Nehme ich zu wenig Kohlenhydrate zu mir?

4 Antworten

du hast dir richtig viel Mühe gegeben, alles minutiös aufzuschreiben. Keiner hier kann das alles dann auch noch bewerten, keiner kennt dich und kann abschätzen, was jetzt die Haferflocken oder der Magerquark in deinem jeweiligen Tageszustand machen.

Insofern finde ich, sind die beiden Kommentare von wursturm und whoami absolut die richtigen. Lasse die "Apotheke" weg (wurststurm) und trainiere Muskelaufbau (whoami). Leider führt ein hoher Ehrgeiz beim Sport oft auch zur Orthorexie. Das hilft dir tatsächlich überhaupt nicht weiter. Trainiere regelmäßig und iss "ordentlich". Das wärs. Ja wirklich.

Ich habe nicht nachgerechnet, was der Energieinhalt der gelisteten Nahrungsmittel tatsächlich ist. Deine Frage ist eigentlich: "Nehme ich zuwenig Kohlehydrate zu mir?"

Wenn ich die Liste durchgehe und mit dem vergleiche was ich pro Tag zu mir nehme, dann bin ich geneigt  zu sagen: "Das Gegenteil ist der Fall." Ich meine auch, dass sich die Gewichtszunahme im Winter damit erklären lässt, dass Du von allem sicher genug bis eher zuviel futterst.

Wenn man überschlagsmässig die vorwiegend Stärke haltigen Lebensmittel addiert kommt man auf mehr als 1kg/Tag. Ich glaube nicht, dass man da von einer Unterdeckung mit Kohlenhydraten sprechen kann.

Ernährung ist generell eine Wissenschaft für sich und es gibt so viele Lehrsätze, dass es schwierig ist, den Durchblick zu haben. Kommt dazu, dass sich jeder Körper/Stoffwechsel anders verhält, und man seinen Weg selber finden muss.

Sicher ist, dass es die vielen teuren Ergänzungsmittel nicht braucht, wenn man sich vielseitig und vollwertig ernährt.

Heja, heja...

Du machst Kraftausdauer und willst also nicht Masse sondern fit werden, ok, wozu denn die Apotheke? Kannste alles weglassen, hilft dir kein bisschen. Wasser statt Milch ok aber dann futterst du Nutella? Das macht doch alles keinen Sinn. Nutella hat mehr Fett als Milch um den Faktor 1000.

Generell ist das bei dir alles zu sehr Messbecher. Du bist 25 und wiegst 63kg, lass die Pillen weg, trainiere ordentlich und höre auf Kalorien zu zählen sondern iss abwechslungsreich und eiweissreich nach Gefühl.

keine Gewichtsabnahme seit Jahren trotz Sport und Ernährung!

Hallo Leute,

ich bin wieder am verzweifeln. Langsam macht es echt keinen Spaß mehr. Seit 5 Jahren trainiere ich 3-4 mal die Woche im Fitnessstudio. Montag: 30 Minuten Ganzkörpertraining + 60 Minuten Crosstrainer Mittwoch: 30-45 Min. Ganzkörpertraining + 45 Crosstrainer oder Ergometer Sa. : 30 Minuten Ganzkörpertraining + 75 Minuten Crosstrainer So. Leichtes Training, sprich 30 Minuten Ergometer + 30 Minuten Krafttraining + 20-30 Minuten Crosstrainer

Zurzeit mache ich erst Ausdauertraining, damit meine Muskeln warm sind, da ich sonst keine Kraft habe. Das Ausdauertraining habe ich seit letzter Woche auf je Einheit 60-80 Minuten erhöht. Länger auf keinen Fall, bekomme sonst starke Kreislaufprobleme.

Ich bin weiblich , 24 Jahre alt und wiege seit Jahren 65 kg. Hätte gerne 2-3 Kilo weniger! Leider kann ich zurzeit auch nicht joggen gehen, weil meine Beine sooo schwer sind und ich Ischiasbeschwerden habe.

Meine Ernährung sieht so aus: Morgens 250 GrammQuark + Sojakerne und bisschen Müsli Zwischendurch: Apfel und Birne Mittags: Salat mit Fleisch + Eiweißbrot mit fettarmen Käse Abends: Meißtens auch Salat mit Fleisch oder halt Gemüse. Kohlenhydrate vermeide ich abends so gut es geht.

Esse ich zu wenig?Ist es so okay?

Irgendwie habe ich auch wieder Wasser abgelagert. Meine Beine sind leicht angeschwollen, so wie meine Augenlider. Klar dadurch kommen vllt auch noch mal 1-2 Kg zu. Aber ichv erstehe nicht, wieso ich NICHTS abnehme. Meine Mädels erzählen immer, ich esse jetzt abends Salat und bwege mich. Dadurch habe ich abgenommen! Super...bei mir bewegt sich NICHTS! Ist das Training vllt zu eintönig???

Danke für die Tipps

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?