Nährwerteinstellung bei Diät?

1 Antwort

Eigentlich hört sich die Aufteilung der Kalorien recht gut an! Du kannst die Kohlenhydrate mal komplett weg lassen und die Kalorien auf Fette und Eiweiß zu verteilen. Fand ich persönlich aber nicht so gut, da ich ein Leistungsabfall hatte aber Gewicht ging runter.

Folgende Möglichkeiten fallen mir ein.

1. einmal die Woche einen Cheatday zu machen. Bringt den Körper wieder durcheinander

2. Kalorien reduzieren

3. mehr Kalorien verbrauchen

Ich würde auch dein Training ändern, wenn du nur 2mal die Woche Krafttraining machst, dann solltest du einen Ganzkörperplan machen.

Wie lange machst du schon Diät?

2

Danke für die schnelle Antwort! Die Kohlenhydrate ganz weglassen würde ich nicht aushalten... ist leider ein muss für mich. 

1) einen Cheatday zu machen finde ich persönlich nicht so super. Ich hab das Gefühl, die ganze Woche umsonst trainiert und aufgepasst zu haben. Lieber esse ich z.B. am Samstag zu Mittag ein Cheatmeal. Oder ich gönne mir ein Dessert, welches ich mir normalerweise nicht nehmen würde. Natürlich achte ich auch da auf die Kalorien und übertreibe es nicht sehr. Generell schaue ich auch immer darauf, dass ich z.B. einen Schoko Keks esse wenn ich wirklich sehr lust darauf habe (passiert 2-3 mal die Woche, IIFYM). Sonst würde ich ausrasten, haha!

2) Da ich in meinem letzten Schuljahr bin, möchte ich nicht unter 1650 Kalorien gehen. Ich bin mir nicht sicher, ob mein Gehirn & Körper genügend Nährstoffe kriegen um gut zu funktionieren? Was denken Sie? 😕 Ich finde es sind schon wenig Kalorien für meinen Trainingsplan (fühle mich schon ohne Koffeintabletten kraftlos).

3) Ja das ist so eine Hass-Liebe mit dem Cardio... Muss aber wirklich mehr Cardio machen

Das ich 2 mal die Woche trainiere passiert nur wenn ich großen Stress habe (ist bisher 2-3 mal passiert). Sonst trainiere ich wirklich 4 mal. Ganzkörpertraining habe ich versucht -> habe keinen Spaß bei dem Training, habe es 2-3 Monate durchgezogen und habe genug davon. Der jetzige Plan gefällt mir sehr, den möchte ich nicht aufgeben.

Ich bin schon seit 3 Monaten auf Diät. Musste dazwischen aber 2-3 Wochen auf Training verzichten, weil Verletzung. Dementsprechend habe ich mich dann auch ernährt 😣. Jetzt bin ich seit 1 Monat wieder voll dabei, doch es sind nur ein paar GRAMM runtergegangen. Die zähle ich aber garnicht. Das Gewicht bleibt einfach gleich 😪 Vielleicht ist auch nur meine Waage kaputt?😅

(Wenn ich mir im Internet ausrechne wieviel Kalorien ich zu mir nehmen soll um abzunehmen, dann kommen meisten 1100-1200 raus. Das tuh ich mir aber nicht an. Würde ich nur bei einem Mini Cut machen. Was denken Sie darüber?)

Meine Theorie: Ich bin ein Endomorpher Körpertyp. Ich muss das ganze länger durchziehen als andere, weil meine Ergebnisse langsamer zu sehen sind. Sollte sich trotz dem Trainingsplan nichts ändern, dann muss sich der Ernährungsplan ändern (versuche dann Ihre Tipps).

Danke nochmal!

0
9
@lialia999

Mit den Kohlenhydraten kenne ich. Ich hatte mich zwar nach ein paar Wochen ziemlich klar gefühlt aber beim Training ging eher wenig.

1) Man muss so einen Cheatday auch nicht "unsauber" machen. Den kann man auch nur mit gesunden Lebensmitteln gestalten. Wichtig ist hier nur das mal viele Kalorien zugeführt werden, um den Körper wieder durcheinander zu bringen, danach läuft die normale Diätwoche wieder besser. So was ginge auch mal alle 2 Wochen oder so. Nur nicht den Tag danach wiegen, es wird einfach mehr auf der Waage stehen...

2) Wenn jetzt nochmal viele Prüfungen und so bevor stehen, dann würde ich ein weiteres runter gehen lassen.

3) Cardio ist auch so eine Sache. Gibt da verschiedene Meinungen. Ich persönlich halte mehr was von Sprinttrainings und solche Dinge..

Bei 4mal passt dann wieder ein 2er Split... und wenn er Spaß macht, dann ist der Plan auch erstmal richtig...

Ja die 1100-1200 passen schon. Ich würde aber nicht sofort von 1600 auf 1100 springen, sondern auf 1400 und wieder ein paar Wochen laufen lassen. Der Körper gewöhnt sich auch an die wenigen Kalorien und dann wird es immer schwerer abzunehmen.

Verändert sich denn eigentlich das Spiegelbild zum positiven? Ich würde nicht nur die Waage im Blick haben...

0
2
@powerlifting

1) okay das werde ich dann mal versuchen... Wie viel Kalorien soll ich an diesem Tag mehr essen?

Ja das Spiegelbild hat sich verändert, vor allem jetzt, da ich so viel Prüfungsstress habe, sehe ich eindeutig dünner aus. Habe auch schon von ein paar Freunden gehört das ich besonders im Oberkörper abgenommen habe. Aber ich denke das wird jetzt auf und ab gehen, weil ich ab und zu einfach leichte bis mittlere Fressattacken habe wegen dem unglaublichen Stress. 😣

0
9
@lialia999

1) Da muss man echt ein wenig ausprobieren. 500-1000 mehr können es schon sein. Wichtig ist nur, ob man am Ende der Woche wieder etwas leichter ist. 0,25 bis 0,5kg pro Woche abnehmen gilt als optimal.

Ich würde den Spiegelbild auch mehr Bedeutung schenken als der Waage.

Deswegen in so einer Stressphase nicht noch mit einer extremen Diät ankommen. Konzentrier dich auf die Schule erstmal.

0

Nahrung am Ruhetag

Ich hätte da noch mal eine Frage zur Ernährung.

Ich mache ja eigentlich jeden Tag Sport. Jeden Tag 2,5 Stunden Ergometer und zusätzlich Mo, Mi und Fr - Hip Hop Tanzen -45 Minuten Di, Do, Sa und So Krafttraining -30 bis 40 Minuten

Aber seit ich mit Krafttraining angefangen hab meckern meine Muskeln des öfteren mal, und ich hab ganz schön Schmerzen in den Beinen. Nun sagt man ja dass man sich eigentlich mal einmal die Woche einen absoluten Ruhtag gönnen soll, wo man gar keinen Sport macht damit sich die Muskeln erholen können.

Wie handhabt ihr das an so einem Ruhetag mit dem Essen? Esst ihr da das Selbe wie an Tagen mit Sport oder weniger? Da ich ja zusätzlich zum Körperformen noch bisschen was runter haben will esse ich so oder so nur 1800 Kalorien. Aber auch wenn ich kein Training mache hab ich in etwa den selben Hunger wie an Tagen mit Training. Und mit 1800 werd ich gerade mal so satt. Und nun hab ich die Befürchtung dass ich, wenn ich am Ruhetag weniger essen muss mich quälen muss weil ich nicht satt werde.

Oder kann ich auch an dem Ruhetag beruhigt die 1800 Kalorien wie an Trainingstagen essen, ohne dabei die Gewichtsabnahme zu stoppen???

...zur Frage

Kohlenhydrate beim Abnehmen und Muskelaufbau

Hi, ich stehe gewissermaßen auf dem Schlauch was mein Training und die dazugehörige Ernährung angeht. Eigentlich ist mein größeres Problem die Ernährung. Erst mal zu mir: Ich bin 19 Jahre alt, 1,88cm groß und wiege 98 Kilo. Mein Ziel ist ein durchtrainierter Körper mit six pack usw..(Was ziemlich weit entfernt ist bei einem bauchumfang von 108 cm)Ich möchte natürlich schnellst möglich erfolge haben. Ich gehe seit 3 Wochen von Montags- Freitags ins Fitnessstudio. Mo,Mi und Freitag trainiere ich den Oberkörper(Arme, Brust ,Bauch) Dienstags und donnerstags die Beine und auch den Bauch. Mit dem Teil bin ich ja zufrieden, doch die Ernährung macht mir zu schaffen. Ich habe jetzt 2 Wochen sehr kohlenhydrat arm gegessen(immer so zwischen 0-50 g) und insgesamt Esse ich am Tag nicht mehr als 2000 Kalorien. Eiweiße nehme ich recht viele zu mir durch Hähnchen usw.(aber manchmal komme ich gerade so über die 100g) Auf fette achte ich nicht so besonders(Fehler?) Jetzt habe ich gehört, das es dem Muskelaufbau schadet wenn ich zu wenig Kohlenhydrate zu mir nehme und der Muskelaufbau verlangsamt wird oder das ich sogar Muskeln verliere!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?