Probleme mit Muskelaufbau rechtes Knie nach OP?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Und was ist jetzt eigentlich deine Frage?
Wenn es darum geht, Muskulatur zur Stabilisierung des Kniegelenkes aufzubauen, stößt man auf das Problem, dass sich das betroffene Kniegelenk für ein Muskelkrafttraining nicht ausreichend beanspruchen lässt. In diesem Fall hilft der Umstand, dass einige der über das Kniegelenk laufenden Muskeln zweigelenkige Muskeln sind, die also nicht nur über das Kniegelenk, sondern zusätzlich auch über ein dem Kniegelenk benachbartes Gelenk ziehen. Dazu zählen:
1. der gerade Schenkelmuskel, der auf dem Wege über die Kniescheide und den Ansatz am Schienbein nicht nur das Kniegelenk streckt, sondern durch seinen Ursprung an der Beckenvorderseite das Hüftgelenk beugt,
2. der Schneidermuskel, der durch seinen Ansatz an der Schienbeininnenkante das Kniegelenk beugt und durch seinen Ursprung an der Beckenvorderseite das Hüftgelenk beugt,
3. der schlanke Muskel (M. gracilis), der bei ähnlichem Ansatz wie 2. das Kniegelenkbeugt und durch seinen Ursprung am Schambein als Adduktor im Hüftgelen wird,
4. nicht zuletzt die kräftigen ischiokruralen Muskeln ("Schenkelbeuger"), die das Kniegelenk beugen und durch den Ursprung am Sitzbein das Hüftgelenk strecken,
5. der Zwillingswadenmuskel, der der durch seinen Ansatz am Fersenbein das Fußgelenk "streckt", durch seinen Ursprung am Oberschenkelknochen dich über dem Kniegelenk (in der Kniekehle) das Kniegelenk beugt.

Da alle diese Muskeln an unterschiedlichen Punkten rund um das Kniegelenk angeheftet sind und von dort in unterschiedliche Richtungen vom Kniegelen weg ziehen, können sie in ihrer Gesamtheit dem Kniegelenk eine vorzüglich Stabilität vermitteln - sofern sie über ausreichend Kraft verfügen. Da sie zusätzlich über ein zweites Gelenk ziehen, können sie durch Aktionen in diesem zweiten Gelenk gut auf Kraft trainiert werden, ohne das Kniegelenk zu beanspruchen:
1.und 2. der gerade Schenkelmuskel und der Schneidermuskel durch Hüftbeugebewegungen z.B. am Beinpendel, Seilzug oder mit Hilfe eines Therabandes,
3. der schlanke Muskel durch Oberschenkeladduktionen am Seilzug oder mit Theraband,
4. die ischiokruralen Muskeln durch Hüftstreckbewegungen an Beinpendel, Seilzug und Theraband,
5. die Wadenmuskeln durch das bekannte Wadenheben.

Je besser die Muskeln gekräftigt werden, desto mehr Sicherheit für das Kniegelenk!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?