Nach Unfall mit Sport beginnen?

3 Antworten

@whoami: Ich habe ja sport betrieben bis zu dem Zeitpunkt. Nur dann fiel es mir schwer wieder damit anzufangen und jetzt will ich wieder anfangen.

@Auaaua: Es ist ja nicht der ganze Knochen rausgerissen. Es war ein knöcherner Abriss am Oberschenkel (also ein beim Sprint hat sich der Muskel zusammengezogen und ein Stück des Knochens herausgerissen). Es ist jetzt wieder verheilt.

@Juergen63: Ich habe eine sportliche Freigabe, nur dass ich wie schon oben gesagt auf einem Fuß zu stark auftrete und dadurch läuft alles nicht mehr so rund.

Ich glaub, Du schmeisst da einiges durcheinander. Mit einem rausgerissenen Knochen, der an einem Muskel festwächst, schickt Dich höchstens Dr. Frankenstein wieder nach Hause......

Deine Eltern sollen mal den Arzt fragen, was da los ist und wann Du wieder Sport machen kannst.

Ein Teil deines Knochens wurde bei dem Unfall herausgerissen??? Welche Art Unfall war dies ? Ein offener Bruch ? Bei solchen Sachen ist natürlich immer der Arzt gefragt, weil er die Verletzung und auch den Heilungsprozess ganz anders bewerten kann als wir, die sich doch Medizinisch im Laienbereich bewegen. Von daher bespreche alles Weitere mit deinem Arzt. Nur er kann da genaue Angaben zu machen und dir sportliche Freigaben geben.

Hilfe bei MRT-Knie Befund chondromalazie retropatellar grad IV/Morbus Osgood Schlatter?

Hallo alle Zusammen kann mir jemand bei meinem MRT Befund helfen? Ich bin 16 Jahre alt. Seit 3 wochen trage ich eine schiene da ich Morbus Osgood Schlatter im linken knie habe und mein arzt hofft die schmerzen gehen dadurch weg aber sie sind nur schlimmer geworde. Meine Frage nun :was ist mit dem Knorpelschaden grad 4 denn da hat der arzt nicht viel zu gesagt. Ist eine Op notwendig? Mein Sportlehrer meint es ist ein großer schaden und ich solle besser keinen sport mehr machen...

Befund: Wir führten folgende Untersuchungen durch: Kernspintomographie des linken Knies nativ vom 20.07.2015: Klinische Angaben: Verdacht auf Morbus osgood Schlatter links MRT erbeten.

Geringe Auftreibung der rechts Ligamentum patellae an der Tuberositas tibiae mit geringer Signalanhebung des angrenzenden subchondralen knochens. Fokaler subchondralen Knochens. Die Pateila(Wiberg Typ ll) artikuliert regelrecht im Facette mit subchondraler femoropateidaren Kolateralbandapparat Odemreaktion Knorpelschaden(6 mm) an der lateralen retropatellaren Regelrechte Darstellung des femorotibialen Gelenkknorpels Kreuz- und intakt. Innen- und Außenmeniskus unauffallig Retinacula intakt. Schlanke und reziose Plica mediopatellaris. Kein Gelenkerguss, Unauffallige Darstellung der mitabgebildeten Weichteile

Beurteilung: 1. Gering ausgepragter Morbus Osgood Schlatter. 2 Chondro retropatellar Grad iv an der lateralen Facette

...zur Frage

Brauche dringend einen Trainingsplan nach OP zum Wiedereinstieg in den Leistungssport. Wer hilft?

Hallo. Ich hatte vor 3 Jahren einen Sportunfall (Karate) und wurde letzte Woche das 2. und letze mal Operiert. Endlich darf ich wieder trainieren.

Nun brauche ich einen Trainingsplan um so bald wie möglich wieder in den Sport einsteigen zu können. Aber ich mache momentan nur so lalalala... es ist kein ausgereifter Trainingsplan... Ich brauche Hilfe. Muskelaufbau ist die nächsten Monate angesagt aber um mein Ziel wieder zu erreichen brauche ich deine hilfe...

Bitte erstelle mit mir gemeinsam einen Trainingsplan. Ich brauche Unterstützung um mein (laut meines Sport - Chirurgen) fast unerreichbares Ziel zu erreichen.

MEIN ZIEL STEHT ICH BRAUCHE NUR NOCH DIE RICHTIGE UNTERSTÜTZUNG! DICH!

...zur Frage

Leistenzerrung geht nicht weg - Wie wieder leicht mit Sport beginnen?

Hallo,

ich habe mir vor etwa 5 Wochen die Leiste gezerrt - ich konnte mein Bein gar nicht mehr anheben und selbst laufen war nicht möglich. Der Arzt sagte mir, da kann man nichts machen außer kühlen und abwarten. Nun hatte ich 3 Wochen wie geraten keinerlei Sport gemacht und hatte auch keine Schmerzen mehr. Dann habe ich wieder einmal leicht Stretching gemacht, wonach es wieder weh tat. Deshalb habe ich dann lieber nocheinmal eine Woche pausiert und die Schmerzen waren weg. Letzte Woche habe ich dann wieder angefangen mit dem Sport (ich mache Pole-Sport, geht in Richtung Akrobatik), aber mich noch geschont und nichts gemacht, wobei man die Beine grätschen muss. Nun habe ich seit dieser Woche wieder recht starke Schmerzen.

Was kann ich denn da machen? Der Arzt sagte nur, nichts machen, wobei man grätschen muss und Ibuprofen, sonst kann ich nichts tun. Ich muss langsam echt wieder mit dem Sport anfangen, aber immer wenn ich denke es geht wieder und alles ist super, habe ich danach trotzdem wieder Schmerzen, es war dann wohl zu früh. Woher weiß ich denn, wann es endlich mal wirklich endgültig weg ist und wie lange kann sowas noch dauern? Und wie beginne ich am Besten wieder langsam, das Bein an Belastung zu gewöhnen? Ich bin langsam echt ratlos.

Vielen Dank schonmal

...zur Frage

Hinterer Fersensporn Op, wann darf ich wieder sport machen?

Hallo, ich hatte einen hinteren Fersensporn am rechten fuß und bin vor 2,5 monaten operiert worden. Der sporn wurde abgetragen und auch die verknöcherungen. An der Achillessehne wurde nichts gemacht! Ich hatte 6 wochen ein Vacoped Schuh an und seit dem gehe ich auch wieder ganz normal und auch arbeiten. Weil ich aber noch ein ziehen im Fuß habe und auch 3-4 mal die woche sport mache bin ich nochmal zum doc um zu fragen ob die schmerzen normal sind und wann ich wieder anfagnen darf fußball zu spielen. Artz: ich dürfte den fuß ganz normal belasten und auch sport machen nach eigenem ermessen. schmerzen wären normal da viel gewebe zerstörrt wurde und das dauert etwas. jetzt hab ich halt noch bischen angst wieder anzufagen.

Jetzt würde ich gern wissen ab wann man nach so einer Operation normal wieder joggen gehn darf?

...zur Frage

chondropathie knie

Hallo, Ich bin 45 Jahre jung und treibe relativ viel Sport, Speedinlinern, Badminton, Fitness Ausdauer. Joggen geht gar nicht, bekomme nach 4 Km starke knieschmerzen. Seit sechs Monaten starke Knieschmerzen (auch im liegen). ich hab nach einem MRT folgende Diagnose bekommen: aktivierte degenerative Innenmeniskopathie IIIb im Bereich von Hinterhorn u. Corpus bei mukoider Degeneration. Außenmeniskus intakt. Zeichen der drittgradigen Chondropathie femorotibial medial. Altersentsprechende Knorpeldicke laterial. Geringe Ergussbildung. Verdacht auf dritt bis viertgradige Chondropathia patellae medial distal. Periartikuläre Weichteile ansonsten altersensp. unauffällig.

Was bedeutet diese Diagnose für Nichtmediziener übersetzt??? Außer ich sollte mich einer OP unterziehen!

Mus ich mich einer OP unterziehen oder sollte ich mir weiteren Rat einholen und abwarten. Was geschieht mit dem Knie , wenn es nicht operiert wird? Ich bin dankbar für jeden Rat. Zurzeit schone ich mein Knie, (durch gar keinen Sport seit 2 Monaten) und die Schmerzen sind nicht mehr konstant anhaltend, nur noch wenn ich falsch auftrete und dann kurz aber heftig!

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?