Pausenzeiten im Jahreszyklus - Wie lange setzt ihr mit Training aus?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Onlinecoaching!

Was Wurststurm sagt ist sicher richtig und passt für ihn und das ist das Wichtigste.

Ich mache es anders. Nach dem Skimarathon anfangs März fahre ich meine Aktivitäten herunter was Umfang und Intensität betrifft und beginne, mich sukzessive auf das Sommertraining umzustellen. Ich verlagere dann die Aktivität aufs Laufen und später auch aufs Radfahren. Hier absolviere ich dann ein allgemeines Grundlagenausdauertraining. Mit der Zeit wird dann die Intensität gesteigert und im Sommer steige ich langsam wieder auf die Rollski.

Unterbrüche gibt es im Sommer während zwei Wochen und eine Woche im Herbst, wo ich dann eher extensiv alternative Sportarten betreibe, sprich ich mache Wanderungen und längere Radtouren.

Ende November wird dann wieder aufs Schneetrraining umgestellt. Davor gibt es noch intensive und lange Rollskitrainings. Mit diesem Plan bin ich eigentlich immer gut gefahren und letztes Jahr habe ich zudem sehr gute Erfahrungen mit speziellem Techniktraining gemacht.

Bei mir gibt es also keine echten Unterbrüche. Ich baue jedoch längere Erholungsphasen ins Training ein mit alternativen Sportarten und ich spiele mit der Intensität.

Viele Grüsse LLLFuchs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir sind das immer etwa 6 Wochen, so zwischen Mitte/Ende September und Anfang/Mitte November. Da mache ich dann zwar auch nicht nichts aber sicher nichts sportartspezifisches und kein Krafttraining. Da geh ich meist wandern oder auch mal joggen. "Lockeres Training" gibts danach im November aber auch nicht, wenn das Training wieder beginnt dann gibts nur "echtes".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?