Nordic Walking Stöcke, welche Griffe?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

bei den Griffen der Nordic Walking Stöcke empfehle ich Dir auf folgende Dinge zu achten:

Zum einen sollte das Material des Griffes rutschfest sein. Somit bleibt der Griff beim Schwitzen griffig und kann gut eingesetzt werden. Glatte Materialien (z.B. aus Plastik) sind hier unvorteilhaft.

Ein Korkgriff hat den Vorteil, dass er den Schweiß besser aufsaugt - somit löst ein Korkgriff auch das Problem des Schwitzens. Viele Nordic Walker/innen behaupten er sei auch vom Tragekomfort angenehmer. Ich selbst habe auch einen Stock mit Korkgriff und bin sehr zufrieden damit.

Ein ergonomisch geformter Griff liegt oft etwas besser in der Hand - das müsstest Du einfach beim Kauf ausprobieren.

Viele Grüße

Stefan

hallo zusammen, grundsätzlich haben sich die schlaufen deutlich weiterentwickelt das der griff nicht mehr ganz so entschiedent ist wie das mal war. was die sache gerade und gekrümmt angeht würde ich an deiner stelle einfach mal testen was dir besser taugt, grundsätzlich sind eher die geraden bei der mehrheit im einsatz. ein naturkork hat viele große vorteile ist aber extrem kurzlebig sollte man viel im einsatz sein, ich empfehle dir einen Leki Shark Griff.... st

Ich würde Dir raten, einen bei Dir in die Gegend ansässigen Fachhändler aufzusuchen. Mein Fazit aber sind Leki Shark System Griffe. Bei dem Leki Griff ist es der besondere Vorteil, dass die Hand enorm dicht am Stock ist und man somit sehr gute Führungsqualitäten haben. Besonders beim Öffnen der Hände liegt er extrem gut zwischen Daumen und Zeigefinger.

Die größten Unterschiede liegen dabei im Material und. Diese können aus Plastik, Gummi, Kork oder besonderem Schaumstoff bestehen.

Das Material sollte in erster Linie griffig sein, da man unterwegs auch schwitzt. Hier liegen die größten Vorteile von Kork und Schaumstoff, die mit dieser Feuchtigkeit am besten zurecht kommen. Dadurch ist auch der Tragekomfort sehr hoch. Besonders bei tiefen Außentemperaturen sind sie sehr angenehm und rechtfertigen so den höheren Preis.

Plastik und Gummi findet man daher vorzugsweise in den Einsteigermodellen. Diese sind deswegen nicht schlecht, aber wer plant öfters zu laufen, sollte sich den Schritt zu Kork oder Schaumstoff überlegen.

Hallo Tigerline!

Ich habe zwei Stöcke im Gebrauch. Der ein ist von Leki, der ander von KV+. Beide haben gerade Griffe und einen komfortablen Kunststoffbelag. Beide Griffe haben abnehmbare Schlaufen, was ich sehr schätze.

Ich laufe übrigens im Langlauf sowohl beim Skating wie auch klassisch KV+ Stöcke mit dem gleichen Griff- und Schlaufensystem.

Viele Grüsse LLLFuchs

Ich finde die geraden Korkgriffe von Leki am besten, auch das Shark Schlaufensystem. Kork ist ein natürlicher Stoff und nimmt Schweiß hervoragend auf und bietet trotzdem Griffigkeit und Dämpfung. Bei einem Kunststoffgriff müssten Handschuhe getragen werden, was ich eher als einen Nachteil sehe.

Korkgriffe haben in der Regel nur eine dünne Korkauflage, ca.1 - 1,5 mm. Das ist eine dünne, vorgefertigte, eigeklebte Korkplatte. Bei Abnutzung oder Beschädigung kann man sich auch selbst helfen. Einen (noch) echten Wein- oder Sektkorken mit einer Raspel bearbeiten. Die Korkkrümel mt einen 2-Komponenten-Kleber mischen, auf die Schadstelle auftragen und aushärten lassen. Danach mit Sandpapier unterschiedlicher Körnung glätten. Durch das Abschleifen werden die Korkporen wieder offen. So gemacht bei 2 Paar Walking-Stöcken (1 x Abnutzung vor allem im Daumenbereich und 1 x Beschädigung durch Fremdeinwirkung). Es hat funktioniert und hält immer noch. VG

Was möchtest Du wissen?