Passt mein Ernährungsplan zum Kraftsport?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Habe vor gut zwei Jahren mit dem Krafttraining angefangen und gehe 3 mal die Woche ins Studio für circa 1 Std. Mein Trainingsplan ist gegliedert in Rücken/ Trizeps, Brust/ Bizeps und Schulter/ Bauch.

Du kümmerst dich detailliert um die Ernährung, hast aber einen Trainingsplan, der nur den halben Körper umfasst? Wo ist denn der gesamte Unterkörper?? Da solltest du dir mal dringend Gedanken machen. Ob du dann "Lachs Sahne Nudeln" oder "Spaghetti Bolognese" oder etwas völlig anderes isst ist eher nebensächlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Plan paßt soweit schon, etwas mehr Gemüse und Obst, schau dir mal deine Fettaufnahme genauer an ( gute Fette bzw. Öle nicht vergessen). Ich glaube du könntest etwas mehr kcal zu dir nehmen für den Aufbau. Wie trainirst du ? Sätze? Wdh.? Übungen? Bauch und Schulter kannst du an die beiden anderen Tage hängen und dafür den dritten Tag für deine BEINE nutzen. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Donie1991 27.07.2013, 10:05

Vielen Dank für die Rückmeldung :) ...

Habe mich aber beim Trainingsplan vertan... Hab die Beine vergessen... Mache das übliche 3er Split Training: Erster Tag: Brust/ Schulter/ Bizeps
-> Bankdrücken LH, Schrägbankdr.LH, Butterfly, Kurzhantel Schulter drücken, Kurzhantel Seitheben, Langhantel BZ Curls, Kurzhantel BZ Curls

Zweiter Tag: Beine/ Bauch/ Unterer Rücken -> Beinpresse, Beinstrecker, Beinbeuger, Wadenheben sitzend, Beinheben am Unterarmstütz, Diagonal Crunch,

Dritter Tag: Rücken/ Nacken/ Trizeps ->Latzug breit zur Brust, Latzug eng zur Brust, Rudernd sitzend am KZ, Butterfly Reverse, Schulterheben, Trizepsstrecken am hohen KZ, Pushdowns

Mache bei Gewichtsübungen 12 Wdh a 3 Sätze und max. 1 Minute Pause zwischen den Sätzen.

Mehr Obst werde ich beim nächsten Einkauf gleich beachten ;)

Hast du für mich denn einen guten Fettstoff-Lieferanten auf Lager? Meist mische ich etwas Olivenöl unter den MQ...

Gruß

Daniel

0
Blackmind 27.07.2013, 18:39
@Donie1991

Im Sinne eines ausgewogenen Verhältnisses von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren bzw. von mehrfach und einfach ungesättigten Fettsäuren ist es besser, nicht nur eine Ölsorte zu verwenden. Distelöl, Erdnussöl, Kürbiskernöl, Hanföl,Leinöl, Sesamöl, Rapsöl... Grundsätzlich wäre auch mehr Fisch gut, atlantischer Lachs, weißer Thunfisch, europäische Sardellen, atlantischer Hering...aber Thunfisch ist Zb. aus manchen Gegenden ziemlich verseucht...( Gifte in den Meeren)... Nüsse sind auch super....Walnüsse, Erdnüsse, Macadamia, usw..

0

Was möchtest Du wissen?