Nach Muskelkater schlechtere Leistung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Tat können Muskeln durch einen Muskelkater in gewisser Weise geschädigt werden, schließlich handelt es sich hierbei um winzige Risse im Muskelgewebe (auf der so genannten "Z-Scheibe"). Es handelt sich um kleine Traumata der Fasern, die aufgrund zu hoher, übermäßiger mechanischer Belastungen entstehen und nicht nur schmerzhaft sind, sondern auch Folgen haben können.

So wie die Haut nach einer Heilung können hier später Vernarbungen auftreten, die die Bewegungs-, Dehnungs-, Leistungs- und Belastungsfähigkeit der Muskulatur einschränken können.

Aus diesem Grund sollte man eine übermäßige Belastung der Muskulatur vermeiden, damit es nicht zu diesen Traumata kommen kann. Allerdings: Um eine spürbare Leistungseinschränkung zu erreichen, muss schon ein größerer Schaden eintreten, was ich in Deinem Fall nicht gerade vermute. Ich denke eher, dass nicht der Muskelkater, sondern die eingeschränkte Form und die geringere Motivation Ursache sind.

Während eines Muskelkaters solltest Du die Stelle nicht übermäßig belasten, sondern allenfalls ein Regenerationstraining im unteren Herzfrequenzbereich, also unter 60 Prozent der individuellen maximalen Herzfrequenz durchführen. Ganz sicher gehst Du, wenn Du dem Muskel Ruhe gönnst.

Was möchtest Du wissen?