Niedriger Puls beim Radsport

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hast du schon mal deinen Ruhepuls gemessen? Vielleicht hast du ja ein Sportlerherz (vergrößert)oder eine leichte Form der Bradykardie. Wenn du sonst keine Probleme mit dem Herz hast, trainiere einfach so wie oben erwähnt (Intervalltraining mit höherer und niedriger Drehzahl/Widerstand)

Das kann durchaus sein. Je trainierter du von deinem Ausdauerzustand bist, desto langsamer steigt auch der Puls während einer Belastung an. Wenn du deine Belastung jetzt noch etwas steigerst dürfte auch dein Puls höher werden. Davon abgesehen bist du natürlich den Infos deines Pulsmessers ausgeliefert der durchaus abweichen und etwas ungenaue Werte anzeigen kann. Um dies zu vergleichen wäre es sinnvoll deinen Puls während der Fahrt selbst mit den Fingern zu messen. Hierbei mit zwei Fingern an der Hauptschlagader am Handgelenk den Puls 15 Sekunden lang messen. Das mal 4 ergibt dann den Puls pro Minute. Dann siehst du ja ob dein Pulsmeßgerät größere Abweichungen hat.

TomSelleck 27.04.2009, 20:18

Dass sein Pulsmesser luegt glaube ich eigentlich nicht.

0

Hallo,

vielen Dank für eure schnelle Hilfe.

Also @Juergen63

Erst mal vielen Dank. Ich habe bereits die Genauigkeit der Uhr getestet. (Zum einen mit der von dir Beschriebenen Methode zum anderen mit einer zweiten Pulsuhr Ergebnis 1-2 Schläge Abweichung) Scheint also so weit ok zu sein.

@TomSelleck

Habe vor ca. 3 Wochen meinen Maximalpuls ermittelt.

Auf dem Rad ca. 184 BPM

Beim Laufen ca. 191 BPM

Scheint also (meines Wissens nach, bitte korrigiert mich sollte ich falsch liegen)alles in in einem Normalen Bereich.

Ach ja Alter ist 26.

Selbstverständlich steigt auch mit steigender Geschwindigkeit der Puls. Jedoch sind Geschwindigkeiten die deutlich über 25 km/h liegen auf längere Distanz von mir kaum zu halten, da die "subjektive" Belastung doch recht hoch ist. Und einen Ausdauersport würde ich gerne über einen längeren Zeitraum betreiben können ;)

Ich meine ein Tempo (ebene Strecke/Radweg feiner Schotter/Splitt) von 25 km/h auf einem Mountainbike sollte, auf Grund der Belastung, doch zu einem höheren Puls führen ???

Zu mal auch die empfundene Belastung eine Ganz andere Sprache als der Puls spricht ???

Noch mal vielen Dank für eure Antworten und eure Hilfe.

TomSelleck 27.04.2009, 20:58

Vermutlich kannst Du die Belastung nicht halten, weil Du nicht genuegend Kraft hast, oder leidest du unter Atemnot? Letzteres kann ich mir fast nicht vorstellen. An beidem liesse sich aber mit Training etwas machen. Du muesstest dafuer kurze Intervalle mit hoher Belastung machen. Die Ausdauerleistungsfaehigkeit steigt naemlich nur in begrenztem Umfang durch Training niedriger Intensitaet.

0
Diablo83 27.04.2009, 21:05
@TomSelleck

Nein Atemnot habe ich keine.

Für ein dauerhaftes Halten von Geschwindigkeiten von über 30 km/h fehlt mir vermutlich einfach die notwendige Kraft/Ausdauer.

Kurze Intervalle mit hoher Belastung hört sich interessant an.

Wie gestalltet sich den soetwas ?

Ist es aber dennoch nicht komisch das der Puls bei eine meiner Meinung nicht gerade gemütlichen Tempo von 25km/h so niedrig ist?

Vielen Dank @TomSelleck

0
TomSelleck 27.04.2009, 21:55
@Diablo83

Bei gemuetlichem Tempo ist der Puls immer niedrig, deswegen fuehlt es sich ja auch gemuetlich an. Ich empfinde bei einem Maximalpuls von 195 eine Herzfrequenz von 130 als gemuetlich. Das ist also zumindest vergleichbar.

Es ist auch die Frage, was Du unter dauerhaft verstehst. Ueber Stunden hinweg im Grundlagentraining auf dem MTB ueber 30 km/h zu fahren ist geradezu unnaetuerlich. Als maessig guter Rennfahrer gelingt mir das selbst auf dem Rennrad nur innerhalb der Saison. Ein paar Minuten lang solltest Du aber eigentlich in der Lage sein, ein solches Tempo zu gehen. Stimmt doch, oder?

0
Diablo83 28.04.2009, 16:21
@TomSelleck

Klar über einen Zeitraum von 5-10 Minuten ist dies sicherlich möglich.

Die Frage an sich ist nur, warum der Puls bei der Geschwindigkeit und der entsprechend damit verbundenen Belastung (die sicherlich nicht als gemütlich zu bezeichnen ist) so niedrig ist und erst bei einer starken Belastung deutlich in die Höhe geht. Die Belastung hier jedoch so hoch ist das ich sie nicht über längere Zeit halten kann.

Noch mal vielen Dank.

0
badboybike 29.04.2009, 10:15
@Diablo83

30 km/h mit dem MTB sind nicht ohne, weil du ganz andere Fahreigenschaften hast, als mit einem Rennrad. Die breiten Reifen bremsen enorm. Deswegen sind 25 km/h ok. Wenn du um 1-2 km/h steigerst, wird dein Puls sicherlich um Einiges steigen. Aber wenn du schon lange fährst, ist dein Herz schon so gut trainiert, dass es es nicht nötig hat schneller zu schlagen. Warscheinlich hast du auch nicht so viel Muskelmasse die versorgt werden muss. Bei mir, wenn ich 25 km/h im Schnitt fahre, schlägt mein Herz um einiges schneller, aber ich wiege auch 120 kg.

0

Es kommt ganz wesentlich auf Deinen Maximalpuls an. Ich vermute, dass Du Mitte zwanzig bist. Dann sollte Dein Maximalpuls eigentlich noch relativ hoch liegen (er sinkt mit dem Alter) und dann wäre vermutlich ein Puls von 120 recht niedrig. Ausgeschlossen ist das aber auch nicht, denn dein Maximalpuls koennte ja auch abnorm niedrig sein.

Versuch doch einfach mal Deinen Maximalpuls zu bestimmen, z.B. mittels Conconi-Test. Dann hast Du einen Eindruck.

Ich glaube allerdings, dass, wenn Du gesund bist, Du bei noch angenehmer Belastung auch schneller fahren koennen muesstest.

Was möchtest Du wissen?