Nahrung am Ruhetag

3 Antworten

Naja, man kanns aber auch übertreiben. Hoher Zuckerkonsum???? Von EINEM Knäckebrot mit Marmelade am Morgen??? das doch nun wirklich nicht Du tust ja so als würde ich von morgens bis Abends Marmeladenbrote essen.

Und ohne Brot gehe ich vor die Hunde. Das brach ich einfach, sonst werd ich unglücklich. Davon ab ist Knäckebrot gesund und fettarm und Vollkornbrot macht wenigstens satt.

Pasta esse ich eh nicht, Hülsenfrüchte auch nicht, ZUcker so gut wie auch nicht (das EINE Brot Morgens macht nix aus denk ich mal) - nur Brote mag ich nicht weglassen.

Da essen andere aber ungesünder. Ich kenne welche die sogar Morgens und Abends Nutellabrote essen und dennoch 10 kg verloren haben weils Kaloriendefizit gestimmt hat.

Eigentlich fahre ich mit meinem Ernährungsplan ja gut. Ich wollte ja auch keine Ernährungsberatung sondern lediglich wissen ob ich an einem von 7 Tagen auch ohne Sport das selbe essen kann wie an den anderen 6 tagen mit Sport. Weil das ja echt nicht viel ist.

Ich würde jeden Tag dieselben Kalorien nehmen. Aber nicht nur Kalorien machen dick die richtige ausgewogene Ernährung sind Grundvoraussetzungen für Erfolge.

Frage: Wie handhabt ihr das Essen an einem Ruhetag?

Antwort: So viel wie möglich und 100% sauber. An Ruhetagen repariert sich der Körper, da werden Nährstoffe gebraucht. Dem Körper diese zu verweigern ist keine gute Idee, dann bedient er sich woanders oder ergreift längerfristig Maßnahmen, damit er nicht mehr in ein Defizit kommt. Dann fühlt man sich schlapp, Verletzungen treten häufiger auf, man nimmt wieder zu oder Muskelmasse ab, alles Reaktionen um die Aktivität einzudämmen. Seit hunderttausenden Jahren und in der Natur immer noch funktioniert es immer gleich: Bewegung (Jagen, Sammeln) führt zu Energieaufnahme (Essen, Trinken).

Frage: Kann ich an dem Ruhetag die 1800 Kalorien wie an Trainingstagen essen ohne die Gewichtsabnahme zu stoppen?

Antwort: Nein, wenn die Kalorien aus Snickers, Nudeln und Nutellabrot bestehen. Ja, wenn es aus Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch und viel Fett (Avocado, Oliven) besteht. Dann dürfen es sogar mehr als die 1800 sein. Das ist nämlich das Problem, Kalorien sind ein Brennwert, der mit den hormonellen Auswirkungen und Nährstoffen der Nahrungsmittel rein gar nichts zu tun hat. Kalorien sind ein reines Zahlenspiel, ohne jegliche qualitative Aussage. Wenn die Kalorien von morgens einem Nutellabrot, mittags einem Teller Spaghetti und abends 250ml Cola und Lasagne kommen, dann ist das Zählen reine Zeitverschwendung. Genau wie das Ausrechnen des Bedarfs, der schon bei Schätzungen so ungenau ist und von so vielen Durchschnittswerten ausgeht, dass man es sich direkt sparen kann. Wie möchtest du denn genau deinen Kalorienverbrauch bei 45 Minuten Hip Hop tanzen berechnen?

Generell: Den Ergometer 2,5 Stunden lang kannst du dir sparen, die Intensität bei 2,5 Stunden wird so niedrig sein, die Wirkung kannst du auch in 30-40 Minuten haben wenn du mal Gas gibst statt vor dich hin zu radeln. Und das Beste: du hast sage und schreibe über 1,5 Stunden von den 24 Stunden des Tages gewonnen! :)

Also, 1.55 m bin ich nicht. Ich bin 1.64 m groß. Das da 1800 kalorien unter meinem Bedarf sind ist mir schon klar. Das soll ja auch so sein, ich will ja schließlich bisschen was abnehmen.

Wenn ich Ergo mache dann strampel ich nicht gemütlich vor ich hin. Ich fahr permanent in den höchsten Widerstandsstufen und komm ganz schön ins schwitzen dabei. Und die 2,5 Stunden mach ich nur weil ich das seit 7 Jahren mache und weniger Ergo nicht mehr merke. Ich habs ja schon zugunsten des Muskelaufbautrainings von 3,5 auf 2,5 Stunden reduziert.

Ich glaube nicht dass das Kaloriendefizit zu hoch ist für das Pensum. Ich hab einen Grundbedarf von 1440 Kalorien und einen Gesamtbedarf ausgerechnet von 2340 Kalorien. Und wenn ich 1800 esse, bin ich um die 500 drunter. Das ist doch das Optimale zum abnehmen.

Und was das Essen betrifft. Ich esse keine Nutellabrote, trinke keine Cola und Nudeln esse ich gar nicht.

Ich essen morgens 2 Scheiben Knäckebrot, hauchdünn mit Erdbeermarmelade bestrichen, dann Chinagemüse und Fisch und Abends Obstsalat, 3 kleine Scheiben Vollkornbrot mit geräucherter Forelle, einer Scheibe mageren Kassler und einer Scheibe fettarmen Käse und einen Joghurt. Trinken tue ich nur Wasser.

Das ist so meine Ernährung und ungesund finde ich sie nicht.

Deswegen wollte ich ja wissen ob ich das auch an dem einen Ruhetag in der Woche so essen kann, sprich diese 1800 Kalorien die ich auch an den 6 Trainingstagen esse. Hunger hab ich an dem Ruhetag genauso wie an den Trainingstagen und von weniger als den 1800 kcal werde ich nicht satt. Habe aber wie schon gesagt Angst dass ich mit diesem einen Tag wo ich dann das selbe Esse wie an den restlichen Tagen die Gewichtsabnahme stoppe. Oder ist das Unfug, weil der eine Tag da nicht zu Buche schlägt?

0
@Kittykat

Wenn du abnehmen willst und mit deinem Plan aktuell Erfolg hast, dann ist das Essen am Ruhetag (ein Tag von sieben!) insgesamt relativ unwichtig bzw. es nicht wert, sich darüber allzuviele Gedanken zu machen. Wenn ich sehe, wieviel Brot du isst und dass noch Marmelade dabei ist, dann gibt es da noch deutlich mehr Verbesserungspotential als die paar Mahlzeiten am Ruhetag. Nochmal der Tipp: lass Brot, Pasta und Süßigkeiten (Marmelade etc.) generell weg, dann kannst du dir das Kalorien zählen sparen und nimmst auch noch schneller ab.

Kalorienzahlen bestimmen nicht, ob du Fett einlagerst oder nicht. Gott würfelt nicht und der Körper rechnet nicht. Was konkret zu Fetteinlagerung führt ist hoher Zuckerkonsum bzw. vereinfacht gesagt Kohlenhydrate mit hohem glykämischem Index. Jeder Nährstoff den du zu dir nimmst hat eine bestimmte hormonelle Wirkung in deinem Körper, völlig unabhängig davon, wieviel Energie diese Nährstoffe beim verbrennen in einem Reagenzglas abgeben (Kalorien). Die einfachste Formel: Kein Brot, keine Pasta, keine Hülsenfrüchte, kein Zucker. Dafür viel Obst, Gemüse, Fleisch, Meeresfrüchte.

0

Was möchtest Du wissen?