nützt krafttraining an den beinen und koordinationstraining die schneligkeit zu verbessern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um sofort schneller zu werden wäre ein plyometrisches Sprungtraining besser, mit Sprüngen über Hürden, einbein Sprünge und wie du sagst mit Koordinationsgitter.

Ansonsten bringt Krafttraining im Formaufbau was. Kniebeugen mit Gewicht, Wadenheben und Beinpresse( einbeinig) wo auf Hypertrophie gearbeitet wird, also nach 8-12 Wiederholungen müde, das wäre idealerweise 2x/Wo. Auch mit dem Seilzug kann gearbeitet werden, zb den Fuss gg widerstand nach vorne heben. Das Problem ist, dass diese Kraftübungen zwar eine gute Basis an Kraft bringen (Hypertrophie), jedoch in der Grundlage Sinn machen, weil die Bewegungen langsam sind, ist es nicht geeignet dafür, die Grundlage zu schaffen, und nachher vermehrt schneller Bewegungen, und sehr schnelle(-Sprünge..) zu machen.

Sorry- es ist geeignet für die Grundlage zu schaffen natürlich. Auf die Ernstkämpfe hin ist es jedoch wichtiger die Muskeln motorisch schneller zu machen mit Sprüngen und Sprints an sich...

0

Natürlich hilft Krafttraining für die Beinmuskeln, um im Sprint schneller zu werden. Nur musst du die richtigen Muskeln trainieren, nicht primär diejenigen, die den Körper nach oben beschleunigen (Kniestrecker, Wadenmuskeln), sondern diejenigen, die ihn nach vorn beschleunigen, nämlich die Gesäßmuskeln und vor allem die hinteren Oberschenkelmuskeln, also all diejenigen, die man als Hüftstrecker zusammenfasst. Übungen dazu siehst du auf den Bildern. Peinpresse und plyometrische Sprünge sind zwar generell gute Übungen, machen dich aber nicht wirklich schneller.

Dazu helfen auch Kraftübungen für die Hüftbeuger (nicht zu verwechseln mit den Bauchmuskeln!). Übe das gute alte Klappmesser oder das abwechselnde Heben der gestreckten Beine im Sitz!

Das Üben an der Koordinationsleiter hilft auch, aber nur, wenn das Schwergewicht auf Bewegungsschnelligkeit /Explosivität) liegt.

Zusätzlich zum Sprinttraining solltest du noch einen zweiten Tag in der Woche zum weiteren Sprinttraining wählen, an dem du Kurzsprints und Steigerungsläufe mit hher Schrittfrequenz trainierst.

Bild 1: Training für die Hüftstrecker (nach Internetrecherche) - (Fussball, Sprint, Schnelligkeit) Bild 2: Training für die Hüftstrecker - (Fussball, Sprint, Schnelligkeit) Bild 3: Training für die Hüftstrecker (nach Internetrecherche) - (Fussball, Sprint, Schnelligkeit)

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit: Ja. Aber das ist Sache des Trainers spezielle Einzeltrainings zu organisieren, insofern sie in den Trainingsplan und den Wettkampfplan passen. Von speziellen Vorhaben , was außerhalb des Vereinstrainings privat initiert erfolgt, sollte auch der Trainer im Verein Kenntnis haben und es Befürworten oder Ablehnen dürfen.

Was Reaktionsschnelligkeit und Koordination verbessert, sind Seilsprung- und Balanceübungen. Das dient der vorgenannten Fähigkeiten und wäre vereinbar mit dem Vereinssprinttraining.

Was möchtest Du wissen?