Neigen Kraftsportler auch zu Verspannungen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die Frage ist sicher eher, woher die Nackenverspannungen rühren. Ob mangelnde Muskulatur, zu wenig Bewegung überhaupt (statische Sitzhaltung), Zug oder Stressreaktionen, manchmal auch ein orthopädisches Problem ... am Ende ist es gar eine Mischung aus allem. Bewegung überhaupt hilft meines Erachtens bei der Lösung der Verspannungen, aber auch eine gute Massage und Dehnung/Stretching. Manchmal muss man sich auch mal therapeutisch unterstützen lassen.

Zur Vermeidung (von vornherein) muss man ggf. sein Leben ein wenig umstellen. Um dir das aber gezielt zu beantworten, müsste man mehr wissen. Da ist deine Frage zu speziell, einseitig gestellt.

Nein, sind sie nicht. Das kann ich aus eigener Erfahrung berichten. Es ist richtig das ein gezieltes Muskuläres Training dazu beiträgt das Verspannungen sich lösen, jedoch kann ein Krafttraining, gerade wenn man nicht richtig aufgewärmt ist, immer wieder mal dazu führen das bei einer Übungsausführung eine Muskelblockade/Verspannung auftritt. Primär sollte dies natürlich vermieden werden, aber ganz vermeiden kann man es nicht immer. Darüber hinaus treten Nackenverspannungen auch durch Zugerscheinungen auf wenn man zb. mit geöffnetem Fenster verschwitzt im Auto fährt. Hier ist natürlich jeder Mensch unterschiedlich in seiner Anfällig/Empfindlichkeit. Hier hilft dann aber ein gezieltes Muskeltraining durchaus die Blockade/Verspannung wieder zu lösen.

Was möchtest Du wissen?