Problem mit Hartplatz

3 Antworten

Hauptsächlich liegt es natürlich schon an dir, aber eine Umstellung des Untergrunds ist doch eine große Sache für manche Spieler. Wie Prince richtig sagt ist das Timing hier etwas anders. Die Bälle springen anders, höher und auch etwas schneller. Allerdings sollte man sich daran relativ schnell gewöhnen und demenstprechend sich umstellen! Der Schlag bleibt ja weiterhoin der gleiche, da musst du nichts ändern. Mach dir nicht so einen Kopf, das Timing Problem kriegst du sicher schnell in den Griff und dann triffst du auch wieder die Kugel

Ja also erstmal vielen dank für die antworten. also ihr meint das ich versuchen soll den ball früher zu treffen ? ich hab mich langsam ein bissl dran gewöhnt, man muss eben viel üben. aba es macht noch lang nicht so viel spass, wie auf einem asche platze -roter sand,...

--> Pizol, ich versteh unter hartplatz, eben so art wie beton.was eben die amis spielen. ascheplatz ist für mich roter sand

Viele Dank

Hi, man darf die Unterschiede auf den verschiedenen Plätzen nicht unterschätzen. Wenn du nur Sandplatz gewohnt bist, ist dein ganzen Timing für den Schlag auf diesen Belag ausgerichtet. Ein Hartplatz ist in der Regel schneller, und somit braucht man ein anderes Timing. Es ist also stark zu vermuten, dass du Probleme hast, dich an dieses Timing zu gewöhnen, und du bei deinen Schlägen immer etwas zu spät dran bist. Diese erklärung ist wohl am wahrscheinlichsten, weil wenn du schon 7 Jahre spielst, gibt es keinen anderen Grund Grund dafür, dass du auf einmal so schlecht spielst. Warte mal ab, bis du wieder auf Sand spielst ;-) Alles Gute!

Mentale Blockade im Turnen!?

Ich brauch wirklich eure Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ich habe momentan wirklich große Angst vor dem Flick. Ich konnte ihn und dann bin ich einmal auf den Kopf gefallen, hab aber sofort weitergeturnt, weil ich wusste dass ich es sonst nicht mehr machen würde. Die nächsten Trainings habe ich den aber richtig schlecht gemacht. Und jetzt heute beim Training hab ich nochmal einen gemacht (mit Hilfe), bin aber wieder auf den Kopf gefallen. (Hab mich diesmal aber gut abgerollt, im Gegensatz zum letzten Mal, da hab ich mir fies wehgetan). Jetzt habe ich rießige Angst und will ihn nicht mehr machen. Ich verkrampf dann auch immer. Meine Teammitgliedern sagen mir immer ich soll das im Kopf durchgehen, das klappt auch aber auf der Bahn klappt das nicht mehr.

Hat irgendjemand Tipps für mich?

...zur Frage

Pferd streckt die Zunge raus

Also um genauer darauf einzugehen, ich habe den letzten beitrag schon gelesen, wollte aber nochmal genauer nachfragen. Das Pferd streckt seit ungefähr einem halben jahr die Zunge raus, nur beim reiten. und auch nur im trab und galopp. Jetzt wird bestimmt jemand sagen das ich ein harte Hand habe, das kann auch stellenweise so sein, aber dieses Pferd ist total undurchlässig und ich muss erstmal wieder versuchen es von meiner hand weg zubekommenich.muss dazu sagen das ich das Pferd zum beritt habe und vorher eine reiterin geritten ist die sehr hart war. Anfangs war noch alles gut, nur eben seit einem halb jahr nicht mehr. ich habe auch schon versucht eine andere zäumung drauf zumachen, (im moment reite ich mit der ganz normalen englischen zäumung) Mexikanisches und auch hannoveranisches reithalfter nur bei beiden wurde es schlimmer. Sperrriemen zumachen geht auch nicht dann sperrt sie sich Komplett. Das komische ist das sie wenn sie die Zunge raus macht total locker wird und auch ruhiger mit dem kopf wird. Jedes andere Pferd hat sich dann fest gemacht, nur sie nicht. Komisch!!! Was kann ich noch tun??? In der Dressur ist das so lässtig, das pferd soll nächstes jahr L laufen und wird durch die Zunge immer schlecht benotet... Bitte helft mir!!!!

...zur Frage

Welcher Hartplatz ist der schnellste der ATP Masters 1000 Events?

Hi, schaue mir gerade die Liste der Masterssieger der letzten 15 Jahre an. Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Sieger_der_Masters-Turniere_im_Tennis_(Einzel)

Dabei fällt auf, dass von den Top 3 der letzten Jahre (Djokovic, Nadal, Federer) z.B. Federer in Cincinnati bereits 6 mal gewonnen hat! Bei den anderen Masters auf Hartplätzen war er weniger erfolgreich. Nadal hat in Cincinnati erst einmal in 2013 gewinnen können. Um es noch deutlicher zu machen noch einen Blick auf die Grand Slams. Djokovic ist gerade in Australien nahezu unbesiegbar, da Plexicusion anscheinend ein sehr sehr langsamer Hartplatz ist.

Naja, jedenfalls würde es mich mal interessieren wie man die Hartpläze unterscheiden kann nach Geschwindigkeit. Manchmal merkt man es ja auch beim zusehen, dass manche hartplätze fast schneller sind als Rasen.... und andere nahezu langsamer wie Sand (siehe Australian Open und Australian open series... ) freue mich auf eine rege Diskussion :)

...zur Frage

Muskelaufbau: Täglich trainieren -> Grosse Fortschritte?

Überrall hört man: Ruhepausen, Regernationsphase, etc "Zwischen Training gleicher Muskelgruppe immer mindestens ein Tag Pause." Ich kann es alles super nachvollziehen, verstehe auch die biologischen/ physikalischen Hintergründe, jedoch habe ich die letzten zwei wochen einfach mal was ausprobiert:

Mo bis Do --> Muskelaufbautraining Freitag --> Regenerationspause Samstag --> Muskelaufbautraining Sonntag --> Regenerationspause (Immer alle Muskelgruppen)

Dafür, dass überrall steht, dass es eigentlich so schlecht sein sollte, habe ich, im Vergleich zu den wochen davor (Training, Pause, Training, Pause, etc) fantastische Ergebnisse erziehlt. Jeder Tag war gleich und ich habe keine Symptome eines Übertrainings zuspüren bekommen. Meine Frage bezieht sich jetzt darauf, ob ich mit diesem Training einfach mal fortfahren sollte und wie eure meinung dazu ist. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich Volumentraining betreibe und nicht auf Muskelversagen trainiere. :-) Danke für alle Antworten! Gruss

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?