Passt der Plan zur Ketogenen Diät?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Beverffm,

um Muskelverlust zu vermeiden sollte ein Defizit nicht höher als 500 kcal sein.

Auch würde ich dem Körper (aufgrund von schlechterer Hirnleistung, Müdigkeit, Heißhungerattacken, usw.) kein so höheres Defizit zumuten wollen.

Daher gehe ich davon aus, dass ca. 1000 kcal (+/- 100 kcal) zu wenig Kalorien über den Tag für dich sind.

Auch würde ich persönlich mehr Eiweiß zu mir nehmen (ca. 1,6 g bis 2 g pro kg Körpergewicht) um Muskelverlust zu vermeiden (weiß ja auch nicht ob du dazu noch irgend einen Sport betreibst).

Grüße,

Jan

Nur Fitness. Es heißt doch, dass Fett 70% der Kalorien haben soll und Eiweiß nur 30%?

0
@Beverffm

Hat er in seinem Diätplan aber doch nicht. Bei dem Plan den er aus den USA bekommen ist somit keine Ketogene Diät, die ich auch nicht empfehlen würde. Wenn er 30 Prozent seines Tagesbedarfes (-500 Kcal seines Grundumsatzes) mit Eiweiß deckt ist er bei ca. 1,6 bis 2 g Eiweiß je kg Körpergewicht. Wenn er den Rest mit Fetten (Ketogene Diät) oder mit Fetten und Kohlehydraten auffüllt (Low Carb oder Low Fat) ist er in einer funktionierenden Diät.

0

Es ist mir schleierhaft wie angesichts praktisch täglicher Warnungen vor Radikaldiäten, weil sie nichts bringen und die Leute am Ende nur fetter machen, die Leute immer noch Radikaldiäten machen.

Dein Problem ist: der Körper gewöhnt sich an die Diät, senkt den Energieverbrauch, um dann bei normaler Ernährung möglichst alles in Fett zu verwandeln.

Statt also Radikalkuren einfach nur die Ernährung sinnvoll umstellen, gesund und abwechslungsreich ernähren und auf Zucker und Alkohol verzichten.

Bei der Keto-Diät sollte die Ernährung doch zu großen Teilen aus Fetten bestehen. Wenn ich das richtig verstehe ist das bei diesem Plan nicht der Fall.

Nimmst du zu der ketogenen Diät denn auch Nahrungsergänzungsmittel?

Zähle mal auf, was genau du isst!

Was möchtest Du wissen?