Patellaspitzensydrom mit MRT testen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, bei der MRT sieht der Radiologe viel mehr und auch Weichgewebe, das beim Röntgen nicht gesehen werden kann, wird durch eine MRT sichtbar gemacht. Normalerweise machen sie es so, dass erst mal ein Röntgenbild gemacht wird, das ist schnell und einfach und wenn darauf nichts zu sehen ist, wird eine MRT nachgeschoben. Dafür musst du eben in die Röhre, still liegen und es ist laut, aber man sieht einfach viel mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?