Niedriger Körperfettanteil bei Normalgewicht?

2 Antworten

Versuch einfach mit gesundem Essen deinen Kalorienbedarf zu erhöhen und vor allem durchgenügend Eiweiss dein Gewicht zu erhöhen. Wenn du weiterhin den Ausdauersport treiben wirst, bleibt deinem Körper nichts anderes übrig als lediglich Muskeln aufzubauen.

Das Gewicht kommt doch ungefähr hin. 50,8kg Muskeln + 7kg Fett + 3,2kg Knochen = 61kg Körpergewicht.

Du sagst es ja schon selber. Durch viel Ausdauersport ist der Muskelaufbau eher schwierig.

Was ist denn genau dein Ziel? Willst du einfach nur sportlich sein? Oder eine gute Zeit im Marathon laufen?

Je nachdem würde ich die Ausdauereinheiten kürzen und dafür mehr Muskeln aufbauen. Diese halten sehr gut warm aber verbrauchen auch mehr Energie... also musst du mehr essen. ;)

KFA senken/abnehmen

Hallo liebe Community, ich habe vor ca. 1 Monat angefangen, ins Fitnessstudio zu gehen. Zu Beginn meines Trainings wog ich 100kg und hatte einen KFA von 35% bei einer Größe von 1,90m Heute wiege ich 93,5kg und bin stolz, dass ich so schnell angenommen habe, jedoch ist mein KFA nur um 1,6% gesunken. Ich habe einmal bei bekannten nachgefragt und die meinten, dass wenn ich ein so hohes Kaloriendefizit, wie ich fahre (ca. 1000-1400), würde der Körper Muskeln abbauen. Diese Aussage kann ich allerdings nur teilweise nachvollziehen. Ich weiß zwar, dass der Körper keine Muskeln aufbauen kann, solange er keinen Kalorienüberschuss hat, jedoch habe ich in diesem Monat viel abgenommen habe, mein Maximalgewicht bei allen Übungen gesteigert (bei manchen auch um 20kg!) Meine Frage nun, wieso nehme ich so viel Gewicht ab, aber nur so wenig Fett? Wenn ich wirklich Muskeln in dieser Zeit abgebaut habe, wieso konnte ich mein Maximalgewicht bei allen Übungen steigern?

Mein Trainingsplan sieht folgendermaßen aus: 4 Tage Tag 1: Rücken, Bizeps Tag 2: Beine, Schultern Tag 3: Bauch Tag 4: Brust, Trizeps

Nach jedem Tag Training (ca. 2 Stunden) mache ich noch 30-45 Minuten Cardio. MfG

...zur Frage

Erstmaliges Laufen nach Massephase: Gelenkschmerzen

Guten Abend, ein guter Freund von mir ist jetzt seit einem jahr dabei Kraftsport/Bodybuilding zu betreiben. Er war extrem Untergewichtig und ist nun durch einen passenden Ernährungsplan recht schnell auf sein Normalgewicht gekommen. Er ist von 60 auf 80 Kg gekommen, was sich jetzt schon echt krass anhört, aber er war wirklich sehr untergewichtigt. Jetzt ist er zufrieden mit seinem Körper und hat vorgestern wieder mit dem Laufen begonnen. Seit vorgestern hat er nun Gelenkschmerzen an beiden Knöcheln. Wenn er nicht läuft ist es kein Problem, aber sobald er über einen längeren Zeitraum anfängst zu gehen fängt es an zu Schmerzen. Was ist passiert? Wie kann er seine Schmerzen beheben? Waren seine Fussgelenke vielleicht noch nicht an diese krasse Gewichtsveränderung in einem Jahr gewöhnt? Vor allem bei so einer Belastung wie dem Laufen? Danke für alle Antworten:-) Liebe Grüsse, Qwert

...zur Frage

Wie viel sollte man vor dem Krafttraining am besten essen wenn man zunehmen will?

Ich bin untergewichtig und möchte auf gesundem Wege zunehmen.

In letzter Zeit achte ich darauf insgesamt mehr Eiweiß zu mir zu nehmen und mache alle 2 Tage ca.25 Minuten Krafttraining. Darüberhinaus spiele ich 2 mal die Woche Badminton.

Da man bei beidem auch Kalorien verliert, frage ich mich manchmal wie viel ich vorher und nachher essen sollte um zuzunehmen und zugleich effektiv zu trainieren. Sollte man am besten vorher und nachher viel essen?

Vorhin habe ich vor dem Krafttraining eine Tasse Milch mit einem Löffel Proteinpulver und Vollkornflocken getrunken.

Nachdem Training bekam ich ein Hungergefühl. Darauf habe ich einen halben Proteinriegel und ein paar Erdnüsse gegessen.

Meine Frage: Ist es richtig sich vorher und nachher Proteinreich zu ernähren? Und ist es falsch auch mal Krafttraining und Ausdauersport an einem Tag zu machen oder sollte man es an verschiedenen Tagen machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?