pferde im wald ...

6 Antworten

Hi zuiop, in meiner Umgebung dürfen die Pferde eigentlich gar nicht auf den Waldwegen reiten. Vielleicht ist das bei dir auch so, dann hast du ja sowieso recht. Ansonsten denke ich auch, dass du dich richtig verhalten hast, denn ein Rufen von hinten hätte die Pferde wahrscheinlich auch scheuen lassen... O.k., ich bin kein Reiter, aber eigentlich sollte ein Reiter sein Tier genauso im Griff haben, wie ein Hundebesitzer seinen Hund, oder ein Radfahrer sein Rad. Ich meine, dich trifft keinerlei Schuld!

und den Mountainbikern und den Spaziergängern und den Jägern und und und ... :-) man muss halt gegenseitig Rücksicht nehmen. ich halte das so: begegne ich beim Reiten jemandem pariere ich durch zum Schritt und grüße freundlich, sind wir zu mehreren unterwegs wird natürlich bei Begegnungen mit anderen hintereinander geritten. Bin ich mit dem Rad, laufend oder sonst wie unterwegs und treffe Reiter spreche ich sie auch an wenn ich vorbei will, natürlich nicht nach dem Buh-hier-bin-ich-Prinzip, Pferde können eben mal erschrecken und dann kanns für alle gefährlich werden und man kann auch als unbedarfter nen tritt abbekommen. Mein Pferd merkt allerdings meist schon vor mir wenn jemand hinter uns ist. Also nächstes Mal einfach ansprechen.

Hallo, ich reite selber auch,die Natur gehört allen wie den Joggern und den reitern.Ich finde das beide sich nicht Korrekt verhalten habt.Wenn die reiter nur einwenig anstand gehabt hätten wären sie hintereinander geritten so dass du in einem normalen Schritttempo sie überholen hättest können.Auf sich aufmerksam machen z.B das man einander freundlich grüsst ist kein fehler.Jedoch weiss ich auch das manche reiter meinen ihnen gehöre der Wald allein und das finde ich sehr schade!!!! Ich hoffe das du wenn du wieder mal reiter triffst ein freundlicheres begegnen hast.

Was möchtest Du wissen?