PH Wert im Blut - Azidose

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

durch ein vernünftiges Training wird der Körper in Bezug auf die Azidose positiv verändert. Durch die körperlichen Veränderungen des Sports, ist der Körper in der Lage Säuren besser abzupuffern !

Azidose bedeutet sauer.

Was ist der pH-Wert? Der pH-Wert des Blutes gibt den Säuregrad an. Verschiedene Stoffwechselreaktionen beeinflussen das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen.

Auf einer Skala von 0 bis 14 gibt der pH-Wert an, wie sauer oder basisch das Blut ist. Dabei bedeutet 0 extrem sauer, 7 neutral und 14 extrem basisch. Normalerweise hat Blut einen pH-Wert von knapp über 7. Dieser Wert darf nur sehr geringfügig schwanken, sonst kommt es zu Störungen des gesamten Stoffwechsels und der Atmung. Im Blut gibt es eine Reihe an Puffersubstanzen, die pH-Veränderungen durch die Stoffwechselreaktionen gut auffangen und den pH-Wert konstant halten.

Wann ist der pH-Wert zu niedrig? Ist der pH-Wert zu niedrig, ist das Blut zu sauer (Azidose). Das kann verschiedene Ursachen haben:

Störungen des Gasaustauschs in der Lunge bei Lungenerkrankungen; Störungen der Atmung, die eine schlechte Belüftung der Lunge bewirken; Erkrankungen des Gehirns oder Schädel-Hirn-Verletzungen; Diabetische Ketoazidose; Angeborene Fett- und Eiweißstoffwechselstörungen; Unzureichende Nierenfunktion; Dauernder Verlust an Basen durch anhaltende Durchfälle; Fehler bei der Infusionstherapie im Krankenhaus; Schock, Verbrennungen;

Sport beeinflußt das in die Richtung, das tiefe, häufige Atemzüge das Blut in Richtung basisch bringt. Das wird aber nicht ausreichend sein, da gibt es meist andere Punkte zu klären.

Danke! Verändert sich der PH Wert denn langfristig zum positiven oder nur eine Zeitlang nach dem Sport? Lisa

0
@lisa2

..wenn du eine erkrankung als ursache hast, kann der sport nur eine gewisse zeit helfen, da gilt es zuerst einen befund zu erstellen..also eine ärztliche untersuchung...

0

Was möchtest Du wissen?