präziseste schaltung beim rennrad

3 Antworten

Hallo Helmingen.Oftmals entscheiden die Verlegung(große Bögen)und die Schmierung der Züge mehr über die Präzision der schaltung als das teuerste Material.MfG eng1975

Auf das Rennrad bezogen sind Shimano, Campagnolo und auch Sram die gängisten Schaltwerke. Bei Campa und Shimano gibt es verschiedene Gruppen die sich natürlich auch im Preis unterscheiden. Jetzt kommt es natürlich darauf an was du unter Hobbiefahren verstehst. Ich selbst bin auch Hobbiefahrer. Bei einer Trainings-Kilometerleistung von 9000-10000 Kilometer im Jahr habe ich persönlich aber schon einen gewissen Anspruch an mein Equipment. So fahre ich auf meinem guten Rad die Campa Centaur Gruppe. Von der Schaltpräzision und Zuverlässigkeit bin ich sehr zufrieden. Die 105er Gruppe von Shimano ist jedoch ein genauso gutes Schaltwerk, um einiges billiger und unterscheidet sich hauptsächlich nur im Gewicht. Das kannst du aber wirklich vernachlässigen, denn auf die paar Gramm mehr oder weniger kommt es nicht an. Rahmen und Laufräder sind hier zb. Komponennten die Gewichtstechnisch größere und spürbarere Unterschiede aufweisen. Wenn du also regelmäßig und auch viel fährst sollte dein Equipment schon einen gewissen Standart haben. Das muß nicht das Teuerste sein, aber Billigkram...würde ich mir auch nicht kaufen. Auf deine Frage bezogen halte ich eine 105er Shimanogruppe für gut.

SRAM Schaltungen funktionieren auch sehr gut! Der Schaltvorgang ist etwas knackiger als bei Shimano, die Griffe fühlen sich nicht so zerbrechlich an wie bei Campa. Allerdings ist das Handling etwas gewöhnungsbedürftig. (Double Tap) Würde dir mal eine Probefahrt beim Radhändler empfehlen; z.B. mit der SRAM Force. LG

Was möchtest Du wissen?