Neulingsfragen - Wer weiß Rat?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schaffen kann es jeder - aber nur Disziplin und Konsequenz in der Umsetzung führt zum Ziel.

Aus eigener Erfahrung betrachte ich deine Ernährung eher kritisch. 3 Brötchen am Morgen mit süssem Aufstrich sind in meinen Augen an der oberen Grenze. Ich habe mich Jahre lang mit 100 Gramm Brot zum Frühstück begnügt und trotzdem ist mein Gewicht nicht mehr gesunken. (Erst seit ich das Brot zum Frühstück gänzlich weglasse tut sich wieder etwas.) Ich will dir nicht zu dieser radikalen Methode raten, aber behalte die Kohlenhydrate im Auge.

Dein Trainingsprogramm wäre mir zu monoton. 1 - 2 Stunden schwimmen in einer Halle wären wür mich ein Graus. Mein Programm ist abwechlungsreicher auch was die Intensität anbelangt. Hier ein Beispiel:

Montag: 2 Stunden Langlauf klassisch (davon 21km im Renntempo) & 30 Min Stretching und Gleichgewichtsübungen

Dienstag: Krafttraining (Rumpf, Beine, Stabilisation)

Mittwoch: 75 Minuten Langlauf oder Rollski klassisch, Steigerungsläufe

Donnerstag: 75 Minuten Skating Technik

Freitag: 45 Minuten Joggen im GA1 Bereich

Samstag: 2,5 Stunden Langlauf klassisch, 30km im GA2 Bereich

Sonntag: Ruhetag oder aktive Erholung

Natürlich ist mein Programm im Moment sehr Ski-lastig, was so bleiben wird bis zum Skimarathon im März. Danach werde ich wieder sehr polysportiv tätig sein.

Heja, heja ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

da Schwimmen ein Ausdauersport ist, dient es nicht umbedingt zum Kraftaufbau. Durch regelmäßiges Schwimmen wirst du auf jedenfall abnehmen und auch die Muskeln werden etwas definiert. Damit diese man aber auch wirklich sehen kann, musst du beim Schwimmen viel im Schnelligkeitsbereich machen.... also zb. 10x 25 Sprint mit ca 30 sekunden Pause. Und am besten das ganze 2-3x Wiederholen und vielleicht auch mit Paddels.

Zusätzliches Krafttraining ist auf jedenfall notwendig um Muskeln aufzubauen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Für dich als Anfänger sind 2-4 pro Woche ein guter Start und Training mit Kurzhanteln hat auch mir bei der Verstärkerung meiner Muskeln geholfen.

Wenn du aber dazu noch Fett verleiren möchtest, würde ich dir ein HIIT-Training-Programm beim Schwimmen raten, dh. nach deiner Erwärmung (300 m. sind zunächst einmal nicht schlecht) kannst du anfangen in schnellem Tempo zu schwimmen z.B. 200 m. oder so  und danach für 50 oder 100 m. wieder langsamer zu schwimmen. Das könntest du so eineStunde lang wiederholen. Meiner Erfahrung nach ist das ein toller Weg zum abnehmen. In Google kannst du zahlrreiche solche Programme finden.

Was dein Frühstück betrifft, würde ich dir sagen, bei Kohlenhydrate die 100-120 gr. nicht zu uberschreiten. Versuch mal auch proteinreiche Lebensmittel in dein Frühstuck einzubeziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich finde 2-4 Stunden pro Woche schwimmen ist schon sehr gut. Wie lange dauert denn das Ganzkörpertraining am Wochenende? 10 Minuten oder auch 1-2 Stunden?

Drei Brötchen zum Frühstück, noch dazu gesüßt, würde ich an deiner Stelle nicht essen, da gibt es was Vernünftigeres. Wie wäre es zum Beispiel mit Obst, Joghurt und Müsli und nur einem Brötchen mit Käse? Mittags eine Suppe, ein Salat oder Gemüse? Wenn du nur abends bewusst isst, dann wirst du nicht so viel Erfolg mit dem Abnehmen haben.

Für mich ist es auch immer wichtig, dass ich mich an der frischen Luft gewege. Ich gehe neben dem Fitnesstraining gerne joggen oder Radfahren. Das macht mir persönlich einfach viel mehr Spaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie seriös kann man denn eine Antwort auf die Frage geben, wie gut ist meine Ernährung, wenn sie so aussieht:

Mittags: Unterschiedlich, kommt drauf an

Ja - eben, genau darauf kommt es an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?