Nehmt ihr zu einem Lauf Pfefferspray mit ?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich persönlich habe keine Angst vor Hunden und erschrecke mich nicht, wenn ein Hund auf mich zugerast kommt. Finde Pefferspray auch nicht so geeignet, weil man nie weiß wie der Wind steht. Hätte da viel mehr Angst selbst was abzubekommen als vor dem Hund. Die meisten Hunde, die auf einen zurennen wollen einen ja auch nicht gleich zerfleischen ... Finde es aber an Orten wo viele Menschen sind angebrachter, wenn Leute ihre Hunde anleinen, dann können sich auch Menschen dort aufhalten, die wirkliche Angst vor Hunden haben.

Ich muss selber gestehen: Ich bin meistens zu faul, Pfefferspray zum Laufen mitzunehmen, selbst wenn ich weiss, dass ich an Stellen langlaufe, an der grosse Hunde morgens frei herumspringen.

Es nervt mich, neben einem Autoschlüssel noch irgend etwas mit herumzutragen.

Es gibt kleine Mini-Pfeffersprays mit Klettband, die man sich um den Arm machen kann und beim Laufen tragen kann. Es genügt mir aber schon meine Uhr am Handgelenk, da muss nicht noch was baumeln, das stört.

Wann nehme ich selber Pfefferspray mit:

Wegen meiner Faulheit nur, wenn wir mit Kindern bei uns im Wald spielen gehen, wo einige nette Städter manchmal ihre Hunde frei laufen lassen, die schon unsere Nachbarskinder "gestellt" hatten und verbellten und als die Kinder weglaufen wollten, diesen nachjagden und schnappten, was leider schon mehrfach vorkam. 

Hier half aber nur eine Pfefferspraydose mit mehr als 200ml Inhalt.

Zu den oft empfohlenen Mini-Sprays:

Diese Mini-Sprays sind klein, so 20ml gross, zwei ganz kurze Sprühstösse und leer sind sie. :-( Es sind auch meistens reine Pfeffersprays, kein Gel oder Pfefferschaum.

Nur das Problem: Das Zielen.

Einem werden immer von Fachleuten sehr gute Tipps gegeben. Nur die Praxis ist oft anders als die Theorie wie man im unteren Video sieht..... Auf der Selbstverteidigungsseite http://pfefferspray-kauf.com/pfefferspray-gegen-hunde/ fand ich den Tipp:

Wir empfehlen ihnen ein Spray mit einem konischen Strahl (d.h.
V-förmiger Strahl) Warum? Die nähere Umgebung wird damit nicht wahllos eingenebelt, damit kann aber ein sich schnell bewegendes Objekt besser anvisiert werden. Oder auch sehr gut: Pfefferschaum oder Pfeffergel, der bei Wind wenig verweht wird.

Trotzdem wird ein Pfefferspray mit konischem Strahl leicht vom Wind vernebelt.
Dann sollte man das Pfeffergel in einer grösseren Dose nehmen. Die Mini-Dose ist ganz schnell leer und unsere Jagdterrier sind immer noch mutig.

Wie schauts in der Praxis aus?

Oder der Hund hängt schon am eigenen Bein :-( wie unsere eigenenen Jagdterrier aus einer Meute von 8 Hunden für die Saujagd. Irgendann geht der Jagdtrieb über und die Meute geht hinter allem her was sich noch bewegt.
Wenn ein Mensch geschnappt werden soll, verbeissen sich unsere sonst netten Hunde gerne ins Bein oder in den Arm. Ein gutes Video ist dasuntenstehende, wo der Arm vom süssen Terrier geschnappt wird.

PS: Kleine Kinder dürfen mit unseren Jagdterriers niemals alleine sein. Es sind Jagdhunde, wenn auch nicht so gross und wurden darauf ausgebildet, in der Meute Schwarzwild zu stellen, zu verbellen, zu ggf. fassen. Sie sind sehr wendig, da die Sauen auch schon die Hunde schwer verletzen oder töten können. Gegen Schläge sind diese Hunde recht unempfindlich.  Gegen Bisse von Sauen auch.

Was soll mich das lehren?

Der auch kleine Hund schnappt sich einen Arm, den anderen Arm kann man fürs Pfefferspray benutzen.

Besser als unsere Hunde zu hauen, nicht dass sie sich verletzen :-(

--->   Pfeffernebel nebelt einen dann selber meistens ein, wenn man seinen eigenen Arm besprüht :-P also muss es doch Pfeffergel oder Pfefferschaum sein.

Mit Jagdfreunden haben wir schon verschiedene Pfeffersprays probiert, gerade was man im Jagdhundenortfall dabei hat. Ich möchte auch hier keine bestimmte Marke empfehlen, nur wichtig dass man eine grosse Dose dabei hat, in der noch genügend Inhalt ist und diese griffbereit hat.

Ruhiger Laufstil

Hilfreich ist auch der eigene Laufstil. Wenn ich vor mir Hunde sehe, laufe ich langsamer, mache lange und ruhige Schrite, bewege die Arme ganz ruhig, schaue am Hund vorbei, ggf. laufe messerscharf an der Hundenase vorbei.

Keine hell am Bein unten abgesetzten Hosen tragen

Was ich gerade bei beim Mitlaufen mit einer Freundin gesehen habe: Trage keine Laufhosen, die unten am Bein hell (pink, gelb, weiss) abgesetzt sind. Für den Hund ist das ein flatternder heller - sehr interessanter Fleck :-) den er gerne näher untersucht. Meine Freundin wurde von jedem Hund  auf diesem Lauf angeschnappt. das war dann auch nicht mehr lustig...Da hätten wir eine grosse 400ml Pfeffersprayflasche mitnehmen müssen....

Ich persönlich benutze so ein Zeugs nicht. Die meisten Hunde reagieren ja nicht wirklich auf Jogger wenn man sie ignoriert. Läuft man aber auf sie zu und erschreckt sich wohlmölich noch lautstark dann kann es natürlich schon mal komisch werden aber auch dann rechtfertigt das immer noch nicht ein Pfefferspray (welche übrigens aus gutem Grund gegen Menschen nicht eingesetzt werden darf) zu benutzen. Einfach die Hunde ignorieren oder auch mal dem Mund auf machen und ein Herrchen zur Ordnung rufen wenn Fiffi ein wenig zu forsch ist. Das hilft meistens.

Könnt Ihr mir da http://www.pfefferspray-versand.de/ ein gutes Pfefferspray empfehlen? Bekannte raten mir zu einem Pfeffergel andere wieder zu einem Abwehrspray mit Sprühnebel weil man da nicht so genau zielen muss. Sollte halt in die Hosentasche passen bzw. unauffällig in der Hand sein.

Ich nehme auch kein Pfefferspray bei meinen Laufeinheiten mit. Auf Hunde bezogen ist es vor allem wichtig, dass man ihnen nicht lange und tief in die Augen schaut. Das macht sie nämlich aggressiv. Bisher habe ich auch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Gruß, Laufjunkie.

Ich bin von einem wütendem Schäferhund angefallen worden. Er kaum mit einem Sprung über den Zaun des Vorgartens des Anwohners, lief auf mich zu ohne Bellen und biß mir eine tiefe Wunde ins Bein. Ich mußte ins Krankenhaus und die Wunde desinfiziert und genäht werden.

Wenn man so etwas erlebt hat, vergeht einem die Liebe zu bissigen Hunden deren Halter und ich habe immer einen Pfefferspray mit.

Da die lieben Tierchen ich in der Vergangenheit schon mehrfach attackiert hatten, nehme ich immer Pfefferspray mit.

Angeleint sind sie leider selten, auch nicht während der Setzzeit, für die das ausdrücklich gesetzlich vorgeschrieben ist und auch nicht an Orten, an denen das freie Laufenlassen ausdrücklich verboten ist.

Viele Hundehalter haben auch nicht das geringste Verständnis, wenn man sich über Attacken ihrer Köter beschwert, immer nach dem Motto "Der tut nichts, der will doch nur spielen".

Ich habe da noch nie schlechte Erfahrung mit gemacht und nutze demnach auch kein Pfefferspray beim Sport.

Ich habe kein Pfefferspray dabei, versuche dagegen, ruhig und bleiben und laufe locker weiter, ohne aber den Hund aus dem Augenwinkel zu verlieren.

Wenn der Hundehalter sichtbar in der Nähe ist, versuche ich zusätzlich, Augenkontakt mit ihm aufzunehmen. Meistens verstehen sie das und rufen ihren Hund zu sich. Ich bin mit dieser Taktik bislang gut gelaufen und habe keinerlei Probleme mit Hunden gehabt. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich überhaupt keine Angst vor Hunden habe.

Ich habe dagegen gehört, dass so mancher Hund durch das Anwenden von Pfefferspray extrem aggressiv geworden sind und dann erst recht zugebissen haben.

So ein Abwehrspray als Pfeffergel gegen scharfe Hunde ist durchaus zu empfehlen,die sprühen Zielgenau auch gegen den Wind.Und darauf reagieren Hunde sehr empfindlich,auch sehr aggressive Hund.Viel Erfolg und Bissfreie Lüufe!!!

Mein Hund wurde als 6 monate alter Welpe von einem Mann mit Pfefferspray angegriffen. Angeblich um seinen Hund zu schützen. Ha,ha!!! Seitdem reagiert er extrem, wenn er Männer mit Spraydosen auf sich zukommen sieht. Mit Joggern dagegen hat er keine Probleme, ein kurzer Blick und schon ist die nächste Duftnote am Waldboden wichtiger. Also Spraydosen in der Hand, kann ganz schnell nach hinten losgehen.

Was möchtest Du wissen?