präziseste schaltung beim rennrad

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Auf das Rennrad bezogen sind Shimano, Campagnolo und auch Sram die gängisten Schaltwerke. Bei Campa und Shimano gibt es verschiedene Gruppen die sich natürlich auch im Preis unterscheiden. Jetzt kommt es natürlich darauf an was du unter Hobbiefahren verstehst. Ich selbst bin auch Hobbiefahrer. Bei einer Trainings-Kilometerleistung von 9000-10000 Kilometer im Jahr habe ich persönlich aber schon einen gewissen Anspruch an mein Equipment. So fahre ich auf meinem guten Rad die Campa Centaur Gruppe. Von der Schaltpräzision und Zuverlässigkeit bin ich sehr zufrieden. Die 105er Gruppe von Shimano ist jedoch ein genauso gutes Schaltwerk, um einiges billiger und unterscheidet sich hauptsächlich nur im Gewicht. Das kannst du aber wirklich vernachlässigen, denn auf die paar Gramm mehr oder weniger kommt es nicht an. Rahmen und Laufräder sind hier zb. Komponennten die Gewichtstechnisch größere und spürbarere Unterschiede aufweisen. Wenn du also regelmäßig und auch viel fährst sollte dein Equipment schon einen gewissen Standart haben. Das muß nicht das Teuerste sein, aber Billigkram...würde ich mir auch nicht kaufen. Auf deine Frage bezogen halte ich eine 105er Shimanogruppe für gut.

Hallo Helmingen.Oftmals entscheiden die Verlegung(große Bögen)und die Schmierung der Züge mehr über die Präzision der schaltung als das teuerste Material.MfG eng1975

SRAM Schaltungen funktionieren auch sehr gut! Der Schaltvorgang ist etwas knackiger als bei Shimano, die Griffe fühlen sich nicht so zerbrechlich an wie bei Campa. Allerdings ist das Handling etwas gewöhnungsbedürftig. (Double Tap) Würde dir mal eine Probefahrt beim Radhändler empfehlen; z.B. mit der SRAM Force. LG

Hallo Helmingen!

Also ich fahre aktuell eine Shimano Deore XT und bin sehr zufrieden damit. Ich wage zu behaupten, dass nicht immer die teuersten Komponenten auch die besten sind. Am günstigsten sind Komponenten aus Stahl; je teurer die Teile, desto exotischer und leichter ist das Material.

(Es gibt natürlich Gümmeler (so nenen wir in der Schweiz die Rennrad-Fahrer) für die ist nur das Beste und Teuereste gut genug und die sparen jedes Gramm am Rad - dass die eigene Wampe oft ein paar Kilo zu schwer ist, scheint nicht von Belang.)

Langer Rede kurzer Sinn: Auch günstige Komponenten tun ihren Dienst. Bei allen Teilen ist aber eines wichtig: Sie müssen zusammen passen und die Schaltung muss richtig eingestellt sein. Wartung und die periodische Kontrolle der Kette sind unabdingbar. Man sollte die Länge der Kette alle 1000 km mit einer Lehre kontrollieren und diese wenn sie zu lang wird ersetzen. Sonst schlägt sich das in einem erhöhten Verschleiss auf den Kettenrädern nieder.

Vielleicht schaust Du mal bei www.veloplus.ch rein. Die verkaufen eine breite Auswahl an Komponenten und es steht da auch viel bezüglich Wartung drinnen.

Viel Spass LLLFuchs

Deore XT ist aber eine MTB-Schaltung und durchaus hochwertig.

0
@sportella

Nun ich habe ein gutes Mittelklasse Crossbike (CHF 1800) mit MTB Komponenten und 28" Rädern. Das kann Verwirrung stiften. Ich habe kürzlich ein 32-er Blatt ersetzen müssen und habe eine Stahlvariante gewählt. Die läuft ebenfalls tadellos.

0

Es muss nicht das Teuerste Sein, aber mit Tiagra würde ich mich nicht abgeben. Sora nur dann, wenn es ein supergünstiges Angebot ist. Der Preisunterschied zur 105 ist minimal. Die 105 ist robust und funktioniert einwandfrei. Sie muss halt gut eingestellt sein (das trifft aber für die anderen genauso zu).

Ultegra und Dura Ace sind etwas hochwertiger und minimal leichter. Wenn Du die Flasche nicht ganz voll machst und auf den Nachtisch vor dem Radln verzichtest, hast Du die gleiche Gewichtsersparnis.

Ich behaupte ganz frech, der Hobbyfahrer merkt keinen Unterschied.

Auch unter Hobbyfahrern sollte die Schaltung den Spaß an der Sache nicht verderben. Meine Erfahrung ist, dass die Rennschaltungen im Highend Bereich unter Last am besten funktionieren. Kann allerdings nur aus dem MTB Bereich berichten.

Präzise sind alle, so lange nicht an Rampen sortiert werden muss und Druck auf der Kette ist. Unter Last schalten die Racemodelle auch mal 2 Gänge hoch und 3 bis 4 runter. Und dabei bleibt alles rund.

Im MTB Bereich gibts nur 2 Riesen und ich hab mich für die SRAM XO 3x9 entschieden.

Was möchtest Du wissen?