nervosität vor einem wettkampf in griff bekommen?

8 Antworten

Meiner Meinung nach sind Rituale, wie Du sie beschreibst schon gut, manche haben auch ihre "Glücksunterwäsche" an, oder solche Sachen. Mach Dir bewusst, dass Du gut trainiert bist und denke daran, dass es allen so geht wie Dir, auch wenn sie es vielleicht nicht sagen. Mach in Ruhe Dein Aufwärmen und dann atmest Du nochmal ruhig durch.

Hallo:) Natürlich muss jeder selbst heraus finden, was einem am besten gegen übermäßige Nervösität hilft. Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir Ablenkung am besten hilft. Zum Beispiel Kartenspielen mit dem Team, Musik hören etc. Kurz vor dem Start (so 10-15 min) ziehe ich mich dann zurück und geh nochmal im Kopf durch, was ich gleich machen muss, stelle mir den idealen Ablauf vor und sage mir selber, dass ich gut vorbereitet bin und dass ich das schon irgendwie schaffen werde. In den letzten paar Minuten vor dem Start kann man die Nervosität glaube ich gar nicht abstellen (was ja auch sehr gut ist! , das wurde ja schon oft genug erwähnt). Ich versuche dann einfach, mich auf die Aufgabe zu konzentrieren und ruhig durchzuatmen. Wenn´s dann wirklich losgeht, ist die Nervosität ja meistens sowieso weg:)

Viel Erfolg beim nächsten Wettkampf,

Aquanautin

Die Anspannung vor einem Wettkampf haben fast alle Athleten. Wichtig ist für dich ein Mittel zu finden um durch diese Anspannung nicht zu sehr zu verkrampfen, was dann deine Leistung blockieren kann. Deine Trainingsleistungen würde ich nicht in Frage stellen. Gehe in den Wettkampf mit der Einstellung hinein das du das was du im Training zeigen kannst auch im Wettkampf abrufen kannst. Ich habe mich früher vor einem Rennen immer mit Atemübungen und meiner Lieblingsmusik berieseln lassen. Durch die MP3 Player die in ihrer Größe sehr klein sind ist dies heute ja noch einfacher geworden die Musik beim Sport zu nutzen. Du mußt hier für dich irgendwie das beste Mittel finden. Das kann auch ein persönliches Ritual sein. Da gibt es leider kein allgemeines Patentrezept.

Bein Start Augen zu für bessere Konzentration? (Leichtathletik)?

Hallo zusammen, Habe ein Problem, Und zwar habe ich seit 5 Monaten meine lauftechnik umgestellt, habe da auch keine Probleme bin dadurch schneller (ca. 0,5s schneller im Training als zuvor) mein Training sagt dass ich jetzt locker unter 12 s laufen sollte. Ich fühle mich auch stabiler und schneller So nun zum Wettkampf. Beim einlaufen lief alles gut Technik hat gepasst Nervosität hielt sich im Rahmen. Probestart super, auf meine Arme Technik geachtet, erst nach 30 m aufgerichtet.

So dann kam das Kommando, ich saß im Stsrtblock, auf diese Plätze - Fertig , in meinen Gedanken war Start nicht verkacken. . , als der Schuss kam, bin ich im Stsrtblock sitzengeblieben und hab dann nicht mehr auf mich (Technik) geachtet. Dementsprechend war auch mein lauf.

So meine Frage, glaubt ihr wenn ich meine Augen beim Start schließe dass ich mich dann besser konzentrieren kann?

Bzw was habt ihr für Vorschläge? Ich komme im Wettkampf einfach nicht klar. Kann wenn es drauf ankommt mich nicht auf mich konzentrieren.

Ich freue mich auf eure Antworten. Grüße

...zur Frage

Euer Geheimtipp gegen Aufregung und Nervosität!!!

Hallo, in circa 2 Wochen habe ich einen wichtigen Wettkampf im Bogenschießen, ich bin schon jetzt richtig nervös und habe Angst dass ich es nicht schaffe... Mir geht immer durch den Kopf dass ich wenn ich nur eine Runde vermassel verloren habe, und dann schieße ich daneben! Wie kann ich die Angst und Aufregung vor dem Wettkampf vermeiden dass ich wieder ruihg in den Wettkampf gehen kann??? Bitte um Antwort! LG DAniela

...zur Frage

Wie kann ich meine Nervosität vor wichtigen Spielen verlieren ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?