die auch selbst Aminosäuren freisetzen) usw hat höchste Prio.

Die Proteinspeicher der Muskulatur u. der Leber dienen als grösster AS (Aminosäuren) -Pool und müssen den Aminosäurespiegel im Blut regeln,abgesehen davon dient die Leber u.a als Ort der Glucosebildung aus Proteinen und regelt u.a den Glucosespiegel im Blut.

Die MPS wir nur über essentielle AS stimuliert (dh AS die der Körper nicht selbst herstellen kann) und somit müssen diese zugeführt werden, diese kann je nach Training bis zu 72 Std. andauern hat aber ihren höchstwert nach 24 Std.

Die MPS wird theor.mit ca 20-25 g Protein (Optimum) pro Portion maximal stimuliert, (full muscle Effect) .natürlich funktioniert eine eine Gesamtzufuhr (24 Std) genauso,die Studienlage ist da leider widersprüchlich.

Mit 1,5-2 g/ kg FFM (Fettfrreie Masse) pro Tag ist eine ausreichende Zufuhr.(Natural)

Zuviel Protein wirkt sich sogar kontraproduktiv aus.(AS-Toxitität nebst AS-Desensibilisierung)

ca 30 min nach dem Training ist die beste Zeit um ein Whey Protein in Wasser gelöst zu sich zu nehmen.

Kohlenhydrate zzgl zum Protein ist bezogen auf den Insulinpeak unnötig weil alleine das Protein schon genügend Insulin freisetzt (Leucingehalt) allerdings bezogen auf Glykogenspeicherauffüllung (je nach Training) u. Immunsystemunterstützung sinnvoll.

.Ein hoher Leucingehalt sollte immer im Lebensmittel-Protein gewährleistet sein, dies hat die stärkste Stimulation auf die MPS:!!

Während dem Training Protein oder AS zu sich zu nehmen ist relativ sinnfrei weil die MPS während dem Training unterdrückt ist dh das ATP wird für die Kraftprod. benötigt u. nicht für die Proteinsynthese.

krafttraining mit nur 52 kg?

hallo leute! ich bin männlich, 167cm groß, wiege 52kg und bin 15 jahre alt. ich mache seit ca. 2 jahren unregelmäßig Krafttraining und habe dadurch etwas größere oberarme bekommen. der rest will aber nicht wachsen! ich möchte auch nur zu hause trainieren , da ich nicht ins fitness studio gehe und davon ausgehe, dass ich hier genügend tipps bekomme. egal was ich esse, ich nehme einfach nicht zu! das nervt mich etwas da ich endlich einen guten körper haben will!

also: ich habe zu hause : - eine verstellbare bank -eine sz stange -2kurzhanteln -viele gewichtsscheiben -elastiband

kann ich trotz der wenigen geräte einen guten körper hinkriegen?

zur ernährung: ich weiß , es liegt auch am essen , dass man einen guten körper hat. ich bin allerdings ein anti-gemüse typ. das einzige was ich essen sind gurken und paprika. obst ist aber für mich gut.

ich weiß, es ist sehr viel auf einmal. aber könnt ihr mir vielleicht einen trainingsplan-essen plan empfehlen und mir sagen wie ich zunehmen bzw einen guten körper kriege?

vielen vielen dank im voraus! euer nl

p.s. ich mache karate ;) und könnte mir einer sagen wie ich dehnbare werde?

...zur Frage

Unterarme Trainieren

Also ich bin 15 und gehe ins Fittnessstudio. seit einigen wochen trainiere ich auch meine unterarme mit einer "unterarm-hantel". so ein ding, womit man durch zusammendrücken der finger trainiert. dieses unterarm training mache ich jeden 2. tag zuhause (stimme meine ernährung ein wenig auch danach ab). nun hab ich mal im fittnesstudio was anderes ausprobiert: ich habe mir eine hantel genommen, und sie mit der hand quasie zum arm "hoch gerollt". das ging auch ordentlich auf die unterarme. jetzt ist meine frage: wie unterscheiden sich die beiden übungen für die unterarme? es sind ja wirklich 2 völlig andere bewegungen, die aber beide die unterarme trainieren. macht das optisch später einen unterschied, ob die arme mit der hantel im studio, oder mit der unterarmhantel zuhause trainiert hab? und reizt irgendeine der beiden übungen besser, als die andere?

...zur Frage

Welchen Proteinshake ? Und wann ?

Hey. Ich bin fast 18 Jahre alt, wiege 65 Kilo und bin 1,80 m groß. Mein Körper sieht so aus (siehe Bild) und ich wollte mal so Proteinshakes ausprobieren, um besser, schneller (oder) stärker (?) meine Muskeln auf zu bauen. Leider weiß ich überhaupt nicht, welche ich nehmen soll, da ich mich da noch nicht so gut auskenne. Ich gehe schon länger trainieren, aber erst seit 1 - 2 Monaten wieder regelmäßis (3 mal die Woche). Ich trainiere auch alles. Soll ich jedes mal den ganzen Körper trainieren oder soll ich ein Split-Training machen ? Was brauche ich ? Proteinshakes (welche?), Kreatin (wofür eig.?) oder sonst was ? Und wann nimmt man das ? Könnt ihr mir da etwas empfehlen ? Danke. :-)

...zur Frage

Krafttraining + Abnehmen = Viel oder wenig essen ?

Hallo. Ich bin nicht sehr muskulös also mache ich seit knapp nem halben Jahr Krafttraining im Fitnesstudio. 4x in der Woche und das sehr ausgiebig. Ich achte sehr auf meine Ernährung da ich nicht (wieder) dick werden möchte. Leider Werden meine Muskeln nicht größer, obwohl ich ach viel Proteine esse und Whey nach dem Training nehme. Soll ich mir also immer den Bauch voll schlagen an Trainingstagen ? Werde ich davon nicht dick ?

...zur Frage

Ausdauersport und Muskelaufbau unvereinbar?!

Hallo Leute, immer wieder lese ich, dass zuviel Ausdauersport das Muskelwachstum sehr hemmt. Allerdings sind doch Basketballprofis, wie vor ein paar Wochen erst im WM-Finale gesehen, sehr, sehr muskulös, obwohl sie bestimmt täglich harte und lange Ausdauereinheiten machen müssen. Schliesslich dürfen sie ja nicht nach 5 Minuten schlapp machen.So manche Fussballer sind auch nicht gerade schmächtig. Also ist jetzt Ausdauersport hinderlich oder nicht??? bin etwas irritiert ^^, danke für Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?