Osteoporose und Tai Chi

2 Antworten

Ich mache seit 21 Jahren Tai Chi, bin 76 Jahre alt. Vor kurzem wurde bei mir bei einem Ultraschalltest festgestellt, dass meine Knochen mit denjenigen einer 20Jährigen konkurrieren können, ohne Krafttraining. Bei einem schweren Sturz mit Kleinkind auf dem Arm haben die Knochen gehalten. Das kann natürlich auf die Beweglichkeit beim Fallen zurückzuführen sein. Die habe ich sicherlich auch dem Tai Chi zu verdanken.

Ich übe seit 21 Jahren Tai Chi, bin 76 Jahre alt und habe bei einem Osteoporosetest, allerdings mit Ultraschall, ein gutes Ergebnis für eine 20Jährige erhalten. Ich hatte kein Krafttraining gemacht. Bei einem schweren Sturz mit Kleinkind auf dem Arm habe ich mir keine Knochen gebrochen. Das liegt zum Teil natürlich auch an der Beweglichkeit, die man durch Tai Chi bekommt, und durch die Art der Körperbeherrschung, bzw. die Kenntnis des Körpers, sich zu entspannen beim Fallen.

Was möchtest Du wissen?