Plötzliche Müdigkeit beim Laufen......

1 Antwort

Seit wann machst Du das Lauftraining? Ein paar Wochen, Monate oder doch schon einige Jahre? Ich laufe schon seit Jahren und laufe täglich zwischen 10 und 19 km, ab und zu auch mal nur 6 bis 8 km. Aber das muss man gewohnt sein, d.h. Du trainierst dieses tägliche Training langsam an. Du hättest die 12 km dann lieber bei 6 km belassen sollen, nachdem Du schon die Tage davor 2x 12 km gelaufen bist. Taste Dich langsam an diese Distanzen, sonst überforderst Du Dich komplett und dann macht es sicherlich auch keinen Spaß. Aber das Du die restlichen Km gegangen bist, war super vernünftig von Dir, denn so hast Du dem Körper durch das runterfahren eine aktive Regeneration gegeben, was auf jeden Fall gut tut. Es könnte aber auch am Alltagsstress liegen - nicht jeder Tag hat man das selbe Gefühl, die selbe Leistung - es kommt auch mal vor dass es nicht der Tag ist, an dem alles glatt läuft. Das muss man auch akzeptieren und eben zu sich eben sagen "ok, das ist heut nicht mein Tag, ein ander mal wieder". Du wirst sehen, dann klappt das auch wieder. Die Tagesform ist manchmal verrückt, der Geist sagt ja und man fühlt sich auch ok, aber der Körper signalisiert sofort, dass es nicht so ist wie man sich fühlt. Dann sollte man auch darauf hören.

Wieso strengt mich Jogging plötzlich so an ?

Ich jogge jetzt seit fast 5 Monaten und habe mich von 20 auf fast 60 Minuten langsam hochgearbeitet. Die letzte Woche war allerdings die totale Katastrophe, ich habe nur mit Mühe die Strecke geschafft und war nach dem Duschen meistens vollkommen fertig, hab teilweise 3-4 Stunden schlafen müssen um sowas wie Hausaufgaben machen zu können. Wie kann das sein ??????

...zur Frage

Krafttraining mit 14?!

Hey leute ich bin 14 Jahre alt und mache seit 2 Jahren Krafttraining.. Kurz ein paar daten zu mir..

Alter: 14

Größe: 170cm

Gewicht: 60 Kg

KFA: 8%

Bankdrücken: 10x65Kg

Beinpresse: 10x180Kg

Klimmzüge: 21 Stück

KH-Curls: 12x15Kg

Trainingserfahrung: 2 Jahre

Was ich jetzt genau wissen möchte:

Ich trainiere wie ihr vielleicht sehen könnt im Hypertrophiebereich (8-12 Wdh's). Ich gehe nie bis zum Muskelversagen und führe die Übungen so gut wie immer korrekt aus. Mir ist da Krafttraining sehr wichtig doch es wird ja immer diskutiert dass es folgeschäden haben kann. Ich will auf keinen fall mit 40 Jahren Gelenkschäden haben! Also meine erste Frage:

Wenn ich bis ich vollständig ausgewachsen bin im Hypertrophiebereich bleibe und Übungen wie Kniebeuge und Kreuzheben weg lasse und nicht bis ans Muskelversagen gehe, kann ich dann trotzdem Folgeschäden mit mir tragen?

Zweite Frage:

Ich bin wie ihr sehen könnt 174cm groß und meine Eltern sind 170cm und 165cm. Bin ich dann schon ausgewachsen? Bin seit ca. 4 Monaten nicht mehr gewachsen! Woran erkennt man dass man ausgewachsen ist, sprich ab wann darf ich endlich richtig loslegen mit dem Training? Bin schon ganz heiß auf ein 5x5 Training.

Dritte Frage:

Wie sieht es mit Creatin aus? Angeblich braucht Creatin ja eine Grundmuskulatur damit es überhaupt seinen Job erfüllen kann und ich kann wirklich von mir sagen dass ich sichtbare Muskeln habe! also ist es schädlich für mich? Ich habe mir alles gut darüber durchgelesen doch finde keinen Entschluss. Wenn ihr meint dass es mir nur nichts bringt kann ich es ja mal ausprobieren das Zeug ist ja nunmal wirklich nicht so teuer. Wenn es mir jedoch schadet lasse ich es natürlich ist ja klar

Nehmt meine Fragen bitte wirklich ernst, da mir das Krafttraining wirklich wichtig ist und ich mir auch fest vorgenoomen habe Bodybuilder zu werden. Und früh übt sich heißt es doch:) Wäre dankbar für gute antworten!

...zur Frage

Krafttraining vor/nach 10km Lauf

Hallo, ich bin Läufer und mache ergänzend Krafttraining im Fitnessstudio. Am 20.05. mache ich einen 10km Wettkampf. Wann sollte ich mit dem Krafttraining aussetzen und wann wieder einsetzen um ein optimales Ergebnis zu erreichen?

Und ergänzend falls jemand sich auskennt, ich gehe im Fitness auch in die Sauna, wielange sollte ich vor dem Wettkampf nicht in die Sauna um die Leistungsfähigkeit nicht einzuschränken?

...zur Frage

Roter Kopf, kein Tropen Schweiss, kein Atem

Hallo liebe Sportsfreunde, wie die Überschirft schon sagt bin ich beim Sport (Kampfsport) immer sehr schnell konditionell kaputt (trainiere ein knappes Jahr). Ich bekomme immer schnell einen roten Kopf, und das seltsame dabei ist, dass ich fast garnicht schwitze. Das wundert mich sehr.

Kann es an der Ernährung liegen (Intoleranz?), Schilddrüsenunterfunkdion, oder ist es wirklich einfach nur eine schlechte kondition ?

FÜr hilfreiche Kommenatre danke ich im vorraus Gruss

...zur Frage

Ist eine Trainingseinheit mit 15 Minuten ausreichend?

Man hört immer wieder, dass es ausreichen soll, 15 Minuten zu trainieren. Mit dem richtigen Intervalltraining in dieser Zeit sollen sogar Leistungssteigerungen möglich sein. Hat das schon mal jemand ausprobiert und kann es bestätigen oder dementieren?

...zur Frage

Welche Kilometerumfänge sollte ich laufen um eine Leistungssteigerung zu erzielen?

Ich möchte in Wettkämpfen meine Grundschnelligkeit auf 10 km bis hin zum Marathon verbessern. Wie oft in der Woche soll ich wieviele Kilometer laufen. Hat jemand einen Trainingsplan?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?