Nackenschmerzen beim Brustschwimmen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, das kenne ich sehr gut. Der Nacken wird hier ja überstreckt. Ich schwimme dann abwechselnd eine Bahn auf dem Rücken. Mit statischen Übungen kannst du deinen Nacken trainieren, indem du die Hand an die Stirn legst und mit den Kopf dagegen gedrückt halten. Das gleiche nach hinten und rechts und links.

Du sollst Deinen Kopf nicht mit dem Blick nach vorn aus dem Wasser heben und Dich dabei im Genick verwerfen. Abgesehen von Nackenschmerzen, hast Du dadurch eine schlechte Wasserlage und bremst Dich bei jedem Zug aus. Das ist die Oma-Schwimm-Variante. Sportschwimmen hat damit wenig zu tun. Halte Deinen Kopf in Verlängerung der Halswirbelsäule und den Blick nach unten (auf den Beckenboden) gerichtet. Das verlangt natürlich auch, dass Du den Kopf unter Wasser nimmst und dass Du unter Wasser ausatmest (und über Wasser nur einatmest). Nicht nur Deine Nackenschmerzen werden verschwinden, sondern Du wirst voraussichtlich auch flüssiger und schneller schwimmen können. Sonst lass Dir mal einen korrekte Brustschwimmtechnik von einem erfahrenen Schwimmer oder Trainer zeigen.

Paddelpaul 26.11.2008, 12:23

hehe, ich mache meistens brustschwimmen wenn ich meine brille vergessen hab, aber das hat sich dann jetzt auch erledigt ;)

0

Du solltest deine Brusttechnik prüfen lassen, und vor allem Dehnungs- und Lockerungsübungen für dei Nackenmuskulatur machen. Die ein oder andere Massage könnte auch nicht schaden.

Was möchtest Du wissen?