Probleme beim Joggen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist ganz normal, dass man am Anfang mal Schmerzen in den Oberschenkeln und Waden hat, der Körper ist ja an die Belastung noch nicht gewöhnt. Worauf ich aber achten würde sind die richtigen Schuhe. Ich habe damals eine Laufanalyse bei einem Fachhändler machen lassen und so die richtigen Laufschuhe gefunden. Das reduziert das Risiko der Verletzung und auch der Knieschmerzen ect. Dann ist wichtig genug Magnesium zu sich zu nehmen, ich nehme Tabletten, weil ich Bananen hasse, aber wenn man Bananen mag ist das klasse zum Magnesium aufnehmen, damit hat man dann echt weniger Muskelschmerzen währenddessen und auch danach!! Und es gibt noch so spezielle Gelenkkapseln, die habe ich am Anfang genommen, die helfen auch gut, ansonsten DRAN BLEIBEN ;)

Das liegt an 2 Dingen. Am Übergewicht und an den 2 Monaten. Ein allgemeiner Plan kann nie individuell sein und passt auf die wenigsten genau. Du musst den Plan an dich anpassen. Mach mehr Gehpausen und warte bis du komplett schmerzfrei bist mit der nächsten Einheit. Am Anfang sollten 2 Einheiten/Wo genügen, später 3. Versuche nicht mit Joggen auf Teufel komm raus abzunehmen. das wird nicht klappen. Das geht nur über die Ernährung.

2 Monate sind zuwenig, das zeigt die Erfahrung mit diesen Anfängerplänen. Wenn Du 20 Jahre untätig warst kannst Du unmöglich so schnell steigern, wie es da vorgesehen ist. Schon gar nicht mit 20 Kilo zuviel auf den Rippen......

Lauf noch langsamer, mach Deine Pausen, und steiger einmal die Woche das Tempo mit ein paar Gehpausen zusätzlich. Wenn Du Zeit und Lust hast mach auch noch Krafttraining!

Was möchtest Du wissen?