nach welchen zeitraum bricht man zusammen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

soll das ein dummer scherz sein?! wenn du den verdacht auf diabetes hast, AB ZUM TEST! warten, bis man zusammenbricht? gaaanz schlechte idee. die zeit bis dahin ist nicht genau zu sagen, da es von zu vielen faktoren abhängt wie der ausgeprägtheit der krankheit, der ernährung, der bewegung, etc. es hängt aber vorallem davon ab, ob du unter- oder überzuckert bist. unterzuckert: müde, kalt, schwarz vor augen, erbrechen, kreislaufzusammenbruch, etc überzuckert: erbrechen, durst, schwächeanfall, schwindel bei beiden fällst du dann in ein koma zu testverfahren und therapien gibts genug im netz nachzulesen, allerdings ein kleiner tipp: falls du es wissen willst, kannst du mal vom urin kosten. schmeckts süß, ist die wahrscheinlichkeit auf diabetes hoch, da so zucker ausgeschieden wird. und nein, es muss nicht sein, dass dann alles ok wird. es kann genausogut sein, dass du nicht sofort gefunden wirst, es zu lange dauert, bis gegenmaßnahmen ergriffen werden können, etc. und dann hast du ein ordentliches problem... oder auch garkeines mehr!

Ich denke auch, dass es wichtig ist alles nötige von einem kompetenten Arzt abklären zu lassen. Trotzdem ist dabei wichtig sich nicht verrückt zu machen und selbst zu diagnostizieren oder eine vernünftige ärztliche Untersuchung durch Ferndiagnosen ersetzen zu lassen. Dadurch, dass Diabetes immer häufiger in den Medien diskutiert wird und immer mehr Menschen betroffen sind, habe ich mich da auch mal informiert und bin auf diese Seite über Diabetes: http://www.mensch-und-gesundheit.info/typ-II-diabetes-probleme-mit-dem-blutzuckerspiegel gestoßen, die ich ganz informativ fand. Viele Grüße

Diabethis findet man über eine Blutuntersuchung heraus. Der Blutzuckerspiegel darf im nüchternen Zustand sowie Zeitversetzt nach einer Mahlzeit einen gewissen Wert X nicht überschreiten. Die Ärzte können das also recht schnell fest stellen. Von daher gehe zum Arzt und laß den Blutzuckerspiegel prüfen.

Hallo Sasa!

Deine Fragen sind irgendwie verdreht! Wenn jemand weiss, dass er Diabetes hat und eine Unterzuckerung drohen kann, der stellt sich darauf ein und versucht es nicht soweit kommen zu lassen. Viele haben dann einfach etwas Würfelzucker in der Tasche oder ein Süssgetränk dabei. Wenn man den Zeitpunkt verpasst, dann ist man auf Hilfe angewiesen.

Ein Zeltnachbar lag einst vor seinem Zelt schlafend in der Sonne und begann plötzlich zu stöhnen und war nicht mehr ansprechbar. Hier kam dann der Arzt und musste eine Infusion stecken.

Ein leichterer Fall ereignete sich kürzlich auf einem Bahnsteig. Meine Tochter fand da einen Mann, der auch nicht mehr ansprechbar war. Neben dem Mann lag eine Flasche mit Limonade. Auf Grund des Erlebnisses auf dem Zeltplatz, begann sie, dem Mann von dem Getränk einzugeben. Nach kurzer Zeit war er wieder auf dem Damm.

Die Frage: Wie kippe ich um? ist somit falsch. Richtig wäre zu fragen: Was kann ich tun, dass ich nicht umkippe. Und das, liebe Sasa, sollte Dir Dein Arzt sagen, der bei Dir die Diabetes festgestellt hat.

Viele Grüsse LLLFuchs

Als Sofortmaßnahme solltest du keine Kohlehydrate zu dir nehmen. Kein Brot ,Nudeln, Cola, Pizza, Süßigkeiten..usw.. Zusammenbrechen im wörtlichen Sinn tust du nicht. Du dämmerst ganz langsam ins Koma, aber das ist ein langer Weg. Davor wirst du literweise Flüssigkeit zu dir nehmen und immer müder werden und auch Gewicht verlieren. Die Therapie hat viel mit Typ 1 oder Typ 2 zu tun. Diät immer! Bei Typ 1 bist du auf jeden Fall Insulinpflichtig, bei Typ 2 bist du "Sportpflichtig" Insulin oder Tabletten kann, aber muss nicht sein. Richtig OK wird es nie mehr. Es ist eine chronische Krankheit. Die man gut beherrschen, aber nicht heilen kann.

Kleine Anmerkung: bei Typ 2 kann man, bei völligem Verzichtt auf Kh, sogar ohne Medikamente ganz normal leben. Die Insulinsensivität steigt durch den Kh-Verzicht wieder.

0

Ob und welchen Typ Diabetes du hast, kann der Arzt durch eine Blutuntersuchung und ggf. durch einen Glukosebelastungstest herausfinden.

Je nachdem, welchen Typ du hast, bekommst du Insulin entweder als Spritze oder in Form von Tabletten. Typ 2 Diabetes, der sogenannte Diabetes mellutis (Alterszucker) kann mit einem abgestimmten Sportprogramm gut therapiert werden.

Beim Typ 1 wirst du im Krankenhaus auf die richtige Insulinmenge eingestellt.

Mädel, du sagtest, du hast Diabetes!? Und jetzt plötzlich nicht mehr? Willst du hier um Aufmerksamkeit heischen oder was soll das? Damit macht man keine Scherze!

Du kannst, wenn, nur Typ I haben, denn Typ II ist Altersdiabetes. Wenn du es herausfinden willst, dann geh mit deinen Eltern zum Arzt und lass dich testen. Relativ einfache, harmlose Blutuntersuchung.

BTW: Das hat leider erst mal überhaupt nichts mit Sport zu tun und deine Frage hat hier nichts zu suchen.

ich habe schon 2 mal zu niedrigen blutdruck gehabt der arzt hat gesagt eigantlich könnte man schon sagen das du es hast aber da er sich nur 75% sicher ist wird noch ein langzeit test gemacht..

0
@Sasa0906

Zu welchem Quacksalber gehst du denn? Wozu muss der Quacksalber einen Langzeittest für Diabetes machen? So einen Schwachsinn. Ich habe schon seit meiner Kindheit einen niedrigen Blutdruck. Mit 40 habe ich einen kompletten Check mit Diabetestest gemacht. Alles im grünen Bereich.

0
@Helge001

Weil nur über den Hba1 c Wert ein Aussage gemacht werden kann. Das ist eine einmalige Blutuntersuchung die einen Hinweis auf die letzten 12 Wochen gibt. Das ist alles andere als Schwachsinn. Dein Kommentar ist nicht angemessen.

0
@TJack

Na ich würde sagen, teilweise angemessen. Denn wenn der Arzt Diabetis im Kindsalter vermutet dann sollte er das Kind doch über Wirkung und Ursache, Therapie und Verhalten aufklären statt es verunsichert den Haien im Internet zu überlassen.

0
@Sasa0906

Meine Frau hat ihr Leben lang einen Blutdruck von 90/50, und erfreut sich jetzt mit 45 bester Gesundheit. Ein niedriger Blutdruck hat mit Diabetes nichts zu tun. Ist aber ein Garant für ein langes Leben!

Wechsle schleunigst deinen Arzt!

0
@badboybike

ich glaube das Sasa die medizinischen Begrifflichkeiten durcheinander bringt, der Arzt ist bestimmt nicht ganz dumm

0

@Sabsine, es ist mittlerweile leider so das Typ 2 Diabetes häufig auch schon bei Kindern und Jugendlichen auftreten kann. Die Regel mit dem Alter und Diabetes ist quasi obsolet.

0
@TJack

Das nur weil Kinder heute an jeder Ecke mit Leberkäs, McFress, Asianudeln, und Süßigkeiten regelrecht vollgestopft werden! Sogar Arteriosklerose ist im Kindesalter schon fast normal geworden.

0

Hallo sasa,

ich hab den Eindruck du hast einfach nur Angst Diabetes zu haben, weil du darüber was gelesen oder gehört hast. Da du ja beim Arzt warst und der bei dir niedrigen Blutdruck festgestellt hat, heißt das noch lange nicht, dass du Diabetes hast, wie kommst du denn darauf ? Von niedrigem Blutdruck auf Diabetes zu schließen ist absoluter Blödsinn.Aber wenns dir keine Ruhe lässt, mach doch einfach einen Test beim Arzt, dann hast du Sicherheit und bist beruhigt.

Mach dir nicht so viele Gedanken, hab Spass am Leben und erfreu dich am Sport, dann bleibst du auch gesund !

Was möchtest Du wissen?