Probleme in der Wadenmuskulatur?

2 Antworten

Es kann sein, das du hier eine Verhärtung der Wadenmuskulatur hast. Dann wäre ein paar Tage Pause kombiniert mit heißen Wadenwickeln oder einen warmen Bad und leichtem Massieren der Wade durchaus recht hilfreich. Da das Problem wohl an beiden Waden besteht kann auch eine Überlastung oder gar ein Mineraldefizit vorliegen. Auch ein falsches Schuhwerk kann zu Muskulären Problemen führen. Sollte das Problem länger Bestand haben ohne besser zu werden, dann suche am besten den Arzt auf.

Das kann verschiedene Urachen haben. Ich versuche mal einige, mitsamt Symptonen, zu beschreiben. Muskelzerrung, Muskelfaserriss und Muskelverhärtung sind die Folge von Ermüdung oder einem Ansteigen des Gewebedrucks in gewissen Muskelabteilungen. Die Ursachen dafür sind auf einen Unfall oder auf Überlastungen beim Laufsport zurückzuführen. Ist ein Muskel verletzt, sollten man umgehend einen Arzt aufsuchen. Nur er kann einwandfrei unterscheiden, um welche Art der Verletzung es sich handelt. So geht eine Zerrung immer einher mit zunehmenden krampfartigen Beschwerden: Der Muskel zieht sich zusammen, wodurch man gezwungen wird, das Laufen zu unterbrechen. Bei einer Zerrung fühlt sich der betroffene Abschnitt des Muskelstrangs im Gegensatz zur umliegenden Muskulatur sehr hart an. Es ist jedoch keine Lücke zu ertasten, und es zeigt sich kein Bluterguss. Im Gegensatz dazu ist der Faserriss so schmerzhaft, dass der Läufer in der Regel sofort zu Boden fällt und keinen Schritt mehr tun kann. Ein Arzt kann in diesem Fall deutlich einen Muskeldefekt mit Faserunterbrechung und Bluterguss tasten. Bei der Muskelverhärtung ist ein größerer Muskelstrang hart und vor allem nicht ausreichend dehnfähig. Der Schmerz lässt sich nicht eindeutig lokalisieren, sondern wird am gesamten Muskelstrang empfunden. Der Betroffene hat das Gefühl, es könnte zu einem Riss kommen, wenn er trotz Schmerzen weiterlaufen würde. Die Ursache für eine Muskelverhärtung liegt fast immer in einem Übertraining. Die meisten Läufer berichten, dass sie zuvor sehr intensive oder sehr große Trainingseinheiten mit hohem Umfang durchgeführt haben. Dadurch hat der Muskel im Muskelschlauch nicht mehr genug Platz, was wiederum zu Schmerzen führt. Erste Linderung bringt eine großflächige Kühlung der betroffenen Muskulatur für 15 bis 30 Minuten. Doch auch wenn die Schmerzen dadurch nachlassen, sollte man umgehend einen Orthopäden aufsuchen, der sich um die Muskelverletzung kümmert und alle weiteren Maßnahmen einleitet.

Vielleicht konnte ich dir etwas Aufschluss geben. Falls die Beschwerden anhalten solltest du, wie schon geschrieben, doch besser den entsprechenden Arzt konsultieren. Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?